Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was tun gegen zuviel Löwenzahn?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen
    Wobei, mit 2 Hunden ist man über jedes Grün im Rasen froh, auch wenn es kein Gras ist
    Lass mal elf Hühner und einen Hahn auf Rasen oder eine Wiese los, das dauert nur ein paar Tage dann wächst da nicht mehr viel und die "Panzerlöcher" machen jedem Truppenüungsplatz Ehre. Vor allem nach der Trockenheit letztes Jahr.

    Kommentar


    • Maggy Für "Löwenzahnhonig" brauchst du keine Bienen. Wenn Janinez und Lissy55 das Gleiche meinen ist es ein Sirup, ähnlich dem Holundersirup.
      (Habe ich mal in der Grundschule gemacht - ist leider nix geworden; deshalb hab ich's nicht nochmal versucht..)

      Kommentar


      • genauso ist es- es schmeckt wie Honig und hat auch die Konsistenz

        Kommentar


        • Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen
          Maggy Für "Löwenzahnhonig" brauchst du keine Bienen. Wenn Janinez und Lissy55 das Gleiche meinen ist es ein Sirup, ähnlich dem Holundersirup.
          (Habe ich mal in der Grundschule gemacht - ist leider nix geworden; deshalb hab ich's nicht nochmal versucht..)
          ah, danke, Hollersirup mache ich auch immer, zum einen weil es gesund ist, zum anderen weil es gut schmeckt

          jetzt werde ich den Löwenzahnsirup auch probieren, es steht ja noch genug draußen herum und die meisten sind noch nicht mal verblüht

          Kommentar


          • Bei uns wird auch der Löwenzahn ausgestochen und dann den Hühnern gegeben. Die Fressen den auch ganz gerne. Ansonsten kann man auch die Blüten absammeln und dann selbst Löwenzahnhonig daraus machen. Dazu brauch man aber ca. 400 Blüten. Dafür sehr lecker

            Kommentar


            • das mit der Blütenmenge ist relativ, je nachdem, wieviel Honig man machen will

              Kommentar


              • Janinez Das kann sein. Ich wurde als Kind immer nur Blütensammeln geschickt und wehe es waren nicht exakt 400 Blüten. Inzwischen ist es aber schon so ziemlich vorbei mit dem Löwenzahn, wird wohl erst nächstes Jahr wieder was werden.

                Kommentar


                • oh je wurden die etwa nachgezählt?

                  Kommentar


                  • Zum Glück nicht, aber es wurde mir vorher eingebläut, dass ich erst fertig bin, wenn es 400 Blüten sind. Ich hab nur mal Ärger bekommen, als ich immer 10 Stück in einer Hand gesammelt habe, bevor diese in den Eimer gepackt habe, damit ich leichter zählen konnte, da hier die Blüten zu stark zusammengedrückt waren. Danach war ich das nächste Jahr freigestellt.

                    Kommentar


                    • Ja haben wir auch.Ich muß sagen wir haben schon alles mögliche probiert um weniger Löwenzahn im Garten zu haben.Hat aber leider nichts geholfen.Ich habe mich jetzt mit dem Löwenzahn angefreundet.Ist ja auch eine schöne Blume irgenndwie.

                      Kommentar


                      • Von alleine geht und bleibt der Löwenzahn natürlich nicht weg!
                        Also da hilft nur wie manche schon geschrieben haben, immer am Ball bleiben. Sprich die ersten ein/zwei Jahre sind am arbeitsintensivsten, da habe ich mit einem Gartenhaken jeden Löwenzahn vor dem Rasenmähen heraus gehebelt und auch wenn ich einen durch die gelbe Blüte gesehen hatte (durch den Hacken muss auch nichts aufgefüllt werden usw., einfach neben der Wurzel einstechen, kurzer Ruck und raus mit der Wurzel und das ganze mit dem Fuß wieder platt gedrückt- Fertig und zum nächsten ...).
                        In den nächsten Jahren wurde es dadurch immer weniger und nun ist mein Rasen schon über 10 Jahre Löwenzahn frei und bleibt das auch. Wohne ebenso auf dem Land neben vielen Wiesen und es mäht mittlerweile ein Roboter, doch selbst da genügt es alle paar Wochen mal ein Kontrollgang - also es geht, sofern man nur will.

                        Kommentar


                        • ich lass ihn mittlerweile auch und esse ihn im Salat und aus den Blüten mach ich Honig und die Bienen freuen sich auch darüber

                          Kommentar


                          • Als Löwenzahn mag ich Ihn nicht besonders. Jetzt habe ich ihn einfach umgetauft. Jetzt heisst er "Arnika", ich mag ihn, er darf bleiben.

                            Kommentar


                            • ... und meint das würde zur Frage beihelfen!?

                              Kommentar


                              • Neben dem Löwenzahn mit einem langem Messer einstechen. Messer dabei bisschen um die eigene Achse drehen. In das entstandene Loch stinknormales Salz schütten. Das trocknet die Wurzel aus und der Löwenzahn geht kaputt.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X