Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Belag für Balkonboden

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Belag für Balkonboden

    Moin zusammen,

    ich möchte im Frühling meinen Balkonboden (Mietwohnung) mit einem neuen Belag versehen.
    Die Fläche ist ca. 450 x 110, und derzeit mit einer Farbe behandelt, die sich durch Möbel u.a. stark abnutzt.
    Den Vermieter bekomme ich nicht dazu, da irgendwas dran zu machen, also nehme ich das selber in die Hand.

    Der Balkon (eigendlich Loggia) hat ein paar besondere Eigenschaften:
    1. keine Außenmauer, sondern nur ein Geländer mit Eternitplatten
    2. Abfluss an einer Seitenwand etwa mittig in der Tiefe
    3. Ausrichtung Westen, daher häufige Regennässe und im Sommer an schönen Tagen hohe Temperaturen ab Mittag


    Wegen 1. kann ich nicht fliesen, denn es existiert nur eine kleine Schwelle, die verhindert, dass Regen- oder Putzwasser nach außen überschwappt.
    Dielen oder andere Holzkonstruktionen (Platten) kann ich auch nicht verlegen, das das den Boden zu sehr anheben würde, wodurch er zu nah an die Oberkante der Türschwelle käme. Auch möchte ich angesichts der häufigen Regennässe keinen Untergrund haben, den ich nicht regelmäßig säubern und trocknen kann.

    Obwohl der Boden im Grunde recht eben ist, gibt es ein paar Stellen, an denen Pfützen stehen bleiben.

    Meine erste Überlegung war, nach Ausgleich der kleinen Unebenheiten Linoleum zu verlegen. Das allerdings mit einem Kleber, der sich notfalls wieder ablösen lässt. Falls Linoleum für den Außenbereich (abgesehen von der mangelnden Haftung bei Nässe) ungeeignet ist, wäre auch ein wetterbeständiger PVC-Boden eine Möglichkeit, sofern er robust genug ist.

    Hat jemand Tipps für die Umsetzung einer der beiden Varianten oder kann generell etwas dazu oder dagegen sagen?
    Oder gibt es andere Möglichkeiten, an die Sache heran zu gehen, die sich mir noch nicht erschlossen haben? Vielleicht gibt es ja Farben, die auch hohe Beanspruchung aushalten?!

    Bin für alles dankbar, was zu einem schönen Balkon beiträgt.
    Zuletzt geändert von –; 21.01.2018, 12:02. Grund: Stichworte hinzugefügt...

    Wie wäre es mit irgendeiner Kunststoffbeschichtung?

    Kommentar


    • Es gibt doch Betonfarbe, welche man in Garagen verwendet. Die sollte doch auch widerstandsfähig genug für einen Balkonboden sein.

      Kommentar


      • Ich kann nur soviel dazu sagen: Linoleum im Außenbereich mit extremen Temperaturschwankungen kannste vergessen. Das hält nicht lange und ist auch nicht belastbar genug für Stühle/Tische. Vielleicht mal im Baustoffhandel (NICHT Baumarkt) anrufen und fragen, was die so empfehlen.

        Kommentar


        • Linoleum oder PVC - egal, das gammelt dir auf der Unterseite weg und du hast die schönste Schimmelpilzkultur. Würde ich nicht machen.

          Kommentar


          • Für diesen Fall fällt mir ein:
            a) Diese Klickfliesendinger die für Garten und Balkon verkauft werden (leicht zu verlegen, auch mehrfach, wenig Aufbau, recht haltbarer Kunststoff)
            oder
            b) Kunstrasenteppich. Den hatten wir in der ersten Wohnung für ca. 3 Jahre auf dem Balkon liegen und die Zeit hat er keine nennenswerten Alterungszeichen gehabt. Zum Entwässern war der Kunststoffträger durchlöchert und hatte unten Noppen, die Oberfläche war ein Kunststofffaser-Kurzflorteppich in Grasgrün und recht angenehm beim drübergehen. War schwimmend verlegt und ausreichend rutschfest

