Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche Bodenverankerung

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche Bodenverankerung

    Hallo,

    bald möcht ich mein "Schätzchen"

    https://www.amazon.de/Lex-Quinta-Mob.../dp/B00HUCQASC

    aufstellen.

    Jetzt suche ich aber noch passende Bodenverankerungen für den Gartenboden.

    Könnt ihr mir bitte welche empfehlen?

    Danke Euch.

    GLG

  • Vorgesehen ist das doch dafür, einfach auf dem Boden zu stehen, wobei von waagrechten ebenen Böden ausgegangen wird. Eine Verankerung ist nicht vorgesehen.

    Du sagst jetzt, du möchtest das auf "Gartenboden" stellen. Ich nehme an wir reden hierbei von Rasen?
    Wenn der eben und waagrecht (genug) ist sehe ich keinen Grund für eine Verankerung.
    Wenn nicht sehe ich eher einen Grund entweder eine andere Stelle zu suchen oder die gewählte Stelle eben und waagrecht zu machen.
    Und wenn es mehr sein soll würde ich evtl. zwei Streifen Betonplatten verlegen (z.B. Gehwegplatten 40*40, je 3 für jede Seite unter die Füße) und wenn es unbedingt gesichert sein muss mit 4 Stück Lochband und 8 Schrauben in die Platten dübeln.

    Kommentar


    • Ja, auf dem Rasen. Zur Sicherheit die Verankerung, bei starkem Wind oder je nach dynanischer Übung, dass es nicht dabei kippt.

      Kommentar


      • Wenn z. B.

        https://www.bauhaus.info/baubeschlae...and/p/10673413

        https://www.bauhaus.info/terrassenpl...tte/p/13982125

        vorhanden wären, sofern zielführend, welche Schrauben?

        Kommentar


        • Also wenn ich auf Amazon die gestellten Fragen anschaue, lese ich nicht für Außen geeignet und nicht für schräge oder horizontale Kräfte geeignet. Also sollte man daran nicht turnen, sondern lediglich Klimmzüge machen. Und da wäre eine Befestigung unnötig.

          Alternativ könnten paar Moniereisen genügen. Oben zu einer Öse oder einem Haken biegen und in den Boden klopfen. Oder einfacher ein U biegen. Dann den Ständer einfädeln. So ist er stabil aber auch leicht entfernt, Moniereisen gibt es auch in jedem Baumarkt unter dem Namen Torstahl gerippt oder Bewehrungsstab/Stahl. 6 mm könnten ausreichen und sind leichter zu biegen. Hilfreich ist eine Rohrzange und Hitze (Gaskartusche, Campingkocher ...) Preis ist minimal, mit 1 oder 2 bist Du noch immer unter 5 Euro und die Haken sind schnell entfernt oder versetzt.

          https://www.hornbach.de/shop/Torstah...0/artikel.html

          Kommentar


          • Ich würde bei diesem Trainingsgerät von dynamischen Übungen -unabhängig von der Bodenverankerung- abraten. Dafür sind diese nicht wirklich ausgelegt...vergleicht nur mal Racks in Fitnessstudios oder auf Spielplätzen. Das sind massive Ausführungen die auch einen muscle-up, Unterschwung/Aufschwung oder was auch immer aushalten.

            Generell ist so ein Gerät etwas für kontrollierte und dementsprechend langsam und technisch sauber durchgeführte Übungen (die am langen Ende ohnehin am effektivsten sind).

            Je nach dem würde ich daher ein klassisches Reck wie man es vom Spielplatz kennt eher empfehlen. Weiß aber nicht, ob das ne wirkliche Alternative darstellt.

            VG, Andi

            Kommentar


              Wenn Du wirklich nur Klimmzüge machen willst, ist eine Befestigung unnötig. Wenn Du auch dynamische Übungen machen willst, wirst du keine ausreichende Stabilität ohne ordentliches Betonfundament erreichen, da sehe ich es so wie AndiNeu. Auf so einem Betonfundament kannst du die waagerechten Bodenrohre mit Schwerlastankern und Lochschellen befestigen.
              Meine Kinder haben 6 Jahre lang an Reckstangen trainiert, die an stabilen Kanthölzern in Betonfundamenten befestigt waren.
              Das wäre eine brauchbare ( und sichere! ) Alternative. Wenn das Teil nämlich während einer dynamischen Übung kippt, kannst Du dir durch die Hebelwirkung alle möglichen Knochen brechen.

