Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Flüssig Kunststoff auf Außentreppe (Beton)

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Flüssig Kunststoff auf Außentreppe (Beton)

    Ich habe fast jedes Jahr meine Außentreppe (Beton) mit flüssig Kunststoff gestrichen.
    Sah gut aus. :Aber über Winter blätterte an manchen Stellen der Kunststoff wieder ab.
    Jetzt nach zwei Jahren sieht es ganz schlimm aus.
    Den Kunststoff ganz entfernen ist eine Heidenarbeit.
    Was kann ich machen?
    - Kunststoff entfernen?
    - Voranstrich?
    - Andere Farbe?

    Bitte um Tipps
    Danke

    Kannst du vielleicht ein paar Bilder einstellen, die die Treppe und die aufgetretenen Schäden zeigen? Flüssigkunststoff ist an sich für Beton gut geeignet. Wenn er blättert, ist i. d. R. Feuchtigkeit im Untergrund dafür verantwortlich. Die Mineralien des stark alkalischen Betons kommen durch das Wasser an die Oberfläche und lösen die Beschichtung.

    Interessant wäre, ob die Treppe flächig Bodenkontakt hat oder nach unten frei ist.

    Kommentar


      Hallo,
      habe zwei Fotos gemacht, kriege die aber nicht hochgeladen. Vielleicht mal später, müsste mir jemand helfen.
      Zu Deinen Fragen: Die Treppe (Wendeltreppe) ist nach unten frei.
      Immer dort, wo der Regen (Schnee) direkt auf die Stufen fällt, sind die Schäden.
      Also nicht unter den Stufen bzw. zu allen offenen Seiten.
      Der Anstrich ist wetterbeständig, so ist es vermerkt.
      Danke im voraus.

      Wo würdest Du denn meine Fragen in der Community stellen. Mir fiel nichts Besseres ein, als unter "Fliesen".

      Kommentar


        Bin grad noch unterwegs und melde mich später. Die Frage würde unter Garten und dort unter Balkon/Terrasse wahrscheinlich mehr Aufmerksamkeit finden, da wir jetzt aber darüber schreiben, wird sie auch unter Heimwerken/Fliesen ständig hochgeschoben. Bis später.

        Kommentar


          So. Da bin ich. Du hast geschrieben, du hättest fast jedes Jahr gestrichen und nach dem Winter sei es abgeblättert.
          Wie hast du denn den Untergrund vor dem Erstanstrich behandelt und was hast du gemacht, bevor du wieder gestrichen hast, nachdem es abgeblättert war?
          Kannst du mir mal die genaue Bezeichnung der Beschichtung nennen mit Hersteller, dann schau ich mir das mal an. Flüssigkunstoff ist ein dehnbarer und nicht geschützter Begriff, d. h. das kann vieles sein und wetterfest allein sagt auch nicht viel aus.
          Ist die Beschichtung ein - oder zweikomponentig?
          War es überhaupt jedes Jahr die gleiche Beschichtung?
          Wenn du mir den ( die ) genauen Verkaufsnamen inkl. Hersteller nennen kannst, schau ich mir die Inhaltsstoffe mal an. Dann wissen wir mehr.
          Zuletzt geändert von –; 11.03.2021, 00:20.

          Kommentar


            Zitat von mit Beitrag anzeigen
            So. Da bin ich. Du hast geschrieben, du hättest fast jedes Jahr gestrichen und nach dem Winter sei es abgeblättert.
            Wie hast du denn den Untergrund vor dem Erstanstrich behandelt und was hast du gemacht, bevor du wieder gestrichen hast, nachdem es abgeblättert war?
            Kannst du mir mal die genaue Bezeichnung der Beschichtung nennen mit Hersteller, dann schau ich mir das mal an. Flüssigkunstoff ist ein dehnbarer und nicht geschützter Begriff, d. h. das kann vieles sein und wetterfest allein sagt auch nicht viel aus.
            Ist die Beschichtung ein - oder zweikomponentig?
            War es überhaupt jedes Jahr die gleiche Beschichtung?
            Wenn du mir den ( die ) genauen Verkaufsnamen inkl. Hersteller nennen kannst, schau ich mir die Inhaltsstoffe mal an. Dann wissen wir mehr.
            Vielen Dank für eine Bemühungen, die mir sicherlich helfen werden.
            Zu Deinen Fragen: - Ich habe mehr als 5X gestrichen - immer mit Betonfarbe für außen.
            - Vorgestrichen habe ich nicht
            - dort wo es abgeblättert ist, habe ich alles Lockere abgekratzt und
            - wieder überstrichen
            Was ist jetzt verwende ist von H..bach, RAL 8011 nussbraun, flüssig Kunststoff - "ideal für Fußböden mit normaler Beanspruchung aus Beton oder Zement
            ..ist ein lösemittelhaltiger Kunststofflack,"

