Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Teich im Fass

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Teich im Fass

    Hallo,

    ich plane einen Teich für meine Terasse anzulegen in zwar in einem halben Weinfass. Hat jemand Erfahrung, wie ich das am besten anfange und welche Pflanzen sich dafür gut eigenen? Ich freue mich über jeden Tipp!

    Danke Monic

  • Hi Monic- das ist eine sehr schöne Idee mit dem halben Weinfass-ich empfehle dir als allererstes dein Fass gründlich zu reinign, insbesondere von sog. "Weinstein" zu befreien. Das leichte Weinaroma im Holz bleibt dir trotz allem erhalten -
    Desweiteren empfehle ich dir, das Fass umbedingt mit Teichfolie auszulegen - das hat allerdings den Nachteil, dass das Fass irgendwann austrocknet und bersten kann. Du kannst es natürlich auch zusätzlich mit einem Gartenschlauch bewässern und es evtl. nicht direkter Sonnenstrahlung aussetzen.

    Es ist weiterhin sinnvoll , eine kleine Tauchpumpe in den Teich zu integrieren. Dadurch bleibt das Wasser in Bewegung und rein. Die Tauchpumpe kannst Du auch gut hinter einem kleinen Pflanzenarrangement "verstecken".
    Für diese Pflanzen lohnt es sich , wenn Du auf spezielle Teicherde oder Sand zurückzugreifst. Andernfalls droht das Wasser sich schnell durch Faulungsprozesse und Gerbstoffe zu verfärben (zum Bespiel beim Einsatz von Gartenerde als Medium). Da ist der Hinguckereffekt schnell dahin.

    Soweit erstmal meine Ideen zum Teichbau-
    Ich bin mir sicher, dass Du noch weitere gute Tipps hier im Forum bekommst-
    Viel Spaß und Erfolg- stell umbedingt ein paar Fotos vom Ergebnis ein - Du kannst daraus auch gleich ein Projekt machen

    Kommentar


    • Hier ein kleiner Leitfaden zur Bepflanzung:
      • Direkt in den Teich oder im Korb?

      Zuerst solltest Du überlegen, ob die Pflanzen direkt im Teich wachsen sollen oder ob Du
      Kunststoff- oder andere Körbe verwenden möchtest. Beides hat Vorteile: Direkt
      gepflanzte Sumpf- und Wasserpflanzen können sich zu allen Seiten frei entfalten,
      wogegen die Pflanzen in Körben manchmal etwas "eckig" wachsen. In Körbe gesetzte
      Pflanzen sind leichter zu handhaben, beispielsweise, wenn Du im Winter den Teich
      ausräumst oder feststellst, dass eine Pflanze nicht in der idealen Wassertiefe steht. Hier
      lässt sich leicht z.B. ein Ziegelstein unterschieben. Im Sommer, wenn sich ein so kleiner
      Teich schnell erwärmt, können Algen sehr gut wachsen. Je weniger nährstoffreiches
      Substrat im Teich ist, umso weniger gut geht es ihnen; die meisten Wasserpflanzen
      hingegen sind nicht sehr nährstoffbedürftig.
      Bei der Verwendung von Körben ist die Gesamt-Substratmenge und damit die Gefahr der Algenbildung geringer. Aber da man von allen Seiten gut an den Mini-Teich herankommt, ist das Algensammeln eigentlich keine so sehr unangenehme Tätigkeit! Als Substrat eignet sich Kies; er kann mit
      einem geringen Anteil Lehm (vielleicht aus deinem Garten?) vermischt werden. Nur
      Seerosen sind etwas nährstoffbedürftiger, für sie kann man einen größeren Lehmanteil wählen.
      • Achte bitte darauf, dass keine Blumenerde in den Teich gelangt!

