Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umrandung für Beete wer hat eine Idee für mich ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Umrandung für Beete wer hat eine Idee für mich ?

    Hallo !
    Wir ziehen um und haben dann einen super großen Garten der mit schönen Blumenbeeten bestückt ist. Mein Problem ist nur wir haben einen noch sehr jungen Hund der alles frisst was ihm vor die ******** kommt. Es hat auh nicht den Anschein das das mal aufhört selbst der Hundetrainer meinte das lege auch mit an der Rasse.

    Ich brauche also ne Idee für ne Umrandung für die Beete wo aber auch ein großer Hund nicht wirklich rankommt. Möchte aber allerdings auch meine Blumen noch sehen.

    Gibt es vielleicht wen der das gleiche Problem hat und mir vielleicht helfen kann ?

    LG Melanie

  • Lass mich raten, es ist ein Boxer

    Ich habe einen einfachen Zaun gebaut. Geht schnell und ist recht günstig.

    Hier meine Lösung und der Grund dafür:

    Kommentar


      Hallo !

      Nee aber fast !
      Es ist eine Bordeux Dogge ! Wenn ich richtig schaue sieht das bei dir auch wie ne Bordeux Dogge aus.
      Ich denke mal am Rand werd ich es wohl auch so machen. Nur vor uns hat da ein Landschaftsgärtner gewohnt und es sind auch wunderschöne Beete mittendrin und da
      hätte ich ja dann nichts mehr davon leider. Danke schon mal für den Tip.

      Kommentar


      • Nein, ist ein reinrassiger deutscher Boxer.

        Ich weiß ja nicht, wie groß Euer Garten ist. Besteht vielleicht die Möglichkeit ihn mit einem Zaun zu teilen? Dann könntest Du die Beete offen lassen und der Hund hätte seinen Bereich.

        Kommentar


        • Hab mal gegooglt, stimmt könnte fast hinkommen. Nur die Figur ist etwas anderst. Sieht man ja bei meinem Bild schlecht.

          Kommentar


            Ich dachte immer Boxer sind klein aber da gibt es bestimmt noch unterschiede.
            Der Garten ist in zwei Teile teilbar es ist sogar der Zaun und alles da. Es gibt nur ein Problem der Hund macht richtig terror wenn sie nicht bei uns ist das is echt schlimm man hat keine Minute Ruhe den ganzen Tag.
            Es gibt ja auch sone Steckzäune doch ich denke mal da lacht mich der Hund aus.

            Kommentar


            • Ja, gibt auch recht kleine. Habe den deutschen Meister kennengelernt, ist aber absolut nicht mein Fall. Auf dem Bild von Wikipedia ist einer in Standartmaßen abgebildet. Genau so sieht unserer auch aus, nur der Brustkorb ist noch etwas bulliger.

              Aber hier gehts ja um den Zaun

              Bild Quelle Wikipedia

              Kommentar


                Ja klar gehts um den Zaun. Wollte halt damit nur sagen das es etwas schwierig ist dem Hund seinen eigenen Bereich zu verpassen.
                Doch ich denke uns wird wohl nichts anderes übrig bleiben wie einen Zaun zu setzen sieht halt etwas blöd aus mittendrin deswegen dachte ich es gäbe vielleicht noch ne andere Lösung.

                Kommentar


                • Da wäre noch eine Laufleine, würde mir (und sicher dem Hund) weniger gefallen.

                  Kommentar


                    Ein Bekannter hat auch alles mögliche versucht aber im Endeffekt bleibt blieb ihm nur eins: Entweder dem Hund oder dem Beet nen vernünftigen Zaun verpassen. Er hat sich dann für das Beet entschieden, hat aber auch ein paar freistehende Rosensträucher u.ä., was auch ohne Zaun geht.

