Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mit Rasenmäher mulchen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mit Rasenmäher mulchen

    Hallo Gemeinde,

    Ich habe den Rasenmäher Bosch ARM 1300-34R seit ca. einem Jahr.
    Für die Rotak Serie gibt es sogenannte Mulch Kits die in den Auswurfschacht für den Fangkorb eingehängt werden.
    Es wird dann ohne Fangkorb gemäht, somit hat man einen Mulchmäher.
    Gibt es für meinen Rasenmäher ein solches Mulchkit?
    Lässt sich eins aus der Rotak Serie anpassen?
    Könnte ich evtl. auch ohne Fangkorb mähen?
    Hätte das auch den Mulcheffekt?

    Vielen Dank für euere Ideen.

  • Mulchfunktion hat das Teil keine.

    Meine fetter Honda hat auch keine Mulch-Funktion und dort habe ich einfach ein Messer gekauft, welches eine nicht so stark ausgeprägte Saugfunktion hat.
    Sprich: Du könntest für 10,- ein Ersatzmesser kaufen, dieses platt-hämmern und es würde viel weniger in den Fangkorb kommen.
    Natürlich ist es dann schwierig mit Garantie und so.

    Kommentar


    • Wenn Du mit dem normalen Messer einfach nur ohne Fangkorb mähst bekommst Du eher den gleichen Effekt wie wenn Du weitermähst obwohl der Fangkorb voll ist.
      Ein Grasklumpen, der die Messer bremst und den Motor belastet kombiniert mit groben Grasbatzen auf der Wiese.
      Wenn Du ohne Fangkorb und mit offener Klappe mähst haut es dir das Gras und eventuelle Fremdkörper an die Beine, also auch nicht zu empfehlen.
      Die Mulchkits sind in der Regel eine Platte, die nicht nur den Ausgang zum Fangkorb, sondern den Eingang des Kanals zum Fangkorb verschließen und somit a) die Stelle an der sich sonst der Grasklumpen bildet verdecken und b) das Schnittgut mehrfach zum Messer bringen und dadurch kleiner häckseln.

      Ob sich ein Mulchkit von einem anderen Mäher umbasteln oder ein gänzlich neues basteln lässt? Keine Ahnung...

      Kommentar


      • Ist eigentlich eine gute Idee, muss mal nachmessen wie breit das Messer ist und welchen Durchmesser die Bohrung hat.
        Möglicherweise bekomme ich ein gerades Messer, also ohne diese "Auswurfschaufeln" spare mir dann das plattmachen.
        Was soll mit Garantie sein? Ich murkse doch nicht wirklich am Mäher rum

        Kommentar


        • Zitat von ersapo Beitrag anzeigen
          Was soll mit Garantie sein? Ich murkse doch nicht wirklich am Mäher rum
          Naja, wenn Du irgendwann einen möglichen Garantiefall hast und wenn dir nachgewiesen wird, dass Du mit einem nicht-originalen oder gar einem selbst verformten Messer gemäht hast würde ich als Entscheider sagen: Missbrauch, Garantie erloschen.


          Und Du erkennst selbst, welches das wichtigste Wort im vorgehenden Satz war.

          Kommentar


          • [QUOTE=arathorn76;n3800037]

            Missbrauch, Garantie erloschen.

            Mmmh hast recht...
            Muss mal ausprobieren:
            Gras nicht so hoch werden lassen, ohne Fangkorb mähen, Klappe hängen lassen falls dan Graspatzen liegenbleiben nochmal drüberrumpeln.
            Kann ich erst im September machen, bin dann mal für 4 Wochen in China.




            Kommentar


            • Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen
              Sprich: Du könntest für 10,- ein Ersatzmesser kaufen, dieses platt-hämmern und es würde viel weniger in den Fangkorb kommen.
              Natürlich ist es dann schwierig mit Garantie und so.
              Na der Unwucht möcht ich zusehen.

              Mulchen? Ich ahb zum Indego noch den alten Toro. Der hat einen Mulcheinsatz.
              M.E. funktioniert Mulchen nur wenn ich min. alle 2 Tage mähe. Ist das Gras länger dann kommt es zur Klumpenbildung.

              Kommentar


              • Bei mir verfilzt der Rasen mit der Zeit wenn ich mulche. Trotz kleinstgeschreddertem Gras.

                Kommentar


                • Zitat von Toby Beitrag anzeigen

                  Na der Unwucht möcht ich zusehen.
                  Ich geb zu, dass es nicht die glorreichste meiner Ideen war. Eine Unwucht sollte es 'imho' aber nicht geben, da ja kein Material weg genommen wird; höchstens eine einseitige Belastung des Achslagers.

                  Kommentar


                  • Hallo vielen dank für eure Tipps.
                    Ich habe noch meinen alten Rasenmäher da werde ich versuchen ein gerades Messer aufzutreiben.
                    Dann den Mähet ohne Fangkorb benutzen, wenn dann Klumpen auf dem Gras liege nochmal drüberrumpeln.

                    Kommentar


                    • Mulchmesser haben doch ebenso "kleine Flügel" und gerade deswegen einen Sogeffekt, um das geschnitte Gras so oft wie möglich durch die Messer zu wirbel.
                      Also platte Messer ist m.E. der falsche Weg. Wenn muss der Auswurf verschlossen werden um feines Mulchmaterial zu bekommen, auch muss alle zwei bis drei Tage eher bei trockenem Rasen gemäht werden. Denn je kleiner das abgeschnitten Gras ist und um so weniger Grasschnittvolumen immer wieder durch die Messer gejagt wird, umso feiner wird das Gras beim langsamen drüberfahren feingeschnitten.

                      Also erstmals evtl. definieren, welche Art an Mulchmaterial als Ergebnis erzielt werden möchte?
                      Mein Rasenmähroboter mäht z.B. Mulchmaterial in 0,5-1mm, der mäht alle zwei Tage und da bleibt auch nichts auf dem Rasen liegen usw. ... und dies schaffst du m.E. auch mit jedem Rasenmähermesser.
                      Hingegen wenn nur z.B. zweiwöchentlich gemäht werden soll, schaft das auch kein Mulchmesser mehr, dass mittels Rasenmäher kein Rasenschnitt auf dem Rasen zurück bleibt.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X