Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WPC Terrasse bauen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WPC Terrasse bauen

    Hallo, ich möchte die Terrasse mit WPC neu machen. Z.Zt sind normale Terrassenplatten in Schotter + Split verlegt.Für den kompletten Aufbau (Unterkonstuktion + Dielen) habe ich jetzt nur noch ca. 7 cm.

    Meine Recherchen haben ergeben, dass das ganze funktionieren würde. Wenn ich das richtig verstanden habe legt man einfach 8 mm Gummiterrassenpads als Unterlage und darauf kommt die Unterkonstuktion + Terrassdendienen.

    Da die Terrasse inzwischen leichte Unebenheiten hat und die Terrassenplatten zur nächsten Platte bis zu 4 mm unterschied haben, reicht wohl solch ein Pad nicht um die Höhe an dieser Stelle auszugleichen. Außerdem kann ich kein Gefälle mehr einbauen. Ach ja, Unkrautflies muss ja auch noch verlegt werden. Im Moment habe ich viel Unkraut zwischen den Fugen.

    Was für Alternativen gibt es?

  • Wäre hilfreich wenn Du mehr Input geben würdest Harry. Wieviele Quadratmeter? Ein Foto hilft auch immer um einen Überblick zu haben.
    So viel mehr Arbeit es auch bedeutet, mein Tipp, altes Zeug raus und auf den bestehenden Split ein Neuaufbau der Unterkonstruktion. Das Unkrautflies hilft auch nur eine gewisse Zeit dann kommt das Unkraut wieder durch.

    Kommentar


    • Ich würde die Platten abnehmen, den Untergrund Plan ziehen, Unkrautvlies auflegen, Platten wieder auflegen und dann die 8 mm Gummi ...

      Bedenke: Das ist geringer Aufwand. Unkraut bekommt wenig Licht, gedeiht unter dem WPC nicht bis kaum. Gefälle brauchst Du nicht mehr, als die Terasse jetzt bereits hat. Das passt schon.

      Tipp: Gummipads kauft man besser nicht als Zubehör, sondern auf der Rolle, schneidet sich an was man braucht und schon hat man 100 oder mehr Euro gespart. Einfach eBay bemühen, Gummi 8 mm. Gibt es auch in verschiedenen Stärken, so kann man problemlos auch krumme Platten ausgleichen.

      Schau Mal hier:
      https://www.1-2-do.com/projekt/holzt...-bauen/4010552
      Das ist Douglasie, der Aufbau ist der gleiche.

      Kommentar


      • Die Terrasse wird etwa 20 qm haben (5x4 m). Platten raus und neu verlegen hatte ich auch schon überlegt. Dabei bleibt allerdings immer noch das Problem mit dem Gefälle welches ich nicht erstellen kann weil sich ja an der Höhe des Untergrundes dadurch nichts ändert. (Sollte man doch vom Haus zum Garten haben!?)

        Alternativ hatte ich überlegt die Platten und den Split komplett zu entfernen Stelzlager direkt auf den Schotter aufstellen. (Wobei ich nicht weiß ob es eine gute Idee ist die Stelzlager direkt auf Schotter zu stellen.) Somit habe ich ca. 8 cm gewonnen. Wäre dann genauso viel wie ich für das Gefälle benötige. An der Hauswand gehe ich auf + 7 cm und falle dann 8 cm ab. Bin dann durch die Unterkonstruktion auf der anderen Seite wieder auf Rasenhöhe. Übrigens, die Terrasse hat im Moment 0 Gefälle
        Zuletzt geändert von –; 16.05.2019, 08:46.

        Kommentar


        • Den Split kannst Du doch liegen lassen Harry und darauf die Stelzlager ausrichten. Ich sehe das so, wenn ich die Platten entferne ist eine (bessere) Versickerung des Niederschlages gesichert. Dadurch bräuchte man eigentlich überhaupt kein (bis minimales) Gefälle einzuplanen. Wenn die Hauswand gut abgedichtet ist sehe ich da kein Problem.