                    Kommentar


                    • Da fällt mir noch was ein. Wir haben mit Düften experimentiert und Pfefferminz mag unserer überhaupt nicht. Vielleicht lässt sich damit was machen. Habe bei uns am Zaun (wegen pinkelnder Hunde draußen) einiges ausgesät, scheint aber nichts zu werden.

                      Kommentar


                        Oh jemine...das liegt also an der Rasse das manche Hunde alles fressen sososo....

                        Nun gut ... bevor ich nun hier weiter über die Fressgewohnheiten diverser Hunderassen ausschweife ... und mich über Hundetrainer, welche an Hundemythen glauben auslasse... gebe ich dir lieber selber einen Erziehungstip, damit dein Hund nicht alles frisst (zur Erhaltung der Pflanzenwelt in deinem Garten):
                        (*lach* da muss ich mich jetzt auslassen)
                        Du rufst deinen Hund zu dir hin - nimmst ein Leckerli - (Hund WILL es haben) - Du sagst NEIN....
                        Nach ein paar Nein, erlaubst du deinem Hund das Leckerli zu fressen (Aber bitte mit Kommando).
                        So nachdem du diese Lektion geübt und vertieft hast - weitest du diese aus, indem du das Leckerli auf deinen Fuß legst (du bist z. B. im Schneidersitz) und wieder NEIN verwendest.
                        Wenn das klappt, legst du das Leckerli auf den Boden und der Hund darf es wiederum nur fressen, wenn DU es erlaubst.

                        Somit kannst du vermeiden, dass ein "allesfressender Mythoshund" unerlaubte Sachen frißt. Kann nämlich ganz schön gefährlich werden, wenn Hunde alles fressen, was ihnen vor die S chnauze kommt....

                        Zu meinem Leidwesen ist mein Kalb auch immer durch manche Beete gelaufen. Ich habe ihn den Weg gezeigt, wo ER laufen darf - seitdem klappt dies auch. Jedoch ist gewisse Vorarbeit eben auch schon vorhanden (Hund hat auch im Haus bestimmt magische Grenzen (Küche, Schlafräume und auch das Wohnzimmer (das darf er nur auf Aufforderung betreten)).

                        @ Ricc gedulde dich etwas bei den Samen - dieses Jahr gehen sämtliche Samen sehr spät auf....
                        oder deine haben die Vögel weggepickt.....

                        So soviel zu dem Hundeproblem zu dem Zaun darf jemand anderes was schreiben

                        LG
                        Katrin

                        Kommentar


                        • Hört hört, Magiclady. Ihr habt einen großen Hund/Kalb?
                          Dein Tipp ist gut, denn wenn man dann später nein sagt, hält er sich da auch dran, wenn er weiter weg ist.
                          Und ich glaube auch nicht das es Hunde gibt, die schon von der Rasse her alles fressen. Es gibt nur gierige Hunde. Und das sind se alle wenn man nicht aufpasst. *lach*

                          Kommentar


                            Also es gibt doch gehege für Kaninchen. Da sind immer Stangen dazu, die MAn in die Erde stecken kann. Ich weiß nicht, ob das deinen Hund auhält, aber für rund 15 € bekommst du fast 5 Meter Zaun, den du variabel aufstellen kannst:

                            http://www.amazon.de/Leopet-FLG03-leopet%C2%AE-8-teiliges-Freilaufgehege/dp/B001GHCO32/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=garden&qid=1273568604&sr=8-1

                            vielleicht wäre das ne Lösung.

                            Kommentar


                              Zitat von Ricc220773
                              Da fällt mir noch was ein. Wir haben mit Düften experimentiert und Pfefferminz mag unserer überhaupt nicht. Vielleicht lässt sich damit was machen. Habe bei uns am Zaun (wegen pinkelnder Hunde draußen) einiges ausgesät, scheint aber nichts zu werden.
                              Das mit den Düften is ne gute Idee das könnte man mal testen, ansonsten bleibt mir wohl keine andere Möglichkeit wie einen Zaun zu setzen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X