Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bekomme rasen nicht dicht - Abhilfe? Tipps?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bekomme rasen nicht dicht - Abhilfe? Tipps?

    Hallo,

    ich versuche seit 2 Jahren die Rasenfläche dicht zu bekommen + hab so langsam die Faxen dicke! :-/

    Der Boden an sich ist wohl schon relativ schlecht (sehr lehmig, viele Steine ...).

    Weiß nicht, was fürn Rasenkraut der Vorbesitzer gesät hatte. Viel Unkraut. Erst gejätet, brachte nur geringen Erfolg. Dann dagegen gesprizt, schon deutlich besser.

    Letztes Jahr viele Wühlmäuse gehabt. Dieses Jahr bis jetzt gaaanz wenig. Die hinterlassen Löcher, "ziehn ihre Kreise" + hinterlassen Spuren im Gras und Erde wird aufgewühlt/-gehäuft.

    Letztes Jahr zu früh Rasen ausgesät, ging kaum an, da noch Frost kam.

    Jetzt hab ich dieses Jahr nochmal nachgesät + zusätzlich Rasenerde "ausgeworfen" + wos richtige Kuhlen von den Mäusen gab, diese damit aufgefüllt.

    Ich hab dieses Jahr davor noch vertikutiert + danach sahs mal so richtig schei.e aus, eigentlich noch immer.

    Ich hab verschiedene Gedanken:

    - am liebsten die obersten 30 cm abtragen, gute neue Erde auffüllen + guten Rasen aussäen (Kosten/qm?)
    - alles abfackeln
    - alles mit Steinen zuschmeißen
    - Knastis vorbeikommen lassen, um Steine rauszufischen
    - alternativ die Schwiegermutter! xD
    - alles einfach mal komplett ein Jahr wachsen lassen, ohne was zu machen (kein Unkraut, keine Neusaat, ...), nur jede Woche mähen
    - statt Rasen, Moos auszusäen, das dann den Rasen platt macht + ich ne schöne dichte Moosdecke habe

    Ziel ist es, eine schöne dichte Rasenfläche zu bekommen!

    Was sind da Eure Tipps + Tricks?

    Danke.

    Gruß

    Bud
    Angehängte Dateien

    Nagelschuhe, Sand, Oscorna Bodenverbesserer und Hornmehl.

    Kommentar


      Für was genau Sand + Hornmehl? Wie trägt man das am besten auf?

      Kommentar


        Ganz normaler Sand. Oder Perlite. Das habe ich nach dem Vertikutieren großzügig verteilt und bin dann mit Nagelschuhen (Kann man unter normale Schuhe schnallen, haben ca. 5cm lange Nägel) über den Rasen gelaufen. Dadurch wird die Erde gelöchert und der Sand dringt ins Erdreich ein. Danach Oscorna Bodenaktivator und Hornmehl ausgebracht und gut gewässert. Du kannst zusätzlich auch noch Rasensamen mit ausbringen. Wichtig ist, dass der Rasen danach immer gut gewässert wird. In der trockenen Zeit lasse ich den Rasensprenger mind. 1x pro Woche für fast eine Stunde regnen.

        Ich würde das frühestens im Herbst machen. Im Sommer wird das wegen Hitze & Wassermangel eher schwierig.

        Wie tief mähst du?

        Die alternative wäre Rollrasen, das geht einfacher als neu auszusäen.

        Kommentar


          Ich mähe 5 cm tief.

          Ok, danke. Also erst sanden, dann löchern, dann Aktivator + Hornmehl? Nicht erst löchern, dann sanden?

          Kommentar


            5cm passt.

            Ich sande erst und löchere dann. Sonst drückst du die Löcher eher wieder zu bevor du sandest. Aktivator & Hornmehl kannst du großzügig verwenden, das sind natürliche Stoffe die man fast nicht überdosieren kann.

            Kommentar


              Ich hatte eine Schicht von ca 5 cm Humus!!! Keinen von einem Acker geben lassen, der ist noch voll mit Spritzmittel!!! Da kommt so schnell nix. Danach alles untergefräßt, glatt abgezogen, angesät. Musst aber drann bleiben, damit dich die Natur nicht einholt.

              Kommentar


                Wir haben die Erfahrung gemacht, das viel es auf den Rasensamen ankommt.

                Aldi und Co geht gar nicht, Raiffeisen Samen kommt mehr Unkraut als Gras.

                Wir haben bei uns im Ort eine Baumschule und haben den letzten Samen dort grkauft, der war super, gestreut und sie ersten Tage gegossen ging sehr schnell auf und ist fast zu dicht.

