Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bodentrampolin im Winter abbauen?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bodentrampolin im Winter abbauen?

    Hallo zusammen,

    ich habe seit diesem Jahr das Bodentrampolin Exit Silhouette Ground 305cm aufgebaut (soll keine Werbung sein, sondern ist vielleicht wichtig für die Beantwortung der Frage!). Nun steht ja der Winter vor der Tür und ich vor der Frage, ob ich denn nun das Trampolin abbaue oder nicht. Theoretisch muss es wohl nur mit einer Plane abgedeckt werden. Aber ich habe auch gelesen, dass das Sprungtuch und die Seitenabdeckung ab -10°C spröde werden kann und man bei viel Schnee diesen auch runterschaufeln sollte. Da man nie weiß, wie kalt denn der Winter wirklich wird, würde ich es gerne abbauen. Allerdings habe ich dann ein riesiges Loch auf der Wiese mit einer Gesamttiefe von etwa 95cm, welches durchaus nicht ungefährlich ist, besonders wenn kleine Kinder im Garten herum springen. Was ratet ihr mir?

  • Ich denke, es ist unter anderem, auch eine frage der Kosten. Was würde ein neues Tuch usw. kosten? Die Witterung im Sommer und Winter hinterlassen ihre Spuren. Die Sonne bleicht alles aus und die Weichmacher entweichen. Der Winter sorgt dafür, dass sich die Weichmacher auch davon machen doch die Kälte birgt die Gefahr, dass alles verspröden könnte. Ich würde, wäre es meines, alles abbauen und das Loch mit z. B. einen Zaun umzingeln.

    Kommentar


    • Mein Trampolin steht klassisch auf der Erde, ist also nicht eingebuddelt.
      Ich handhabe es so, dass ich das Sicherheitsnetz samt Stangen und das Sprungtuch über den Winter abbaue, das Gestell bleibt aber stehen.
      Hätte ich das Trampolin in einer Grube würde auch ich die Kinder per Zaun vor Abstürzen sichern.

      Kommentar


      • Danke für eure Meinungen. Ich tendiere auch eher für einen Abbau. Da muss ich nur mal schauen, was ich als "Zaun" nehme... Die einfachste Variante wäre sicherlich ein paar Pfähle und Flatterband dran. Sieht aber Sch**** aus...

        Kommentar


        • Schau doch mal in die Kleinanzeigen, ob grad jemand in deiner Nähe einen Zaun loswerden möchte.
          Ansonsten würde ich (je nach Alter der Kinder) ein paar Pfähle, 120 lang davon 40cm eingetrieben, mit nem Maschendrahtzaun bevorzugen.
          Pfahl mit Flatterband ist halt nur ein optischer Hinweis, meine Kleinen müsste ich schon mit baulichen Maßnahmen fernhalten

          Kommentar


          • Statt eines Zaunes könntest Du auch eine Abdeckung für die Grube bauen.

            Das hätte außer der Gefahrenabwehr auch den Vorteil, dass die Grube nicht vollläuft.

            Kommentar


            • Und richtig gebaut muss man gar nicht lange nach einem Sommerlager für die Abdeckung suchen: z.B. 8 Dreiecke, die ein 8-Eck bilden, mit Ösen und Stangen verbunden, können im Sommer als 2 5-eckige hölzerne Spieltipis aufgebaut werden (eine Seite als Ein/Ausgang offen)

              Kommentar


              • Ich würd hier wohl aus Holz eine "begehbare" Abdeckung bauen und diese im Sommer daneben Schieben und als Standort für Liegestühle oder so nutzen - sofern der Platz vorhanden ist....

                Kommentar


                • Zitat von Funny08 Beitrag anzeigen
                  Ich würd hier wohl aus Holz eine "begehbare" Abdeckung bauen und diese im Sommer daneben Schieben und als Standort für Liegestühle oder so nutzen - sofern der Platz vorhanden ist....
                  Spiesser! Spieltipis sind viiieeeellll kuuhler als ne mobile Terasse

                  Kommentar


                  • Das finde ich aber auch!

                    Pilamayaye wakan tanka nici un ake u wo, ahoe!

                    Kommentar


                    • Einfachste Variante: eine 1m hohe Rolle Hasendraht um die Stangen, die nach oben ragen.

                      Kommentar


                      • Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen

                        Spiesser! Spieltipis sind viiieeeellll kuuhler als ne mobile Terasse
                        Ok ok iss ja juht.... ändere den Vorschlag zu einer indianischen Schwitzhütte..... besser ?

                        Kommentar


                        • Einen Ab-Aufbau würde ich wenn möglich umgehen, also evtl. findet sich ein Art Leichtdach ähnlich einem Zelt- oder Pavillondach usw., dies einfach darüber befestigt wird.

                          Kommentar


                          • Die Idee mit dem Tipi gefällt mir immer besser. Wir haben nämlich auch ein Trampolin im Boden. Schön mit KVH und dann wetterfesten Stoff drüber! Und im Sommer wird es einfach irgendwo auf der Wiese platziert.

                            Kommentar


                            • Kommt immer auf die Anstrengung an, ich würde es wohl abbauen, schon alleine wegen der Wettereinflüsse im Winter und auch der damit verbundenen Sicherheit beim Springen... Wobei rostfrei soll es ja sein

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X