          Kommentar


          • Öhm, *räusper*, lese ich das richtig? Du möchtest ernsthaft 8 (!)cm Gefälle auf 4 Meter Länge einbauen??? Also nur mal so am Rande: Wenn du auf deinenTisch dann ein Würstchen beim grillen legst oder ein Glas abstellst, dürfte dir das dann vermutlich runterrollen Das ist etwas heftig vom Gefälle her...
            1 Zentimeter auf nen Meter ist im Regelfalle ausreichend. Es geht nur darum, die "Sturzbäche" weg vom Haus zu halten. Es ist ein Irrglaube, dass auf dem Holz sämtliches Wasser abfließen würde Das funktioniert schon aufgrund Holz bzw WPC nicht

            Ob die Platten tatsächlich komplett weg müssen, weiß ich nicht. Ich persönlich würde es so wie Rainerle machen

            Kommentar


            • Naja, man liest immer überall was von 2 % Gefälle, was ja bei 4 Meter nun mal 8 cm sind. Lasse mich natürlich gerne beraten. Deshalb Frage ich ja im Forum. Eine weitere Idee war noch, einfach die 8 mm Pads auf die Platten legen und da wo es nicht passt, auf die Terrassenplatte etwas Fliesenkleber o.ä. um den Rest auszugleichen. Also den Pad in den Kleber legen. Der Kleber sollte natürlich für draußen geeignet sein. Durch die kleinen Höhenunterschiede habe ich an manchen Stellen nach Regen Wasserpfützen stehen. Der Kleber würde dann also für die Zeit bis es wieder getrocknet ist im Wasser liegen.

              Kommentar


              • Harry, ich hab Dir gerade eine PN geschickt mit einem Hinweis auf eine Seite im Internet. Da wird alles zur Verlegung von WPC gut erklärt. Bin mir unsicher ob man so eine Adresse hier reinschreiben darf.

                Kommentar


                • Nimm die Platten hoch.
                  Für die Unterkonstruktion legst du dir eine Platte in den Split. Darauf ein höhenverstellbares Stelzlager. Dann richtest du alles aus.
                  Gefälle vom Haus weg, bzw. in Laufrichtung der Längsrillen im Belag auf die Lange 0,5 - 1 cm pro Meter. Das reicht masse aus.

                  Bist du sicher dass du WPC möchtest? Du wirst daran keinen Spaß haben und spätestens nach 10 Jahren alles weg reißen.
                  Das bleicht aus und wird extreme hässlich. Nimm lieber ein Splitterfreies Holz wie Garapa. Das sieht sehr edel aus. Auch über Jahre wenn es ordentlich gepflegt wird.

                  Kommentar


                  • Wenn ich die Platte hochnehme und wieder hinlege ändert sich nichts an der Höhe. Ein Gefälle (nicht mal 0,5-1 cm) wäre damit möglich. Mindestaufbauhöhe ist so um die 6,5 cm. Und ich habe nur 7 cm. Ob ich wirklich WPC möchte ist eine gute Frage, ich möchte diese Terrassenplatten nicht mehr. Liegen mittlerweile 15 Jahre und sehen auch entsprechend aus. WPC oder BPC soll eine Haltbarkeit von 20 Jahre haben. Holz muss gepflegt werden, wahrscheinlich jedes Jahr streichen!?

                    Kommentar


                    • Zitat von harry2000 Beitrag anzeigen
                      Wenn ich die Platte hochnehme und wieder hinlege ändert sich nichts an der Höhe. Ein Gefälle (nicht mal 0,5-1 cm) wäre damit möglich. Mindestaufbauhöhe ist so um die 6,5 cm. Und ich habe nur 7 cm. Ob ich wirklich WPC möchte ist eine gute Frage, ich möchte diese Terrassenplatten nicht mehr. Liegen mittlerweile 15 Jahre und sehen auch entsprechend aus. WPC oder BPC soll eine Haltbarkeit von 20 Jahre haben. Holz muss gepflegt werden, wahrscheinlich jedes Jahr streichen!?
                      Harry, Natürlich must du, bevor die Platte neu gelegt wird, darunter was wegkratzen. Genau soviel wie du benötigst. Alles andere ist doch fest. Bin davon ausgegangen dass du soweit Gedanklich bist.
                      Haltbarkeit und Ansicht von WPC sind zweierlei.
                      Natürlich solltest du das Holz jedes Jahr pflegen. Aufwand bei der Fläche: Maximal 2 Std.
                      Dafür hast du aber eine viel schönere Optik.

