Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Birke stutzen oder gar fällen...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Birke stutzen oder gar fällen...

    Moin zusammen,


    hat jemand fundiertes Wissen, ob und wann man eine Birke fällen darf???
    Kommt jemand aus der Branche, um es exakt sagen zu können?


    Gruß Chefskipper

  • regional unterschiedlich...
    am besten bei der Gemeinde erfragen...
    wichtig sind der Stammdurchmesser und ob Gefahr ausgeht vom Baum.

    Kommentar


    • Auf Gemeinde nachfragen.

      Aber wenn Du einen "notwendigen" Rückschitt auf sagen wir mal 3,5m Höhe zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt durchführst ist erstmal nix zu erwarten. Stumpf stehen lassen.

      Wenn die Birke mit durchtrennten Wurzeln (da wurde ein Graben gebraucht) im nächsten Jahr nicht mehr austreiben will, hat Ihr der Rückschnitt halt nicht so gut bekommen.

      Dann darfst Du sicherlich mit Genehmigung der Gemeinde den trockenen Stumpf
      gar entfernen.

      Kommentar


      • hehe... guter plan

        Kommentar


        • Hallo chefskipper

          ich hab dir mal was rausgesucht

          " Nach der neuen bundesweiten Regelung in § 39 Absatz 5 des Bundes Naturschutzgesetzes wurde ein Fällverbot von Bäumen aus Gründen des Vogelschutzes erweitert. Nach der bisherigen Auslegung des Bundesumweltministeriums (BMU) waren von dem Fällverbot zwischen dem 1. März und dem 31. September nur erwerbswirtschaftliche Flächen im Wald und im Gartenbau ausgenommen. Danach durften auch Gärtner in Privat- und Kleingärten ab dem 1. März keine Säge mehr am Baumstamm ansetzen."

          Wie sonouno aber schon geschrieben hat am besten einfach mal bei der Gemeinde nachfragen oder im Forstamt die können dir da bessere auskünfte geben.

          LG Doni

          Kommentar


          • Hey Skipper... hast doch jetzt so ein tolles "Wurzeldurchtrenngerät" auf Akkubasis bekommen

            Kommentar


            • Wie oben schon geschrieben am bestern erst mal schlau machen ob du den Baum fällen darfst. Kommst du vom Dorf oder aus der Stadt? Weil auf Dorf würde ich keine schlafende Hunde wecken :-). Mein Vater ist aus den bereich der macht Hubschrauber und Schwierigkeitsfällungen und da helfe ich ab und zu mal..... der sagt immer eine Birke stutzen ist möglich aber man muss sich dann bewust sein das die Birke an den gekappten stellen faul wird und das zieht immer weiter in den Stamm rein und irgendwann machst du den eh ganzen Baum ab weil der Baum sehr marode wird.

              Kommentar


              • joa... das sind mal nette tips besonders der mit der stichsäge gelle michel


                ich guck mal was ich da mache... 
                ich trau mich nicht so recht ran

                Kommentar


                • Solltest Du die Sägetechnik anwenden, wäre es nicht so gut erst Wirbel darum zu machen und offiziell nachzufragen. Versuch erstmal inoffiziell an Informationen zu kommen.
                  Würde es denn auffallen wenn der Baum fehlt?
                  Wir haben sogar die Genehmigung bekommen ein 100jährige Eibe zu fällen.

                  Nachtrag:
                  Habe etwas im Netz gesucht: Solltest Du eine Genehmigung brauchen und begründen müssen (mussten wir auch), sag Du bist allergisch

                  Kommentar


                  • Also ich bzw. wir zu Hause fällen Bäume immer (im Garten, als auch im Wald) wenn es zeitlich möglich ist - also wenn wir Lust und Zeit dazu haben. Motorsäge geholt und schwupps - das wars.
                    Habe noch nie von einem Fall gehört wo es jemanden interessiert hat, ausgenommen der Baum steht unter besonderem Schutz, was bei Birken sicherlich nicht der Fall ist.