            Ich habe stets flüssig Kunststofflack verwendet (Betonfarbe) - ev , nicht der gleiche Hersteller.
            Da ich jedesmaL nur einmal streiche ist es wohl eine Einkomponentenbeschichtung. Dass man ev, zweimal streichen sollte, ist auf der Dose (750 ml) nicht vermerkt.
            Danke

            Kommentar


              Hallo Tango12
              also eins vorweg: 1 - oder 2 komponentige Beschichtung heißt, ob der Lack ( Stammkomponente ) einen Härter als Reaktionspartner oder Härtungsbeschleuniger braucht, der vor der Verarbeitung unterzumischen ist.
              Mit der Anzahl der Anstriche hat das nichts zu tun.

              Nun zu deiner verwendeten Beschichtung: Ich hab mir das TM mal angeschaut. Es handelt sich hier um eine einkomponentige Beschichtung auf Polystyrolbasis, wetter - und abriebfest und nicht als Garagenbeschichtung geeignet.

              Ich weiß, daß du sie nicht in der Garage, sondern auf der Haustreppe verwendet hast, aber dieser Hinweis ist bereits ein sicheres Indiz dafür, daß es mit der Belastbarkeit nicht so weit her ist, wie der Hersteller Glauben machen möchte.

              Auch wäre ein Lack auf Polystyrolbasis für dieses Einsatzgebiet nicht meine erste ( auch nicht meine zweite ) Wahl gewesen.
              Im TM steht zur Untergrundvorbehandlung: Lose und blätternde Altanstriche sind restlos zu entfernen.

              Der Grund hierfür ist, das die Reaktion, die das Blättern auslöst, nicht durch einen erneuten Anstrich unterbunden wird, d. h. die neue Beschichtung blättert mit der alten weiter.

              Eine unten freiliegende Hauseingangstreppe ist höchsten Belastungen ausgesetzt, da sie witterungsbedingte Temperaturveränderungen durch den fehlenden Bodenkontakt schnell mitmacht und sehr hohen Temperaturunterschieden ausgesetzt ist, nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer.

              Beispiel: Hohe Aufheizung in der Sonne und dann schlagartige Abkühlung durch einen Platzregen. Durch die ständige Untergrundbewegung wird die Beschichtung gelockert und kommt im Winter dann Frost und Nässe dazu, fängt es an, abzublättern. Ein bekanntes Problem.

              Was du brauchst, ist eine wetterbeständige Betonbeschichtung auf 2k - Epoxidharzbasis für Industrieböden, die auch befahrbar sind, Rutschhemmung R9 oder besser. Diese werden i. d. R. auf eine geeignete Grundierung aufgetragen.

              Den alten Lack mußt du leider restlos entfernen, daß geht aber sehr gut mit einer Zopfbürste auf der Flex, notfalls auch auf der Bohrmaschine. Die Ecken werden von Hand mit einer Stahlbürste gereinigt.

              Anschließend sollte der Beton mit einem Betonreiniger behandelt, grundiert und mit der 2k - EP - Beschichtung behandelt werden. Dann sollte mehrere Jahre Ruhe sein.
              Die Rutschhemmungsstufe ist äußerst wichtig wegen des Einsatzgebietes Treppe. Bei einer niedrigeren Stufe als R9 wird deine Treppe schon bei Nässe zur Rutschbahn.

              Insgesamt keine guten Nachrichten, aber ich denke, wenn du es so machst, hast du auf Jahre Ruhe.

              Ich wünsche gutes Gelingen.

              Kommentar


                Was ich vergessen habe: Bleib mit allen Komponenten bei einem Hersteller. Es ist für Laien nicht leicht ersichtlich, welche Grundierung zu welcher Beschichtung paßt.

                Am besten gehst du zu einem Fachhändler. Dort hat man Erfahrung mit solchen Problemen und wird dir ein geeignetes System empfehlen.

                Kommentar


                  Hallo,
                  danke, aber das bedeutet sehr viel Arbeit. Eine Flex habe ich - von einer Zopfbürste habe ich noch nicht gehört. Da schaue ich mal im Internet nach.
                  Unter "TM" versteht Du Textanweisung?
                  Wenn ich mal wieder eine Frage habe komme ich gerne auf Deine Tipps zurück

                  Kommentar


                    TM heisst technisches Merkblatt. Ist bei den Herstellern einzusehen. Die Zopfbürste ist wie die Topfbürste geformt, aber die Metalldrähte sind zu Zöpfen geflochten. Das macht sie stabiler und die Standzeit ist wesentlich höher, genau wie die Abrasivität. Ich denke, damit hast du deine Treppe recht schnell sauber.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X