Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bank im Herbst - ist da noch was zu retten?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Nachtuebernahme Beitrag anzeigen

    Keine Lärche!
    Lärchenholz harzt extrem aus und das hat man dann an den Klamotten.
    Konnte ich bisher bei meinen Bauten nicht feststellen. Ich achte weiterhin drauf. In welchem Zeitraum macht sich das bemerkbar?

    Bei Douglasie habe ich immer das Thema, dass es schneller "abplatzt". Ich finde es irgendwie spröder als Lärche.

    Zum Thema: Die Vorlagen hat man ja bereits auf der Bank bzw dem Tisch liegen und kann sich daraus Schablonen bauen, mit denen man die Bretter dann aus den Bohlen fräst.

    Die erste Frage dazu, würde ich dann aber bei der Gemeinde stellen. Vielleicht finden die das dezent doof, wenn da einer die Bretter klaut (auch wenn es zu einem guten Zweck ist).

    Kommentar


      Vermutlich wurden die Latten aus einer Bohle eines krummen Baumes gesägt. Das hatte man so und wollte genau diese Wirkung haben.

      Willst Du im Ernst da etwas machen? Wenn ja, frag bei der Gemeinde nach und hole Dir ein offizielles „OK“. Und dann würde ich beim Förster nach einer Bohle fragen. Die Waldarbeiter sägen dir was von einem Baum weg. Das richtest Du zu, machst zwei Schichten Leinöl darauf und schraubst es fest. Wichtig ist ein breiter Brettabstand, so dass das Holz zwischendurch austrocknen kann.

      Ich denke, es darf durchaus auch frisches Holz sein. Eiche wäre perfekt. Oder Buche. Das bekommt vermutlich Trocknungsrisse, aber das wäre egal. Gerade krumme Stämme und stärkere Äste gehen maximal zum Brennholz und davon gibt es vermutlich genug. Und da jetzt die Fällungen anstehen, wäre das Holz im Frühjahr vorhanden.

      Kommentar


        Ich würde bei dem alten Holz auch keine Versuche machen es zu retten, das sieht schon sehr marode aus.

        Kommentar


          Voll mit Pilzen durchzogen. Da fault es bei jeglicher Behandlung von innen raus.

          Kommentar


            Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
            ...
            Ich denke, es darf durchaus auch frisches Holz sein. Eiche wäre perfekt. Oder Buche. Das bekommt vermutlich Trocknungsrisse, aber das wäre egal. Gerade krumme Stämme und stärkere Äste gehen maximal zum Brennholz und davon gibt es vermutlich genug. Und da jetzt die Fällungen anstehen, wäre das Holz im Frühjahr vorhanden.
            Im Outdoorbereich würde ich von Buche die Finger lassen. Krumme Stämme bzw. Äste ist immo schon eine Herausforderung aus diesen gebogene Bohlen zu sägen.
            LG Paul

            Kommentar


              Hat denn schon Jemand eine Sitzprobe auf dem morschen Holz gemacht ? Konservieren alleine nutzt nix, wenn die Substanz hin ist !
              Wenn Du da wirklich ran willst, nimmst dicke runde Äste / oder gerade Rundteile... und die dort anbringen... die werden vermutlich nicht
              so schnell geklaut, wie gesägtes / gehobeltes Holz .... und drauf HOCKEN... kann man schon !....
              Gruss...
              Zuletzt geändert von –; 11.11.2021, 15:13.

              Kommentar


                Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                Vermutlich wurden die Latten aus einer Bohle eines krummen Baumes gesägt. Das hatte man so und wollte genau diese Wirkung haben.

                Willst Du im Ernst da etwas machen? Wenn ja, frag bei der Gemeinde nach und hole Dir ein offizielles „OK“. Und dann würde ich beim Förster nach einer Bohle fragen. Die Waldarbeiter sägen dir was von einem Baum weg. Das richtest Du zu, machst zwei Schichten Leinöl darauf und schraubst es fest. Wichtig ist ein breiter Brettabstand, so dass das Holz zwischendurch austrocknen kann.

                Ich denke, es darf durchaus auch frisches Holz sein. Eiche wäre perfekt. Oder Buche. Das bekommt vermutlich Trocknungsrisse, aber das wäre egal. Gerade krumme Stämme und stärkere Äste gehen maximal zum Brennholz und davon gibt es vermutlich genug. Und da jetzt die Fällungen anstehen, wäre das Holz im Frühjahr vorhanden.
                Ich denke, ich selbst werde da ehe wenig machen. Das war auf dem Spaziergang bei Mutter.
                Aber als ich die Bank sah, kam mir halt der Gedanke, ob da noch was zu retten ist. Deshalb habe ich mal die Fotos gemacht und die Frage hier gestellt.

                Kommentar


                  Zitat von Rookie Beitrag anzeigen

                  Konnte ich bisher bei meinen Bauten nicht feststellen. Ich achte weiterhin drauf. In welchem Zeitraum macht sich das bemerkbar?
                  ...
                  Immer. Und vor allem, wenn Sonne drauf scheint bzw. bei starken Temperaturschwankungen.

                  Je feinjähriger und schwerer die Lärche umso mehr harzt sie aus.

                  Kommentar


                    Ich würde das Holz mit einer Bürste in einer Bohrmaschine gründlich reinigen.
                    Dann Leinölfirnis nehmen mit 50% Terpentinbalsam / Terpentinersatz streichen.
                    Dann einen 2. Anstrichaufbau mit 20% Terpentinersatz.
                    Danach den 3. Anstrichaufbau mit Leinölfirnis unverdünnt.
                    Dann kann man sich überlegen ob man dann einen farbigen Anstrichaufbau machen will.

                    Kommentar


                      An dem Holz würde ich keine Versuche mehr anstellen, ich denke, die Leisten haben es definitiv hinter sich.

                      Neues Holz müßte aber auch geschützt werden und das wäre ein klassisches Beispiel für einen 2k - Polyurethanharzlack, je nach Wunsch farblos oder im gewünschten Ton. Zum Schutz des Holzes im freien wäre ein Holzschutzgrund gegen Bläue und Schädlinge sehr wichtig. Der zieht tiefer ein als Leinöl oder auch - firnis ( auch wenn das verdünnt wird ) und schützt im Gegensatz zu dem Öl wirksam vor Schädlingen.

                      Alle anderen Bindemittel wären bei diesem Lastenheft ( vollkommen freie Bewitterung, mechanische Belastung durch Bewegungen des Holzes, wenn die Bank benutzt wird und durch Kratzer ) auf Dauer überfordert.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X