Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lohnt es sich einen Zaun für die Einfahrt selbst zu bauen?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lohnt es sich einen Zaun für die Einfahrt selbst zu bauen?

    Hallo Leute,

    Ich habe mal eine Frage an euch. Eigentlich wollte ich bereits Anfang Dezember einen Zaun um meinen Haus haben. Nur ist es momentan absolut unmöglich, einen Handwerker bzw. eine Firma zu finden, die den Zaun baut bzw. aufbaut. 3 Firmen haben mir bereits abgesagt. Und die Angebote lagen bei ca. 5.000€. Deshalb frage ich mich, ob ich nicht selbst einen solchen Zaun bauen kann. Kann ja nicht so schwer sein

    Ich habe mal hier die Zaun-Art verlinkt, die ich gerne hätte. Elektrische Toranlage 5 oder 6.

    Die Zäune sind da entweder aus Alu oder Stahl, verzinkt und pulverbeschichtet. Ich würde das ganze jetzt aus Holz (Douglasie) bauen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 50d7293e-e1f3-4f93-a83c-cf661fdb87e9.jpg
Ansichten: 213
Größe: 722,4 KB
ID: 3888494

    Wichtig sind bei mir zwei Bereiche. Einmal die Zufahrt mit 3,50m und dann der Fußgänger-Zugang mit 3,20. Bei der Einfahrt würde ich gerne das Tor teilen, also 2x 1.75 machen und bei den Fußgängern würde ich es gerne einflügelig lassen. Der Zaun sollte 1.40 hoch werden.

    Was meint ihr, macht es Sinn, das Projekt anzugehen?

    Egal wie, ich wünsche Dir viel Spaß. Besonders an den Tagen wo es in Ströhmen schüttet und jemand morgens alles verschlossen hat. Oftmals brechen grad an solchen Tagen auch noch Schlüssel ab


    Wie willst du denn nach den 3,70 m weiter machen? Endet dein Zaun dort?
    Ist es eigentlich von der Gemeinde vorgeschrieben einen Zaun zu machen? Warum so hoch zur Straße hin? Schämt Ihr Euch? Oder seid Ihr Zaunfetischisten?

    Ich mein ja nur denn je niedriger umso günstiger. Günstig=Geld gespart=autom. Türöffner.

    Niemals möchte ich immer aussteigen um Garagentor und/oder Zauntor zu öffnen. Dazu wäre ich viel zu faul.

    Kommentar


      Zitat von Toby Beitrag anzeigen
      Egal wie, ich wünsche Dir viel Spaß. Besonders an den Tagen wo es in Ströhmen schüttet und jemand morgens alles verschlossen hat. Oftmals brechen grad an solchen Tagen auch noch Schlüssel ab
      Sch..... was? Nee, bei mir ist alles RFID gesteuert, auch der Zugang zum Haus erfolgt mit Karte.

      Zitat von Toby Beitrag anzeigen
      Wie willst du denn nach den 3,70 m weiter machen? Endet dein Zaun dort?
      Nach den 3.70 soll ein Briefkasten hin und dann... Ja, geplant war eine Hecke, bzw. die wächst da schon. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich es so lasse, oder einfach einen Doppelstab-Zaun hinsetze oder den Zaun so fortführe.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_6075.jpg
Ansichten: 94
Größe: 130,6 KB
ID: 3888513

      Zitat von Toby Beitrag anzeigen
      Ist es eigentlich von der Gemeinde vorgeschrieben einen Zaun zu machen? Warum so hoch zur Straße hin? Schämt Ihr Euch? Oder seid Ihr Zaunfetischisten?
      Nein, ein Zaun ist nicht vorgeschrieben, der Zaun wird aber aus Sicherheitsgründen gebaut. Sicherheitsgründen bedeutet: Ich habe zwei Hunde und möchte die jetzt nicht nur im Garten frei laufen lassen, sondern auf dem gesamten Grundstück. Und dann laufen hier in letzter Zeit immer komische Leute durch die Gegend. Läuft letztens irgendein Typ, direkt mit Maske aufs Grundstück, über den Parkplatz direkt in den Garten, schaut sich dort um, dreht sich um und geht wieder raus. Oder irgend so ein Schrott-Abgeber, läuft "Hallo, Hallo, Hallo" hinten zum Garten und fragt, ob wir Metall, Batterien, etc. haben. Das letzte Mal, als jemand so gerufen hat, ist eine Nachbarin vorm Haus umgekippt.

      So etwas will ich auf meinem Grundstück einfach nicht mehr haben, deshalb Zaun.