              Kommentar


              • Ich denke auch, dass das Gerät nur für rein vertikale Belastungen ausgelegt ist. Alles Andere würde ich damit lieber nicht machen. Bei zu großen seitlichen oder schwingenden Belastungen knicken die Stangen einfach weg und du kannst dir ordentlich wehtun.

                Kommentar


                • Mein erster Gedanke war: Eigentlich eine stabile Kleiderstange

                  Kommentar


                  • Hmmm ... dann muss wohl doch leider was Neues her.

                    Hab das hier gefunden:

                    http://blog.boombule.com/outdoor-kli...st-gebaut-diy/

                    Das wird allerdings zu teuer sein!?

                    Oder das hier:

                    http://blog.boombule.com/outdoor-kli...st-gebaut-diy/

                    Angeblich auch für dynamische Übungen geeignet. Allerdings ist es mit 2 m zu niedrig. Dann müsste ich die Stangen doch auf ca. 30 cm hohen Plattem stellen, damit man sich dranhängen kann, ohne mit den Füßen den Boden zu berühren!?

                    Kommentar


                    • Oder du baust dir selber etwas.

                      Kommentar


                      • Das sieht doch schon mal stabiler aus. Wieso die Stangen auf Platten? Du kannst doch die Höhe der Konstruktion nach Deinen Maßen gestalten. Ob es überhaupt so aufwendig sein muß? Mein Vater hat Anno Dunnemals zwei Löcher ausgehoben und zwei Heizungsrohre einbetoniert. Die Rohre haben (geschätzt) ungefähr einen Durchmesser von 40 mm,.Oben zwei Gewinde geschnitten, zwei 90 Grad Bögen und eine Stange quer verbaut. Wahlweise konnten wir Kinder turnen oder eine Schaukel einhängen. Das Teil steht heute noch, jetzt zweckentfremdet als Halterung für einen Basketballkorb.

                        Kommentar


                        • Zitat von Holzhugo Beitrag anzeigen
                          Das sieht doch schon mal stabiler aus. Wieso die Stangen auf Platten? Du kannst doch die Höhe der Konstruktion nach Deinen Maßen gestalten. Ob es überhaupt so aufwendig sein muß? Mein Vater hat Anno Dunnemals zwei Löcher ausgehoben und zwei Heizungsrohre einbetoniert. Die Rohre haben (geschätzt) ungefähr einen Durchmesser von 40 mm,.Oben zwei Gewinde geschnitten, zwei 90 Grad Bögen und eine Stange quer verbaut. Wahlweise konnten wir Kinder turnen oder eine Schaukel einhängen. Das Teil steht heute noch, jetzt zweckentfremdet als Halterung für einen Basketballkorb.
                          Genau so ein Ding habe ich auch im Garten stehen. Bei meinem Bierkühler-Projekt (https://www.1-2-do.com/projekt/alexa...-bauen/4012070) ist im Titelbild bzw. besser in dem verlinkten Video rechts im "vorderen Hintergrund" (na das klingt vielleicht bescheuert... ) das Schaukelgestell zu sehen. Daran ließ sich eine Eisenstange seitlich rein schieben und sogar in der Höhe verstellen. Nur die Hände haben danach immer elendig gestunken. Leider habe ich die Stange nicht mehr

                          Kommentar


                          • Ich habe nochmal hin und her überlegt, da die Klimmzugmöglichkeit doch auch irgendwie mobil sein soll, also nicht fest verankert, werde ich mir wohl

                            https://www.marbosport.de/product-ge...r8sl25991_uniw

                            kaufen und mal langsam und vorsichtig testen.

                            Es geht ja primär um senkrechte Klimmzüge und mal Ringe aufhängen um Liegestütze oder Körperrudern zu machen. Muscle ups konnte ich zwar mal, aber ist kein Ziel mehr.

                            Im nächsten kostengünstigen Schritt würde ich das mit den Betonplatten testen. Auch ist dieses Gerät direkt dafür vorgesehen, es im Boden zu befestigen. Hab mal nach deren konkreten Befestigungsmöglichkeit gefragt.

                            Kommentar


                            • Wie wäre es mit Erdanker?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X