            Kommentar


            • Ich würde auch zu dem von arathorn76 empfohlenen Kunstrasenteppich tendieren.
              Habe sowas vor 5 oder 6 Jahren bei meiner Mutter auf dem Balkon verlegt. Sieht immer noch gut aus.
              Der Teppich ist pflegeleicht und Anspruchslos. Feuchtigkeit verschwindet sehr schnell und er ist Witterungsunempfindlich

              Kommentar


              • Wir hatten früher teilweise PVC / Linoleum (was es genau war, weiß ich nicht mehr) auf der Terrasse (auch Mietwohnung). War ein großes Reststück aus der Resterampe mit Fliesenmuster. Klar war das irgenwann etwas vergammelt, da es nicht für den Aussenbereich gedacht war. Da haben wir es entsorgt und einen anderen Rest hingelegt.
                An einer anderen Stelle hatten wir 40 x 40 Fliesen aus Holz verlegt. Die waren etwa 2 cm hoch. Im Winter haben wir die immer eingesammelt und trocken untergestellt. War etwas Aufwand, deswegen sahen die aber lange gut aus.
                Heutzutage würde ich aber zu den schon von arathorn erwähnten Klickfliesen mit Holzdesign tendieren.


                Kommentar


                • Wieviel Platz hast du den zur Verfügung ?
                  Es gibt ja Fliesen zur lösen Verlegung auf Stelzlager. Platte ca 20 mm + Stelzlager je nach Hersteller ab 15mm .
                  Finde gibt dort echt schicke Oberflächen.

                  Kommentar


                    Ich würde die kleinen Unebenheiten als erstes mit Fließspachtel egalisieren und danach eine 2 - komponentige Werkstattbodenbeschichtung auftragen. Auf die Art betrüge deine Aufbauhöhe je nach den vorhandenen Unebenheiten 3-5mm. Diese Bodenbeschichtungen sind sehr robust und auch in rutschfester Ausführung erhältlich. An der Außenkante wäre gegen Eindringen von Wasser und daraus folgenden Frostschäden eine L - Leiste angebracht, die an beiden Schenkeln mit Silikon eingedichtet werden müßte, und zwar so, daß das Silikon auf beiden Schenkeln aufgetragen wird und sich dann beim Befestigen an beiden Seiten rausdrückt.

                    Kommentar


                    • Wie würde dir ein Steinteppich gefallen? Sind leicht zu bewerkstelligen und du hast mehrere deiner Probleme auf einmal gelöst. Das ganze ist witterungsbeständig, die Unebenheiten und es gibt die Möglichkeit das ganze für den Boden oder die Wand.

                      Kommentar


                      • Zitat von Caos Beitrag anzeigen
                        Wie würde dir ein Steinteppich gefallen? Sind leicht zu bewerkstelligen und du hast mehrere deiner Probleme auf einmal gelöst. Das ganze ist witterungsbeständig, die Unebenheiten und es gibt die Möglichkeit das ganze für den Boden oder die Wand.
                        Da das ganze nur zur Miete ist und sich der Vermieter weigert, kostenmäßig was beizusteuern, halte ich diese Lösung für viel zu teuer. Schön wäre es allemal, da hast du aber recht.

                        Kommentar


                        • Wow. Danke für die zahlreichen Vorschläge.

                          Es kommt hier definitiv nichts infrage, das mehr, als ein paar mm aufträgt oder auf der Unterseite feucht werden kann.
                          Und Kunstrasen ist für meine Frau eh ein no go. Daher ist mein Favorit ein Anstrich / eine Beschichtung in entsprechend robuster Ausführung.

                          Betonfarbe oder "K Werkstattboden-Beschichtung scheinen meinen Bedürfnissen gerecht werden zu können.
                          Ich kenne beides noch nicht, und werde mich da mal schlau machen ...

                          Danke euch.

                          Kommentar


                          • Nimm Epoxidharz, und Du bist alle Sorgen los.

                            Kommentar


                            • Gute Idee. Epoxy ist zum Auffüllen der Unebenheiten prima.
                              Ein Anstrich muss dann aber dennoch drauf.

                              Mal schauen, welche Lösung es dann im Frühling wird.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X