      Und wieso so hoch? 1 Meter springen meine Hunde locker drüber. Die Nachbarn bei uns gegenüber haben auch 1.40 gebaut und ich finde es optisch ganz ok. Andere Nachbarn gehen sogar auf 1.80.

      Zitat von Toby Beitrag anzeigen
      Niemals möchte ich immer aussteigen um Garagentor und/oder Zauntor zu öffnen. Dazu wäre ich viel zu faul.
      Naja, ich sags mal so, das Angebot von der Firma war 5.000€. Wenn ich den Zaun aus Holz baue, werde ich wahrscheinlich bei ca. 1k liegen. Und da ist ein automatischer Öffner dann für 500€ auch im Budget.

      Und ich weiß was du meinst, es regt mich jedes Mal auf, wenn die Müllabfuhr die Tonnen in der Einfahrt stehen lässt und ich aussteigen muss, um die zur Seite zu räumen.

      Kommentar


        Ich würde es selbst machen.
        Egal ob Holz oder Metall, als erstes benötigst du mal die Pfosten und die Tore. Und dann viel Spass beim buddeln Ich denke die Fundamente sollten so 40x40x80 groß werden.
        Wenn die Pfosten stehen ist alles andere eigentlich halb so wild.

        Kommentar


          Zitat von LL0rd Beitrag anzeigen

          Und ich weiß was du meinst, es regt mich jedes Mal auf, wenn die Müllabfuhr die Tonnen in der Einfahrt stehen lässt und ich aussteigen muss, um die zur Seite zu räumen.
          Allllterrrr ....... Katastrophe. Das machen die bei uns auch. Das ist doch Absicht, oder?

          So, zum Zaun: Deine Argumente leuchten alle ein und jetzt wird das Ganze auch klarer.

          Wofür dein Anbieter aber 5000€ haben möchte .... ???
          Doppelstabmatte bekommt du günstiger und das ist sehr schnell gemacht. Das kannst du allein stellen.
          Wenn du willst, frage ich mal meinen weiter-weg-Nachbarn. der hat erst 60 Meter von dem Zaun gestellt.

          Kommentar


            Zitat von Tscharlie Beitrag anzeigen
            Ich würde es selbst machen.
            Egal ob Holz oder Metall, als erstes benötigst du mal die Pfosten und die Tore. Und dann viel Spass beim buddeln Ich denke die Fundamente sollten so 40x40x80 groß werden.
            Wenn die Pfosten stehen ist alles andere eigentlich halb so wild.
            Bei Doppelstabmatte baust du komplett auf, also immer Pfosten und Zwischenteil. 40x40x80 ist etwas sehr übertrieben. Kein Mensch braucht solche Fundamente beim Zaun. Die Torpfosten vielleicht, alle anderen d=150 mm. Ist völlig ausreichend. Hab ich bei unserer Nachbarin so gebaut und die hat einen verzinkten DSMZ in industriequalität in 180 cm hocht.

            Kommentar


              Was ich mich momentan frage ist: Im Baumarkt bekomme ich für die Pfosten 90x90mm Holz in Douglasie. Wenn ich da jetzt einen Zaun dran hänge, der 40kg wiegt, wird sich der Balken denn nicht verbiegen?

              Kommentar


                Zitat von LL0rd Beitrag anzeigen
                Wenn ich da jetzt einen Zaun dran hänge, der 40kg wiegt, wird sich der Balken denn nicht verbiegen?
                Nein.

                Kommentar


                  Zitat von Toby Beitrag anzeigen

                  Bei Doppelstabmatte baust du komplett auf, also immer Pfosten und Zwischenteil. 40x40x80 ist etwas sehr übertrieben. Kein Mensch braucht solche Fundamente beim Zaun. Die Torpfosten vielleicht, alle anderen d=150 mm. Ist völlig ausreichend. Hab ich bei unserer Nachbarin so gebaut und die hat einen verzinkten DSMZ in industriequalität in 180 cm hocht.
                  Ich meinte auch die Torpfosten.

                  Kommentar


                    Ich persönlich würde ja auch das Tor zum Fußweg teilen. 3,20 ist einfach ne Hausnummer, wo es meiner Meinung nach schon unhandlich wird. Als normalen Durchgang finde ich 1,00m schon großzügig, die restlichen 2,20 kann man dann bei Bedarf zusätzlich öffnen.
                    Oder 1,20 + 2,00, wenn man unhandliche Mülltonnen, Rollstühle, Sackkarren, Zwillingskinderwagen etc. einen breiteren Durchgang gönnen möchte.
                    Bedenke (je nach Lage und z.B. Schneefall bei euch) dass der gesamte Schwenkbereich der Tore geräumt werden will und dass ein breiteres Tor schwerer wird. Das ist beim Öffnen und Schließen am großen Stück mehr Kraft und belastet die Scharniere und Fundamente mehr.

