Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen rund um das Gewächshaus...worauf muss ich achten?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Toby Beitrag anzeigen

    Wo genau kommt die Teichfolie hin und wozu ist die?
    Wenn ich es richtig verstanden habe, als Unkrautsperre.

    Kommentar


      Zitat von froschn Beitrag anzeigen

      Wenn ich es richtig verstanden habe, als Unkrautsperre.
      Also nur seitlich??

      Kommentar


        Zitat von Qu1n Beitrag anzeigen
        Wenn man keine Mischmaschine hat, dann ist das mit dem Beton natürlich schon eine Plackerei. MIt Mischmaschine geht das zu zweit eigentlich recht fix. Untergrund vorbereiten, Schnüre ziehen usw. muss man ja immer.
        Qu1n
        Für vier oder sechs Punktfundamente extra eine Mischmaschine ausleihen? Der Aufwand (Anhänger ggf. ausleihen, Maschine abholen, hinterher reinigen und wieder zurückbringen) und die Kosten fürs Ausleihen sind viel zu groß. Ich denke, die Punktfundamente bekommt froschn zusammen mit ihrem Sohn auch ohne Mischmaschine hin.
        Einfach entsprechend große und tiefe Löcher ausheben, Betonmischung in einer Schubkarre mit Wasser mit einer Schaufel anmischen und in die Löcher füllen. Nach zwei Tagen ist der Beton ausgehärtet und die Bodenprofile vom Gewächshaus können darauf z.B. mit Schwerlastdübel/Schwerlastanker montiert und befestigt werden.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 10.jpg
Ansichten: 111
Größe: 446,6 KB
ID: 3912075

        Ich selber habe solche Punktfundamente auch schon gemacht, u.a. waren es 14 Stück für mein großes Brennholzlager. Pro Fundament habe ich 1 1/2 Sack Beton Estrich benötigt. Bei einem Preis von 3,99 Euro/40kg-Sack sind das 6 Euro/Fundament. Und wenn ich alleine 21 Sack Beton Estrich angerührt und daraus 14 Punktfundamente gegossen habe, wird froschn mit ihrem Sohn, so wie ich die beiden kenne, das auch schaffen
        Zuletzt geändert von –; 10.05.2021, 20:08. Grund: Verlinkung hinzugefügt

        Kommentar


          Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen
          Einfach entsprechend große und tiefe Löcher ausheben, Betonmischung in einer Schubkarre mit Wasser mit einer Schaufel anmischen und in die Löcher füllen. Nach zwei Tagen ist der Beton ausgehärtet und die Bodenprofile vom Gewächshaus können darauf z.B. mit Schwerlastdübel/Schwerlastanker montiert und befestigt werden.
          Evtl. sollte man hier mal die Begrifflichkeiten etwas zurecht rücken.
          Ausgehärtet ist Beton in der Regel nach 28 Tagen. Nach 2 Tagen ist er augenscheinlich fest aber keinesfalls belastbar. Und schon gar nicht mit Schwerlastdübeln. Die sprengen das Fundament weg.
          Schwerlastdübel sind für ein Alu-Gewächshaus auch wie mit einer Flag auf Spatzen schießen.
          Da reicht ein 7 oder 8 mm Dübel mit entsprechender Spax-Schraube.
          Und wenn du deinen Estrich-Beton so plürrig anrührst, kann es dir passieren, das sich der Zementanteil unten absetzt und du im oberen Bereich keine vernünftige Bindung erreichst. Dein Fundament wird oben aussanden.
          Alles was du in diese Fertigmischung an Wasser zugibst, muss ja trocknen. Da bleibt nicht wirklich viel übrig. Lieber etwas dicker anrühren und stampfen.