                    Falls doch jemand danach fragt: Allergie ist ein guter Grund, aber der beste Grund nennt sich: Gefahr im Verzug.
                    ... ganz klar, der Baum war morsch oder so...

                    PS. Wenn der Baum im Garten steht würde ich Ihn noch heute fällen. Birken im Garten, das geht gar nicht.

                    Kommentar


                    • Hallo chefskipper,
                      Der Allergie - Tip dürfte das beste Argument zum Absägen sein !
                      Bei einem Gefahren-Potential muss die Birke schon ziemlich alt sein,
                      oder morsch...kann aber sein, daß sich Jemand das anschauen will ?
                      also "Allergien" können auch nützlich sein !
                      mfG. Hazett

                      Kommentar


                      • Birken stehen unter Schutz!! (zumindest in Berlin)
                        ich hab's hinter mir)
                        Wenn du Birke fällen willst, brauchst du eine genehmigung vom Amt. Es muss entweder eine akute Bedrohung vorliegen (morsch und umsturzgefärdet) oder weil sie z.B. durch die Wurzeln Schäden am Haus macht (wie bei mir) und/weil sie zu nahe am Haus steht...näher als 3 m.
                        Ich musste eine Begutachtung zahlen und bekam dann eine Ausnahme-Fällgenehmigung, die übrigens auch für außerhalb der Fällzeit galt (weil gefärdet)
                        Mein Kollege hat sie dann mit mir in einer 7stündigen Fällaktion Stück für Stück abgetragen, bis jetzt nur noch der Stumpf auf der Terrasse existiert...irgendwelche Interessenten, die diesen ausgraben und beseitigen wollen???? ))
                        ich würde hier bei uns keine ohne Genehmigung fällen - braucht dich ja nur jemand anzeigen (von den "lieben" nahen und fernen Nachbarn - und wir haben so eine...). Allergie hatte die Amt-Dame übrigens wenig interessiert. Sie meinte, das sei ja nur für kurze Zeit mit der Blüte... (mein Sohn ist allergisch)

                        Kommentar


                        • und wenn du dann fällen darfst...VIEL SPAß!!!
                          ich hab dann imBlog ein Gedicht gemacht....

                          Ein Männlein sitzt im Baume so ganz allein.
                          er hat an seinem Gürtel 'ne Säge fein.
                          Sag, wer mag das Männlein sein,
                          dass dort sägt die Ästelein
                          mit seinem kleinen Motorsähägehelein

                          Die Nachbarn hängen neugierig am Fenster rum
                          sie schaun und schaun was wir da so am Baume tun.
                          "Wann nur werd't ihr fertig sein,
                          wann ist nur der Baum erst klein,
                          du Mann mit deinem Motorsähägehelein?"

                          Es ward schon Nacht, da ist es endlich dann soweit.
                          Er fällt zu aller Leuheute Zufriedenheit.
                          Nun weiß man, es war so fein,
                          dass das kleine Männelein,
                          kam mit seinem Motorsähägehelein.

                          Am nächsten Morgen sah es dann, oh Schreck, oh Graus,
                          in unsrem Garten wie auf einem Schlachtfeld aus,
                          liebes gutes Männelein, mit dem Motorsägelein,
                          musste das denn wihihihihirklich sein?
                          (Ja, ich weiß, es ging nicht anders, aber es reimte sich nichts besser als das! ]

                          ein abschreckendes Bild?

                          Kommentar


                          • Ja das haben wir auch schon durch, natürlich mit Genehmigung (nur ein paar Tage eher als erlaubt). Bei uns war es eine 8m hohe Eibe mit 1m Stammumfang. Laut Gutachter etwa 100 Jahre alt. Aber wer die klebrigen Beeren kennt wird mich sicher verstehen. Die Genehmigung haben wir durchdrücken können, weil die Beeren nicht gerade gesund sind und wir ein kleines Kind hatte. Der Gutachter hat zwar rumgejammert konnte aber nichts machen.

                            Bilder habe ich leider nur noch als alte Handyaufnahme.

                            Kommentar


                            • und du hast keine Lust meine Baumwurzel auszugraben?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X