Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaffeesatz an Blumen - schadet das?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tipp am Rande... einfach mal googeln... Coffein als Pflanzen- Dünger.... da gibt es eine recht gute Seite vom NDR dazu....
    wobei Coffein auch ein Mittel gegen Schädlinge ist.... nach Möglichkeit sollte das ( wegen Schimmel-Gefahr ) trocken verstreut werden !
    Im Übrigen... ist Coffein auch für unseren Kopf gut.. INNEN als Mocca.... und AUSSEN an den Haarwurzeln ( Alpecin Schampoo... z.B. )
    Gruss....

    Kommentar


    • Häufig sind in schimmliger Erde auch kleine Fliegen, dann wird es unangenehm. Daher Erde besser tauschen.

      Kommentar


      • Kaffeesatz gehört in den Kompost und nicht an die Pflanzen direkt. Und jetzt im Winter düngt man ohnehin nicht, die Pflanzen haben nahezu kein Wachstum und brauchen das Wasser lediglich damit sie nicht von trockener Erde ausgesaugt werden. Du schaffst Durch das Winterdüngen eher den Kollaps der Pflanzen.

        Denke mal nach. Die Pflanze arbeitet nach dem Strohhalm
        rinzip. An den Blättern verdunstet Wasser und diese wird durch die Kapillarwirkung von der Wurzel her angesaugt. Verdunstet iben nichts, wird unten an der Wurzel kein Wasser angesaugt. Null Verdunstung bedeutet also keine Wasseraufnahme und keine Düngeraufnahme.

        Nun kommt aber ein zweiter Aspekt ins Spiel: Koonzentrationsausgleich. Das „stehende“ Wasser in der Pflanze enthält die gleiche Menge an Mineralien, Salzen wie das in der Erde enthaltene. Jetzt düngst Du. Das Wasser in der Erde ist nun salziger als das in der Pflanze. Was passiert nun? Das Wasser wird aus der Pflanze gezogen um den Konzentrationsausgleich herzustellen. Die Folge ist, die Pflanze trocknet nach und nach aus. Und zwar zuerst an den Blättern, da dort das Wasser herausgesaugt wird. Ein typisches Phänomen der Überdüngung.

        Ergo: In der Ruhensphase der Pflanzen niemals düngen. Sie brauchen den Dünger nicht, da sie eh nicht wachsen und zum anderen schadet dieses - im extrem bis zum Absterben der Pflanze.

        Dann gebe ich Ottomar recht. Kaffeesatz ist sauer und damit kannst Du lediglich Kaffeesatz bei Pflanzen für saure Böden gut nutzen. Dazu gehören zum Beispiel Rhododendren oder Hortensien. Wir handhaben das so, dass wir den Kaffeesatz um diese Pflanzen herum auf die Erde werfen. Da Regenwürmer den Kaffeesatz lieben, leben diese in großer Menge um diese Büsche herum und graben die liebe lange Nacht rundum auf und ziehen den Satz in die Erde. Das schont die Wurzeln, da ich nicht hacken muss, bringt den Dünger in die Erde und in der Regel dann auch aufbereitet durch die Verdauungsorgane der Regenwürmer und die Erde ist schön locker.

        Man muss zudem aufpassen. Rindenmulch oder Kaffeesatz brauchen enorme Stickstoffmengen beim zersetzen und entziehen diesen dem Boden. Pflanzen, die Stickstoff brauchen wie Tomaten oder Rasen würden unter Kaffeesatz wiederum leiden, denn ihnen fehlt der nötige Stickstoff um zu wachsen. Der Kaffeesatz würde das Gegenteil bewirken. Rhododendren und Hortensien brauchen zum sauren Millieu auch Stickstoff. Deshalb kommen bei mir zum Kaffeesatz auch immer Hornspäne dazu. Wie viel, ist Erfahrungssache. ber man sieht das recht schnell, da man statt dunkelgrünen Blättern schnell hellgrüne bekommt. Dann sollte man etwas anders machen. Am besten ist, einfach mal auf weitere Düngergaben zu verzichten.

        Meine Empfehlung: Wirf den Kaffeesatz auf den Kompost und gib Deinen Pflanzen etwas Flüssigdünger gemäß Anleitung und nur in der Wachstumsphase. Das wird definitv das bessere Wachstum erzeugen.