          Kommentar


            Zitat von Toby Beitrag anzeigen
            Und wenn du deinen Estrich-Beton so plürrig anrührst, kann es dir passieren, das sich der Zementanteil unten absetzt und du im oberen Bereich keine vernünftige Bindung erreichst. Dein Fundament wird oben aussanden.
            Alles was du in diese Fertigmischung an Wasser zugibst, muss ja trocknen. Da bleibt nicht wirklich viel übrig. Lieber etwas dicker anrühren und stampfen.
            @Toby
            Die Fundamente, die ich mit dem Estrich auf dem Foto gegossen habe, das war vor fünf Jahren, sind nicht ausgesandet, haben bis heute keine Risse und immerhin 9x1,40m und 2,4m hohe Brennholzlager steht darauf bombenfest, hat sich nicht gesetzt und nicht verzogen.
            Natürlich hast du Recht, dass alles Wasser, was man dem Estrichbeton zugibt, auch trocknen muss, vollkommen logisch. Den Beton habe ich damals drei Tage lang trocknen lassen und wie bereits geschrieben, halten die bis heute und weisen keinerlei Risse auf. Ich habe die Estrichbeton-Mischung mit dem Wasser aber auch wirklich richtig gut versendet und vorm Gießen anziehen lassen. Das bei 14 Punktfundamenten war schon anstrengend, aber ich habe es geschafft und das vollkommen alleine


            Zum Punkt Befestigung mit Schwerlastdübeln oder normale Dübel mit Spax-Schrauben:
            Da froschn Angst hat, das Gewächshaus könnte sich bei Sturm vom Fundament lösen, was nicht von der Hand zu weisen ist, würde ich zu Schwerlastdübeln raten. Dann hat sie in diesem Punkt mehr Sicherheit bzw. muss sich bei Sturm keine Sorgen machen. Und letztendlich kosten Schwerlastdübel auch nicht so viel. Bei A.... z.B. gibt es 20 Stück Schwerlastdübel M8x85 für 15,70 Euro (0,79Euro/Stk.).
            Angehängte Dateien

            Kommentar


              anmaro69 69 ich habe eine Mischmaschine und muss diese daher nicht ausleihen . Ohne Maschine würde ich in der Schubkarre anmischen wie Du gezeigt hast, wobei Du sicherlich mehr als eine Schubkarre anmischen musst - dass ist ganz schön anstrengend.

              Gruß Quin

              Kommentar


                Zitat von Toby Beitrag anzeigen

                Wo genau kommt die Teichfolie hin und wozu ist die?
                Ich habe die Teichfolie auf dem gesamten Boden ausgelegt. Sie dient als Unkrautsperre und gleichzeitig als Fußboden. Ich arbeite mit Rechteckige Maurerkübel und habe keine Pflanzen direkt in der Erde. Woran man denken sollte ist, würde z. B. eine Tomatenpflanze mit einer Krankheit infiziert worden ist fast immer der Boden auch gleichermaßen infiziert und muss folglich ersetzt werden. Bei Kübeln ist das wesentlich einfacher zu erledigen. Die Erde in den Kübeln nutze ich meist für zwei Jahren dann, wird es durch neues ersetzt.

                Kommentar


                  Zitat von George1959 Beitrag anzeigen

                  Ich habe die Teichfolie auf dem gesamten Boden ausgelegt. Sie dient als Unkrautsperre und gleichzeitig als Fußboden. Ich arbeite mit Rechteckige Maurerkübel und habe keine Pflanzen direkt in der Erde.
                  Dann macht das Sinn mit der Folie.
                  Wir machen Hälfte hälfte. Also paar Pflanzen in Maurerkübeln, Großteil in der Erde.

                  Kommentar


                    Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen
                    Da froschn Angst hat, das Gewächshaus könnte sich bei Sturm vom Fundament lösen, was nicht von der Hand zu weisen ist, würde ich zu Schwerlastdübeln raten.


                    Ich muss raus, Schwerlastdübel im Gewächshaus einbauen sonst fliegt mir das Ding weg.