                      Kommentar


                      • Genau, jedes Jahr streichen damit die Farbenindustrie nicht pleite geht. Harry, das kannst Du streichen besser gesagt es ist nicht notwendig.
                        Wenn Du natürlich einen 1A Holzbelag magst der immer wie neu aussieht kommst Du nicht drum herum.
                        Jetzt werden mich vielleicht einige ans Kreuz schlagen aber warum diese ganze Holzpflegerei? Douglasie zum Beispiel braucht keinen Schutzanstrich. Das Holz hat von sich aus einen natürlichen Schutz in sich. Natürlich, es wird grau und in den Augen der Schönheitsfanatiker unansehnlich aber es wird Dir mindestens 20 Jahre gute Dienste leisten. In 20 Jahren kannst Du Dir vom eingesparten Geld Holz kaufen und die Terasse neu belegen. Damit tust Du noch etwas für die Umwelt und schonst Deinen Geldbeutel.
                        Ein Punkt zu WPC ist mir noch eingefallen, Barfuss gehe ich nieeeee mehr über das Zeug. Falls bei Dir kleine Kinder über die Terasse krabbeln, lass die Finger davon. WPC heizt sich mächtig auf.

                        Kommentar


                        • Zitat von Holzhugo Beitrag anzeigen
                          Wenn Du natürlich einen 1A Holzbelag magst der immer wie neu aussieht kommst Du nicht drum herum.
                          Alles eine Sache des Geschmacks. Der eine mag es hübsch, der andere liebt das natürliche grau.


                          Zitat von Holzhugo Beitrag anzeigen
                          Jetzt werden mich vielleicht einige ans Kreuz schlagen
                          Joo. Mit Kupfernägeln weil die eine so schöne Patina bilden




                          Kommentar


                          • Zitat von Toby Beitrag anzeigen
                            Alles eine Sache des Geschmacks. Der eine mag es hübsch, der andere liebt das natürliche grau.
                            Joo. Mit Kupfernägeln weil die eine so schöne Patina bilden
                            Oh, ein Bastler mit Sinn für das Schöne Graues Holz und Kupferpatinagrün, wie passend.
                            Sorry Harry für die Abschweifung.....Toby hat vorgelegt.

                            Kommentar


                            • Beim Thema WPC/BPC oder Holz scheiden sich die Geister, daher halte ich mich diesbezüglich einfach mal bedeckt :-)

                              Ich habe letztes Jahr eine WPC-Terrasse angelegt und hier als Projekt reingestellt. Gerne könnt ihr bzw. Harry2000 hier mal schauen: https://www.1-2-do.com/projekt/neuan...-bauen/4011368

                              Was die Haltbarkeit angeht habe ich logischerweise noch keine Erfahrungswerte, allerdings geben die Hersteller mitunter eine recht lange Garantie. Das setzt natürlich das Einhalten der Verlegehinweise voraus, wozu regelmäßig auch ein entsprechendes Gefälle zählt. Sollte es WPC werden würde ich Vollprofile (also KEINE Hohlkammerprofile) empfehlen.

                              Viele Hersteller haben neben der klassischen WPC-Unterkonstruktion auch solche aus Aluminium. Diese hat den Vorteil, dass man eine geringere Aufbauhöhe vorfindet...bei einem Vollprofil mit 26mm Stärke, Alu-Unterkonstruktion und den Gummipads kommt man dann auf eine Aufbauhöhe von ca. 46mm. Was angesichts der zur Verfügung stehenden 7cm mit ein bisschen Fummelei am Ende passen sollte.

                              Gerne kann ich dir meinen Hersteller nennen. Der hat auch einen Werksverkauf, wo man wirklich Geld sparen kann.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X