      • Die Pflanzenauswahl


      Die Menge der Pflanzen sollte man (obwohl es schwer fällt!) eingrenzen, damit alle
      genügend Platz haben. Empfehlenswert ist es, bei der Bepflanzung eines Weinfasses nicht mehr als ca. 4-5 Pflanzen zu nehmen. Bei anderen "Kleinstteichen" bis 2 Quadratmetern Wasseroberfläche kann man ca. 5 Pflanzen pro Quadratmeter setzen, in jedem Fall aber nur eine Seerose. Hier gibt es Zwergformen, die gut geeignet sind und auch nur geringe Wassertiefen benötigen. Eine große Seerose fühlt sich in diesen Teichen nicht wohl.
      • Einige Arten sind sehr starkwüchsig und daher nicht für einen kleinen Teich geeignet:

      Kalmus (Acorus calamus), Gelbe Wasserschwertlilie (Iris pseudacorus), Zypergrassegge
      (Carex pseudocyperus), Seesimse (Scirpus lacustris), Laichkraut (Potamogeton-Arten),
      alle Rohrkolben (Typha-Arten) außer dem Kleinen Rohrkolben (Typha minima).

      • Sauerstoffspendende Pflanzen

      Unbedingt in den Teich sollten sogenannte Sauerstoffspender: Wasserpflanzen, die für sauerstoffreiches Wasser sorgen:
      Frühlingswasserstern (Callitriche palustris), Nadelsimse (Eleocharis acicularis),
      Nadelkraut (Crassula recurva) =>diese Arten werden auf einer Tiefe zwischen 10 und 40cm eingepflanzt. Sie bilden "Unterwasserrasen"

      Hornkraut (Ceratophyllum demersum), Krebsschere (Stratiotes aloides)
      Diese Pflanzen schwimmen frei im Teich.

      • Winter

      Im Winter (ca. im Dezember) ist es sinnvoll, den Teich auszuräumen, sofern er über der Erde steht, wie z.B. ein Weinfass. Besonders die Seerose möchte zwar feucht bleiben, aber nicht gerne komplett durchfrieren. In einer kalten Garage fühlt sie sich auch im Dunkeln sehr wohl. Alle anderen können, sofern es sich um Körbe handelt, in einer geschützten Ecke auf der Terrasse stehen oder an unauffälliger Stelle in ein Beet eingegraben werden.

      Kommentar


      • Wow, Sascha! Danke für die promte und ausführliche Antwort, da hab ich direkt ne gute Vorstellung bekommen ... das nimmt vor meinem inneren Auge schon Formen an

        Ich guck gleich mal nach Bildern zu den von Dir empfohlenen Pflanzen!
        1000 Dank, Monic

        Kommentar


        • Hi Monic,
          Du hast ja schon ausführlichst Antwort bekommen, aber hier sind noch ein paar schöne ähnliche Projekte zur Inspiration:
          Gartenteich-fuer-den-kleinen-Garten-oder-auch-den-Balkon
          Teich-mit-Bachlauf-Windmuehle-und-Wassermuehle
          Bachlauf

          Viel Spaß beim Planen – ein "Teich im Fass" ist eine sehr schöne Idee! Ich bin sehr gespannt auf das Resultat!

          Viele Grüsse,
          Susanne

          Kommentar


          • Hallo,
            noch ein kleiner Tip
            Man braucht keine teueren "Teichpflanzenkörbe" zu kaufen, sondern nimmt einen Blumentopf mit Löcher am Boden, einen Nylonstrumpf darüber stülpen - Pflanze und Erde rein - den Strumpf so abschneiden, dass man ihn nicht mehr sieht.
            So kommt kein Substrat direkt in Wasser.

            Für den Wasserbereich gibt es z. B. die "Wasserpest" als Pflanze, welche nur unter dem Wasserspiegel sein sollte und keine tiefen Gewässer zum wurzeln braucht (wie z.B. Seerosen).Aber lies doch selbst

            LG
            Katrin

            Kommentar


            • Vielen Dank, ich hab schon Teichfolie und doch die Pflanzkörbe bestellt (waren nicht so teuer) und recherchiere grad noch nach Onlineshops für die Pflanzen. Ich will natürlich alle bei einem Anbieter bestellen ... Bald kann ich losbasteln!!

              Nur die Pumpe macht mir sorgen, ich hab keinen Stromanschluss draussen ... reicht das nicht mit sauerstoffspendenden Pflanzen? Ich überlege auch zwei kleine Goldfische einzusetzen ... Was meint ihr?

              Danke und Grüße, Monic

              Kommentar

              Lädt...
              X