Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Feuchtigkeit Geruch Kieselsteine Unterbodenvlies

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Feuchtigkeit Geruch Kieselsteine Unterbodenvlies

    Guten Tag,
    seit langem haben wir im Mauerwerk Souterrain Feuchtigkeit -siehe Fotos- .Die Gartenfläche hat Unterbodenvlies, darüber eine Schicht Kieselsteine. Das Gewebe scheint "zu"t zu sein.Der Bereich Treppenaufgang stinkt und ist feucht, genau wie der ganze Boden unter den Kieselsteinen im Gartenbereich - Das Vlies ca. 15 Jahre alt. .Bei starkem Regen staut sich das Wasser Eck-Bereich Treppenaufgang.
    Wir sind Laien und auf der Suche nach einer Lösung des Problems. Sind herzlich dankbar für jeden Tip !



    .

  • Es reicht nicht einfach ein Vlies auszulegen. man da auch ab und an mal sauber machen denn im Laufe der zeit sammelt sich zwischen den Steinen auch mal Schmodder der zu einem Stau führen kann.

    Die Absperrung an der Kellertreppe scheint auch hinüber zu sein und müsste repariert werden. Wenn die Gegend dann ohnehin aufgegraben ist, kann man direkt noch eine Drainage legen die den Abfluss verbessert.

    Kommentar


    • um eine Drainage ( siehe auch User Fernton) kommt Ihr nicht herum ... und zwar an
      allen Haus und Hofwänden, nicht nur die Treppe !
      Wichtige Frage... wo und wie ist der Abfluss beschaffen ?
      Ein Vlies ist normal wasserdurchlässig, also gibt es da kein zwangsläufiges Gefälle zum Abfluss ! ... zumindest bei den Fallrohren von den Dachrinnen muss ein Abfluss vorhanden sein... und in Richtung Abfluss kann / sollte das Wasser geführt werden !
      Also, erst mal den Kies verräumen, sind bestimmt mehrere Schubkarren voll,
      dann die Folie raus und den darunter befindlichen Grund begutachten !
      Wenn ein Abfluss vorhanden ist, hierzu ein Gefälle schaffen ca. 2-3% ( Verstampfen ) und
      dann mit solider, mind.1mm oder mehr, Teichfolie das Wasser ableiten !
      Den Kies mit Wasser, dem Algicid beigefügt wurde, vom Grün befreien, bevor die Fläche wieder aufgefüllt wird !
      ( Trinkwasser-Entkeimer geht auch = Silber-Oxydanten ...Bed.Anleitung beachten ! )
      Gruss.......

      Kommentar


      • Moin.

        Ums aufbuddeln wirst du nicht rumkommen.

        Der Wand musst du eine neue Vertikalsperre verpassen, evtl. vorher noch trocknen lassen.
        Anschließen würde ich eine Drainage vor der Wand verlegen, damit wirst du die Staunässe los.

        Wichtig ist, dass du die Dränrohre in Vlies einpackst. Sonst ist eine Verstopfung vorprogrammiert.

        Kommentar


        • Hallo Hazett + Fernton,
          habt vielen Dank für Eure tipps.
          Unser Garten liegt zwischen zwei Häusern und verfügt über keinen Wasserablauf: der ist nur im Souterrain hinter der Wand vorhanden-
          Ich habe oben noch 3 Fotos eingestellt zwecks besserer Übersicht.Vielleicht könnt Ihr daraus noch einige Möglichkeiten ersehen, wie eine Wasserabführung gelegt werden könnte.

          Vielen Dank im Voraus !
          Gruss chubbie

          Kommentar


          • Und den Abfluss im Souterrain zu verwenden ist schlecht?

            Ohne Abfluss muss das Wasser also versickern ... Du musst auf jeden Fall die Mauer bis ans Fundament aufgraben und gut abdichten. Schwarzanstrich, Noppenbahn davor. Ein nettes Unterfangen ...

            Wie alt ist denn das Haus? Eventuell liegt unten am Fundament ne Drainage, die aber über de Jahre zu ist. Aber das siehst Du erst wenn aufgegraben ist.

            Kommentar


            • Herzlichen Dank an alle, die mir die tipps gaben.

              Werde demnächst mich ans Ausgraben machen ... und dann weitersehen,
              Das Haus ist 25 Jahre alt. Die Feuchtigkeit macht erst seit einigen Jahren Kummer.
              Gruß chubbie

              Kommentar


              • Das Wichtigste wurde bereits geschrieben, ich möchte nur noch sagen: nettes Gärtchen habts ihr da, gefällt mir sehr gut

                Kommentar

                Lädt...
                X