                Zur Info
                Unser Boden ist total schlecht da wir schon zweimal Hochwasser auf der Fläche hatten.

                Kommentar


                  Mein Schwager (Landwirts-Sohn) hatte nach seinem Neubau auf den Boden erst einmal eine Saison Kartoffeln gesetzt.
                  Und nach der Saison alles umgegraben.
                  Angeblich ist das für den Boden gut.
                  Sein Rasen ist tatsächlich sehr schön und gleichmäßig. Ich glaube schon, dass das Kartoffeln setzen etwas gebracht hat.

                  Kommentar


                    Lehmboden ist echt ein Problem. Das kenne ich auch. Im Herbst und Winter Staunässe und imFrühjahr und Sommer hart wie Beton und trocken.

                    Viel Sand hilft viel um den Boden durchlässiger zu bekommen. Sodann wenn Du den Rasen wässerst viel wässern. Der Rasen braucht tiefe Wurzeln. Also Mal so ein Bisschen macht nur die obersten Zentimeter feucht, was innerhalb kurzer Zeit wieder verdunstet und darunter ist es trocken und hart. Dann braucht der Rasen Dünger, exakt mit Streuwagen dosieren.

                    Vermutlich aber kommst Du nicht umhin den Boden erst mal wie oben beschrieben im zeitigen Herbst zu ackern, Sand und Substrat aufzubringen (5 cm) und zu fräsen. Steine oberflächlich absammeln. Dann idealerweise einen Rollrasen verlegen. Diesen möglichst von einem regionalen Anbieter damit es Rasen ist, der mit dem dort vorkommenden Lehmboden klarkommt. Mit diesem Anbieter das Ganze vorab besprechen - der kennt sich aus, da Landschaftsgärtner aus der Gegend mit diesem Problem ständig zu tun haben.

                    Am besten gleich ein Beregnungssystem im Rasen verlegen, damit Du automatisch bewässern kannst.

                    Alternative: Sich damit abfinden, eine Wiese zu haben. Und vielleicht nur stellenweise Rasen. Einen Teil hoch wachsen zu lassen als Wildwiese und entsprechend aussäen. Schau Dir Baumwiesen in der Gegend an. Da grünt es überall, ohne dass jemand düngt oder irgendetwas macht. Das sind andere Gräser, die auch Trockenheit überstehen. Und da vermoost nichts. Die langen Halme bekommen Morgens Tau und das genügt. Das niedrige Mähen lässt den Boden rasch trocknen und das Gras wächst dann nicht mehr.

                    Kommentar


                      Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                      Das sind andere Gräser, die auch Trockenheit überstehen. Und da vermoost nichts. Die langen Halme bekommen Morgens Tau und das genügt. .
                      Festuca arrundinacea

                      Wurzelt extrem tief. In einem Gebrauchsrasen in dem Kinder oder Hunde toben optimal. Nichts für englische...

                      Kommentar


                        Danke für Eure Antworten.

                        Ich werde das mal angehen.

                        Nagelschuhe sollten mind. 5 cm tief sein?

                        Normaler Sand reicht also, muss definitiv kein Quarzsand oder so sein?

                        Rasensamen dann schon mit Bodenaktivator aussäen oder erst danach?

                        Kommentar


                          Zitat von BudHill Beitrag anzeigen
                          Rasensamen dann schon mit Bodenaktivator aussäen oder erst danach?
                          Eher Bodenaktivator/Hornmehl vorab. Dann haben die Keimlinge was zu naschen (Stickstoff)

                          Kommentar


                            Ich hab hier auch Lehmboden,da hilft nur Wasser Wasser und nochmal Wasser.Der Boden ist Hart wie Beton selbst wenn es geregnet hat ist nur die obere Schicht feucht,10-20 cm tiefer ist er dann immer noch trocken.
                            Ich hab hier allerdings Wiesengrass,keinen Rasen.Das sieht genauso aus und ist wiederstandsfähiger.

                            Kommentar


                              Bei Sand am besten groben Sand mit kantigen Bruchstellen. Also Maurersand kein Spielsand. Und dann bist Du bei Quarzsand schon richtig. Körnung 1 bis 1,6 mm. Ich würde mindestens 5 kg für den Quadratmeter nehmen, wenn Du das 10 bis 15 cm reingräbst.

                              Lehm besteht aus feinsten Partikeln und ist deshalb so pampig wenn er nass ist und hart wenn er trocken ist. Da noch feinen Sand dazu bringt nicht viel.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X