                    Ansonsten wären das meiner Ansicht nach so oder so 3 stabilere Pfosten (Stahl oder gemauert) für die Scharniere bzw. Anschläge; links der Einfahrt, zwischen Einfahrt und Zugang und rechts vom Zugang. Hier würde ich bei Stahlpfosten z.B. mit nem Erdbohrer 80-100cm tief und 20-30cm Durchmesser bohren oder 80-100 * 25-40 * 25-40 ausgraben und Pfosten einbetonieren (aus dem Bauch heraus). Falls vor der Hecke ein Zaun hinkommt (was ich bei Hunden und Garteneindringlingen wie geschildert täte) die Pfosten auf Punktfundamente Erdbohrer, 60-80 tief, 125-150mm Durchmesser setzen.
                    Ich würde auch für den Zaun Stahlträger bevorzugen, egal ob dann DSM, Maschendraht oder Holz hinkommt.
                    Die Pfosten rechts und links der Einfahrt - wenn es Stahlpfosten werden - zusätzlich schräg nach hinten abstützen auf einem T=60D=15 Fundament gibt erstens ne Menge Stabilität und zweitens einen guten Angriffswinkel für einen motorisierten Toröffner. Den Toröffner aber gleich am Anfang kaufen und dann die Pfosten danach auslegen.

                    Und noch ein Gedanke: für die Einfahrt zwei Schwenktore, für den Zugang ein Schwenktor links, ca. 100-120cm und die rechte "Hälfte" mit einem Schiebetor, das sich rechts hinter den Zaun schiebt wär noch ne Alternative

                    Kommentar


                      Die Pfosten für die Tore würde ich rechteckig gestalten und zwar in Richtung Tor, Sprich der Posten sitzt seitlich in der Ecke natürlich mit Futter zum Rand und der Rest ist im Schwenkbereich des Torflügels so hast Du mehr Stabilität und der Pfosten/ Fundament kann nicht durch das Gewicht seitlich weggedrückt werden. Habe so den Posten von unserem Einfahrtstor einbetoniert, Ein Bauer gab mir den Tipp da unser Tor 2,8 m lang ist und somit einiges an Hebelkraft aufweist.

                      Kommentar


                        Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen
                        Ich würde auch für den Zaun Stahlträger bevorzugen, egal ob dann DSM, Maschendraht oder Holz hinkommt.
                        Hm.... okay... wenn ich jetzt aber Metallpfosten nehme.... 100x100x2000mm gibt es in 4mm Stärke für knapp 70€. Allerdings ist der Träger dann nur verzinkt. Wie bekomme ich dann "Farbe" drauf? Sollte Ral 7016 werden. Deshalb wollte ich ja auf Holz gehen, Holz kann ich streichen. Bei Metall ist es nicht so einfach.

                        Kommentar


                          Ach ja wenn der Zaun verhindern soll das die Hunde auf die Straße kommen, wirst Du auch an der Hecke einen Zaun setzten müssen. wenn Du da Maschendraht direkt an die Hecke setzt kann diese da ja durch wachsen und man sieht Ihn später nicht.
                          Plane auf jeden Fall vorher die automatische Toranlage, denn manche Motoren brauchen einen gewissen Hebel um öffnen und schließen zu können. Das kann zu echt hässlichen Montagekonstruktionen im Nachgang führen. Auch wenn Du Dein Garagentor mit einen Antrieb versehen möchtest ist es ratsam zu schauen, das die Systeme kompatibel sind. Sprich du nur eine Fernbedienung brauchst und nicht zwei. Dafür müssen Sie im gleichen Frequenzbereich liegen.

                          Kommentar


                            Zitat von LL0rd Beitrag anzeigen

                            Hm.... okay... wenn ich jetzt aber Metallpfosten nehme.... 100x100x2000mm gibt es in 4mm Stärke für knapp 70€. Allerdings ist der Träger dann nur verzinkt. Wie bekomme ich dann "Farbe" drauf? Sollte Ral 7016 werden. Deshalb wollte ich ja auf Holz gehen, Holz kann ich streichen. Bei Metall ist es nicht so einfach.
                            Oder du lässt sie Pulverbeschichten.

                            Kommentar


                              Wenn Du Metallpfosten nimmst kaufe welche die oben geschloßen sind sonst macht es knack im Winter.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X