Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Begrenzungsdraht nicht gefunden

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Begrenzungsdraht nicht gefunden

    Hallo,
    ich wollte meinen Indego S+ 400 nach dem Winter wieder in Betrieb nehmen. Leider erscheint die Fehlermeldung "Begrenzungsdraht nicht gefunden". Weil ich nicht glaube, dass der Draht durch ist, denn ich ich bin den Draht mit einen MW-Radio abgeschritten und das Signal ist hörbar, habe ich ein langes Testkabel an die Station angeschlossen und auch durch das Rohr unter der Station durch geschleift. Das Ergebnis bleibt auc nach Neustart gleich. Der Roboter findet keinen Begrenzungsdraht.
    Ich befürchte also einen Fehler im Gerät, was mit ebenso ein Rätsel wäre.
    Kann mir vielleicht im Forum jemand weiterhelfen, wie ich den Fehler weiter eingrenzen kann?

    HerrGesangsverein vielleicht hat ja noch ein anderer User eine Idee, ansonsten wende dich bitte an unser Indego-Team, dir können dir mit Sicherheit weiterhelfen!


    E-Mail: indego.support@de.bosch.com
    Tel.: +49 (0) 711 400 40 470

    Kommentar


      Hallo,

      an die Abfolge für das Andocken des Mähers ( 1 - Mäher von der Ladestation nehmen und ausschalten, diese für ein paar Minuten vom Netzt nehmen und anschließend wieder an stöpseln. 2 - Mäher wieder einschalten und anschließend in die Ladestation setzen) haben Sie sich gehalten. Danach leuchtet die LED an der Ladestation durchgängig grün, was ein Zeichen wäre, das der Draht durchgängig ist. Wenn das alles zutrifft, hat das Gerät die Beeps.

      P.S. Warum taucht der Beitrag nicht unter der Rubrik "Bosch Indego" auf.

      Kommentar


        Ja, ich habe das die beschriebene Prozedur von HerrDerDinge 2.mal durchgeführt. Die LED leuchtet grün, das Gerät synchronisiert. Danach gehe ich auf "Jetzt mähen". Es kommt eine kurze Meldung: "lange nicht gemäht....", dann fährt er irgendwo auf den Rasen und beginnt zu mähen. Er fährt nicht den Rand ab. Irgendwann meint der Mäher, er müsse zur Station. Beim ersten Mal habe ich das nicht beobachtet. Beim zweiten Mal hat er den Rand gesucht und ist gegen den Uhrzeigersinn zur Station gefahren, dann hat er abgebrochen, ist wieder im Bogen gefahren um den Draht zu suchen hat ihn gefunden usw. das ging dreimal, dann war in der Station.
        Da stand er über Nacht. Ich war es gewohnt, dass er neu losfährt, um wieder zu mähen. Also manuell gestartet. Aber dann kommt das alte Spiel: LED blinkt, Mäher sagt, Begrenzungsdraht fehlt.
        Mistding!
        Außerdem fällt mir auf, dass er nicht richtig lädt: Obwohl er die ganze Nacht an der Station steht, zeigt die Ladeanzeige nur 1/3. Er macht auch schneller schlapp als früher. War in der zweiten Saison auch schon so. Wir haben jetzt den dritten Sommer. So sollte sich kein Bosch-Produkt verhalten.

        Zum PS.: Weil das mein erster Post ist, und ich die Rubrik nicht gesehen habe.
        Zuletzt geändert von –; 21.05.2022, 16:23.

        Kommentar


          Ich würde sagen, du hast einen Erdschluss. Ein kleiner defekt im Begrenzungsdraht. Wenn der Boden Feucht ist, hast du einen kleinen Kurzschluss. Dass würde auch dazu passen, dass er am Tag noch gefahren ist, und am Morgen (wenn der Boden noch feucht ist) Probleme hat. Wenn es ein so kleiner defekt im Kabel ist, findest du den Fahrer auch nicht mit dem Radio. Ist nur so meine Vermutung.

          Kommentar


            Zitat von HerrGesangsverein Beitrag anzeigen
            Außerdem fällt mir auf, dass er nicht richtig lädt: Obwohl er die ganze Nacht an der Station steht, zeigt die Ladeanzeige nur 1/3. Er macht auch schneller schlapp als früher. War in der zweiten Saison auch schon so. Wir haben jetzt den dritten Sommer. So sollte sich kein Bosch-Produkt verhalten.
            Da würde ich vermuten, das eine oder mehrere Zellen des Akkus die Beeps haben. Habe dazu schon einmal etwas gepostet.:
            https://www.1-2-do.com/forum/alles-ums-elektrowerkzeug/akkutechnik/3932485-standzeiten-also-nicht-die-liegezeit-der-lionen-akkus-von-bosch
            Was die Aussage von Servus1979 betrifft, würde Sinn machen.

            Kommentar


              Zitat von HerrDerDinge Beitrag anzeigen

              Da würde ich vermuten, das eine oder mehrere Zellen des Akkus die Beeps haben. Habe dazu schon einmal etwas gepostet.:
              https://www.1-2-do.com/forum/alles-ums-elektrowerkzeug/akkutechnik/3932485-standzeiten-also-nicht-die-liegezeit-der-lionen-akkus-von-bosch
              Was die Aussage von Servus1979 betrifft, würde Sinn machen.
              So, ich habe damit gerechnet. Seit gestern lädt der Akku nicht mehr komplett, ein Balken fehlt jetzt und das nach gerade mal einem Jahr und vielleicht einhundert Ladezyklen.. Wenn ich dazu komme, werden ich das Pack öffnen und die einzelnen Zellen überprüfen. Ich kann davon ausgehen, das mind. eine Zelle die Bieps hat, also das Laden beendet bevor alle Zellen voll sind. Das ist wirklich nicht nachhaltig.

              Kommentar


                Jetzt muss ich Mal etwas fragen. Was ist mit "Beeps" oder "Bieps" gemeint? Ist das eine Abkürzung?

                Kommentar


                  Das ist ein anderes Wort für "die Kränk", nur verniedlicht.

                  Aber um auf das eigentliche Thema zu kommen. Jetzt zeigt mir das Mobile den vollen Ladestatus an, ich fühle mich veräppelt. Warte jetzt ein wenig und werde das gute Stück dann auf die Piste schicken, wenn der Rasen angetrocknet ist, um zu sehen ob er die volle Distanz packt.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X