        Kommentar


        • Ich haue im Garten den Kaffeesatz auch in den Komposter , dort wird er gut verteilt und ist nicht mehr pur sondern mit anderen guten Wirkstoffen vermischt . Wenn ich meinen Komposter ausschlage , ist meine Erde darin tief braun was von guter Erde zeugt. Diese Erde verteile ich dann überall an meinen Pflanzen und mein Gemüsebeet.

          Kommentar


          • Ich habe gestern noch beide Lorbeerpflanzen in neue Töpfe mit komplett neuer Erde umgepflanzt und stelle sie jetzt tagsüber wieder raus auf den Balkon wenn die Sonne scheint. Die Pflanzen selbst sehen ja sehr gesund aus, die Blätter glänzen schön und sind gesund grün. Das Giessen ist ja erst wenige Tage her und ich habe schnell reagiert. Dadurch hoffe ich auch, dass beide Pflanzen keinen Schaden abbekommen haben.

            Kommentar


            • Der Kaffeesatz ist eigendlich zu schade um in nur zu Kompostieren,getrocknet hat er mehr Heizwert als Holz.Im Blumentopf lockert er die Erde auf und im Modelbau wird er gern als Erdersatz für Tracktormodelle verwendet da er z.B. beim Pflügen eine Maßstabsgerechte Furche bildet.
              Bei einem Mischungsverhältnis von 60% Kaffeesatz und 40 % Holzmehl kann man ihn sogar zu Pellets oder Brikets pressen.

              Kommentar


              • Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                Der Kaffeesatz ist eigendlich zu schade um in nur zu Kompostieren,getrocknet hat er mehr Heizwert als Holz.Im Blumentopf lockert er die Erde auf und im Modelbau wird er gern als Erdersatz für Tracktormodelle verwendet da er z.B. beim Pflügen eine Maßstabsgerechte Furche bildet.
                Bei einem Mischungsverhältnis von 60% Kaffeesatz und 40 % Holzmehl kann man ihn sogar zu Pellets oder Brikets pressen.

                Meine Güte, musst Du einen mächtigen Kaffeedurst haben ...

                Kommentar


                • Ja,hab ich auch.Deshalb arbeite ich ja jetzt in der Kaffeebranche bei einem Hersteller von Profi Maschinen.

                  Kommentar


                  • Jetzt kapiere ich auch den Hintersinn zweier Deiner Projekte: den IXO in der Tasse und den Notfallmilchaufschäumer.

                    Kommentar


                    • 60 % Kaffee und 40 % Holz. Hm .... da müssen wir jetzt mehr Kaffee trinken.

                      Kommentar


                      • Ich kann nur meine Erfahrung wiedergeben ohne zu wissen warum das so ist.
                        Also hin und wieder Kaffeesatz in den Blumentopf geben hat meine Mutter immer getan, und es tat den Topfpflanzen gut.
                        Wie es in einem Gemüsebeet wirken würde kann ich nicht sagen, ich selbst habe es noch nie ausprobiert.

                        Kommentar


                        • Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                          Der Kaffeesatz ist eigendlich zu schade um in nur zu Kompostieren,getrocknet hat er mehr Heizwert als Holz.Im Blumentopf lockert er die Erde auf und im Modelbau wird er gern als Erdersatz für Tracktormodelle verwendet da er z.B. beim Pflügen eine Maßstabsgerechte Furche bildet.
                          Bei einem Mischungsverhältnis von 60% Kaffeesatz und 40 % Holzmehl kann man ihn sogar zu Pellets oder Brikets pressen.
                          Da muß ich meinen Kaffeeumsatz ja noch mehr erhöhen, der ist eh schon grenzwertig.

                          Kommentar


                          • oh, dass der einen besseren Brennwert als Holz hat, wußte ich nicht

                            Kommentar


                            • Ab dem Frühjahr werfe ich den Kaffeesatz immer in die Rosen. Das mit dem Brennwert wusste ich auch nicht. Dann sollte ich mal experimentieren und zukünftig meinen Kaffeesatz trocknen lassen.

                              Kommentar


                              • Mein Lorbeer scheint die winterliche Düngung mit dem Kaffeesatz im Gießwasser gut überstanden zu haben. Nachdem ich ihn gleich umgetopft hatte, hat er immer noch schöne sattgrüne glänzende Blätter und ich beobachte ihn jetzt auch aufmerksam, damit es ihm gut geht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X