Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Betonolatten sacken ab

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Betonolatten sacken ab

    Hallo Liebe User,

    wir haben im letzten Jahr unser Reihenhaus gekauft und nun sacken unsere Betonplatten auf der Terasse im vorderen Bereich immer weiter ab. Die Terrasse ist meines Wissens von den Vormietern verlängert worden. Kann ich einzelne Platten herausnehmen und diese mit einer Schicht Kies oder Sand begradigen? Wenn ich die Platten hochnehme, sehe ich nur Erde. Ich habe noch ein paar Fotos beigefügt.

    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe
    Angehängte Dateien

    Natürlich kannst Du das machen. Meiner Ansicht nach reicht Sand aus. Besser ist allerdings feiner Split, den tragen die Ameisen nicht davon. Eventuell kannst Du mit einem Erdstampfer (falls vorhanden) oder einem größeren Hammer und Holzbrett die Erde nachverdichten. Solche Setzungen sind völlig normal und treten immer wieder mal auf.

    Kommentar


      Wenn ich das richtig sehe sacken Dir nicht nur die Platten ab, sondern die Begrenzungskanten kippen oder rutschen auch weg.
      Vorübergehend (nach einem Jahr im Haus hast Du bestimmt noch genügend andere Baustellen, die wichtiger sind) kannst Du problemlos einzelne Platten aufnehmen und unterfüttern.
      Ich würde das an deiner Stelle mit Sand machen und mir eine dauerhaftere Lösung für Herbst (dieses Jahr, oder in 2 Jahren, nicht viel länger) vornehmen.
      Allerdings vor dem Unterfüttern die Platten mal Hochdruckreinigen (vorher, weil Du dabei wieder einiges auswäschst)

      Oder (sofern Du die Waschbetonplattenterasse beibehalten möchtest und gerade Zeit und Gelegenheit hast) gleich alle Platten aufnehmen, die Randbegrenzungssteine ausbuddeln, den gesamten Unterbau auf Vordermann bringen (ich erwarte da wo´s nicht absackt verdichtetes Erdreich mit Bauschuttbeimischung; beurteile selbst ob ich Optimist oder Schwarzseher bin), die Kantensteine einbetonieren und die Platten vernünftig neu verlegen.

      Falls Du/ihr über eine Neugestaltung nachdenkt: Provisorisch unterfüttern, mindestens ein Jahr nutzen, dann die Neugestaltung mit den gewonnenen Erkenntnissen planen (passt die Größe für eure Nutzung, in welche Richtung könnte/sollte man verkleinern/vergrößern)...

      Kommentar


        Nimm auf jeden Fall Splitt. Das geht auch einfacher als Sand.

        Kommentar


          Ist ein gutes Beispiel das Frost oder Kleingetier verursacht, also bei Erde und Sand (dies auch schon in manchen anderen Themen fälschlicherweise erwähnt wurde). Daher wenn Splitt zum einbetten verwenden … ideal wäre klar den ganzen Unterbau mit Schotter (oder Mineralbeton) zu realisieren usw, aber das kannst ja immer noch machen.

          Kommentar


            2 1/2 Reihen der Platten aufnehmen, also mal 2 - nächste Reihe 3 u.s.w.
            Dann den Rasenboard raus.
            Den dann in eine erdfeuchte Mischung setzen.
            Vorhandenen, besser aber Mineralgemisch, Unterbau einbringen und verdichten.
            Split drauf, abziehen, Platten legen - fertig.

            Kommentar


              Hallo,

              Um dieses Problem zu überwinden, rate ich Ihnen, kleine Kieselsteine unter Ihre Fliesen zu legen (mindestens 2 bis 3 cm hoch). Dadurch können Sie Ihre Fliesen auf die gleiche Höhe bringen. Der Kieselstein wirkt wie Beton und hat den Vorteil, dass Sie ihn entfernen können, falls es wieder passiert, und eine Schicht Kieselsteine zurücklegen können. Das Problem wird dann gelöst werden.

              Kommentar

              Lädt...
              X