                    Kommentar


                      Toby Bitte verstehe mich nicht falsch und lass es mich erklären. Natürlich reichen für das Gewächshaus normale Dübel mit Spax-Schrauben aus und sicherlich wird das auch bei einem starken Sturm nicht "wegfliegen", da braucht es schon einen mächtigen Orkan bzw. einen Wirbelsturm. Nun hat jeder Mensch eine unterschiedliche Angst-Schwelle. Während z.B. einer schon die Sicherheit einer Trittleiter anzweifelt, sie könnte beim Besteigen umkippen oder nicht halten, klettert ein anderer auf eine provisorisch gebaute Arbeitsbühne in mehreren Metern Höhe, als würde er Spazieren gehen. (Irgendwie ein blödes Beispiel, aber etwas anderes fiel mir jetzt spontan nicht ein ) Auf das Gewächshaus von froschn nun bezogen: wenn sich jemand allerdings darum Gedanken macht, dass sich das evtl. doch bei einem Sturm aus der Verankerung lösen könnte und sich bei jedem stärkeren Unwetter eine gewisse Angst darum breit macht, kann das ganz einfach umgangen werden, indem halt für ein paar Euro mehr besagte Schwerlastdübel verwendet werden. Kurz gesagt, auf Nummer sicher gehen und man hat seine Ruhe bzw. Gewissheit, das wirklich nichts passieren kann Ich hoffe, du verstehst dadurch, was ich meine

                      Kommentar


                        Warum nicht einfach ein paar Tiefboard-/Rabattensteine (3,50/Stk) rundherum, flach auf ein bisschen Schotter zum Ausgleichen gelegt?
                        - geht einfach und schnell
                        - Dübel/Schrauben etc. lassen sich einfach befestigen
                        - ist preislich überschaubar
                        - sieht sauber aus
                        - es wächst nichts seitlich rein, wenn du keine Folie hast
                        - kannst später wieder leicht zurückbauen

                        Kommentar


                          froschn Mir fällt gerade noch eine andere Möglichkeit bzgl. der Fundamente ein. Zufälliger Weise habe ich letzte Woche von einem guten Freund ein Gewächshaus in ähnlicher Größe geschenkt bekommen, welches er nicht mehr brauchte. Das Gewächshaus stand bei ihm auf mehrere aneinander gelegten längeren Betonsteinen (12x12cm). Ähnlich wie dicke Kanthölzer, halt nur aus Beton.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_3857.jpg
Ansichten: 89
Größe: 209,6 KB
ID: 3912151

                          Die werden in Waage auf dem Boden aufgelegt bzw. in Waage in den Boden eingelassen und darauf dann das Gewächshaus fixiert.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_3622.2.jpg
Ansichten: 100
Größe: 309,6 KB
ID: 3912149

                          Vielleicht hilft dir das ja auch weiter und kann ggf. eine Möglichkeit deine Fundamente sein, wobei du dir dann auch die Arbeit mit dem Betonmischen sparen kannst. Diese Betonsteine, die ich mit dazu bekommen habe, sind eigentlich Pfosten für schwere Gartentore. Wo man die bekommt, kann ich dir leider nicht sagen. Ich würde da evtl. auf Kantsteine oder Bordstein-Randsteine aus Beton zurückgreifen, die man sich vom Baustoffhändler liefern lassen kann. Google mal unter "Bordstein-Randstein", dann siehst du, welche ich damit meine.
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                            Das Gewächshaus ist weg. Der Sturm hat es zu sich geholt.
                            Alles was er da gelassen hat ist der Grundrahmen. Verschraubt mit Schwerlastdübeln. Oder mit Dübeln und Spax. Egal.
                            Aber Fakt ist, der Sturm macht vieles kaputt. Einen Rahmen von dem Fundament holt er nicht.

                            Übrigens: Ich würde statt der kleinen M6 Schrauben zum verschrauben des Hauses evtl. M16x85 nehmen

                            Und ohne dass ich es bös meine, verzichte ich auf Deine Erklärungen. Eigentlich lese ich nichtmal Deine Posts. Mir ist nur das geballte Halbwissen in Bezug auf Beton aufgefallen.

                            Kommentar


                              Nun sind einige Monate vergangen. Wegen meines Jobs und weil wir zwischenzeitlich Freunden bei einigen Hochwasserschäden am Neubau helfen mussten, hat sich das Projekt Gewächshaus leider verzögert.
                              Heute war es dann soweit und wir haben das Fundament für das Gewächshaus gegossen. Die Verschalung ist ein astreiner Ikea Pax Hack, denn wir haben zwei Schränke als Schalbretter genommen. Ich hoffe, das funktioniert auch....

                              Kommentar


                                Und so sieht es aus:


                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image_68069.jpg
Ansichten: 30
Größe: 274,2 KB
ID: 3928425

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X