Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vögel füttern - was gebt Ihr?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vögel füttern - was gebt Ihr?

    Wir füttern unsere Vögel stark, aber stellen fest, sie werden immer wählerischer.
    Begonnen haben wir vor Jahren mit Mischfutter, Fettfutter, getrockneten Mehlwürmern, usw.
    Mittlerweile picken sie alles weg und lassen den Weizen liegen und nehmen nur noch die Sonnenblumenkerne. Ist das bei euch auch so.
    Was füttert Ihr?

  • Versch. Körner und Samen, getrocknete Beeren, Haferflocken

    Kommentar


    • Wir haben auch schon festgestellt, dass die Vögel nicht alles fressen, sogar bei der eisigen Kälte. Aber wir legen nicht nach, solange noch etwas da ist.

      Kommentar


      • es ist ja auch nicht jedes Futter für alle Vogelarten richtig - bei mir kommen viele unterschiedliche Vögel und den Rest holen die Mäuse

        Kommentar


        • Bei uns sind auch viele unterschiedliche vogelarten, aber alle lassen die gleichen Reste.

          Kommentar


          • Wir füttern Misch-, Trockenfutter, Sonnenblumenkerne, Haferflocken und als der Wellensittich von der Oma gestorben ist, haben wir das restliche Futter verfüttert. Am Anfang wurde es links liegen gelassen und jetzt sind die Spatzen wild darauf. Die Elstern sind bei uns Allesfresser, da bleibt nichts übrig.

            Kommentar


            • Bei uns wird auch hauptsächlich Mischfutter gefüttert. Außerdem mache ich mir die Arbeit und pule im Herbst die Samen aus den Sonnenblumen vom Garten, die dann auch verfüttert werden. Zusätzlich u. hauptsächlich auch für die Amseln legen wir halbierte Apfelstücke aus, die gerne angenommen werden.
              Was auch gut ankommt, sind selbstgemachte Futterknödel aus Mischfutter u. Fett.
              Ein großes Problem war jedoch in diesem Winter, dass bei weitem nicht mehr so viele Vögel zum Fressen da waren, wie sonst immer. Vor allem so gut wie keine Meisen, nur vereinzelt mal ein oder zwei Vögel.

              Kommentar


              • Ich frag mal unwissend dazwischen, ich habe mal gelesen das man die Vögle nur im Winter und nur bei schneebedektem Boden füttern soll, ist das so oder füttert Ihr das ganze Jahr?

                Kommentar


                • Laut Nabu - von November bis Februar - im Sommer kann das sogar schädlich für die Vögel sein - wegen der schnelleren Übertragung von Krankheiten

                  Kommentar


                  • cyberman

                    Das ist eine berechtigte Frage, aber die hatten wir vor noch nicht allzu langer Zeit bereits ausführlich diskutiert und uns darauf geeinigt, dass wir uns nicht einig sind.
                    Wir füttern z.B. das ganze Jahr durch.
                    Hier eine Diskussion:
                    https://www.1-2-do.com/forum/garten/...n-ja-oder-nein

                    Hier eine Umfrage zum Thema:
                    https://www.1-2-do.com/forum/garten/...r-f%C3%BCttern


                    Zu den Ausgangsfragen dieses Threads:

                    Wir füttern Misch- und Fettfutter, rühren selbst Rinderfett und diverse Körner und getrocknete Insekten zusammen und füllen die Mischung in Näpfe, Kokosnussschalen usw. Die getrockneten Sonnenblumen werden ganz ausgelegt oder aufgehängt.

                    Wir haben auch schon beobachtet, dass Sonnenblumenkerne von verschiedenen Arten gleichermaßen gerne genommen werden.
                    Ich würde das aber nicht abwertend als "wählerisch" bezeichnen, sondern vermute, dass die Piepmätze aus Erfahrung wissen, dass diese Kerne besonders nährstoffreich sind.

                    Wenn demnächst die Brutzeit beginnt, wird der Anteil an tierischem Eiweiß erhöht, da dann bei den Elternvögeln auch ein erhöhter Bedarf besteht. Angesichts der Temperaturen in den vergangenen Wochen mag man es fast nicht glauben, aber seit gut einer Woche sind die ersten Stare zurück und nehmen trotz Schnee schon Maß an ihren Kästen.

                    Kommentar


                    • Energie, also Fett, ist im Winter gefragt.
                      Da füttern wir dann hauptsächlich Nüsse, und die gehen auch gut weg.
                      Alles andere bleibt dann liegen. Auch wenn keine Nüsse mehr da sind. Das kann aber daran liegen, dass fast alle Nachbarn ebenfalls füttern, und wenn das Angebot so groß ist, geht man halt da essen, wo es einem am besten schmeckt.

                      Im Sommer gibt es übrigens nur hin und wieder Rosinen für die Amseln und die Meisen. Leckerli halt.

                      Kommentar


                      • Zitat von klanor Beitrag anzeigen
                        Energie, also Fett, ist im Winter gefragt.

                        Im Sommer gibt es übrigens nur hin und wieder Rosinen für die Amseln und die Meisen. Leckerli halt.
                        Ich möchte die Diskussion, die ich bereits oben verlinkt habe, nicht neu eröffnen, aber Deine Aussage ist in meinen Augen falsch.

                        Natürlich benötigen die Vögel im Winter Energie, aber noch mehr in der Brut- und Fütterungszeit, da sie da deutlich mehr unterwegs sind und einige gierige Schnäbel zu stopfen haben.

                        Daher: Unbedingt durchfüttern. Einzig im Herbst kann man auf die Bremse treten.

                        Kommentar


                        • Zitat von Ottomar Beitrag anzeigen
                          ..., aber noch mehr in der Brut- und Fütterungszeit, da sie da deutlich mehr unterwegs sind und einige gierige Schnäbel zu stopfen haben.

                          Daher: Unbedingt durchfüttern. Einzig im Herbst kann man auf die Bremse treten.
                          Hier gibt es trotz Stadt ziemlich viel Natur. In der Brut- und Fütterungszeit bedienen sich die Piepmätze an deren Angebot.
                          Meine Fütterung soll ja lediglich den Mangel an sonstiger Nahrung kompensieren.
                          Anders ist es natürlich bei meiner Fütterung. Die dient meistens dem Genuss.

                          Kommentar


                          • Also unsere fressen nur Sonnenblumenkerne was andere brauche ich nicht, denn das lassen sie unberührt liegen.
                            Über den Winter gesehen verputzen die 30Kg Sonnenplumenkerne und ca 100 Maisenknödel.

                            Kommentar


                            • Wir füttern auch alles gemischt und verwöhnen unsere Vögle. Aber wir haben zum Beispiel gesehen, daß beim Bauern (knapper Kilometer von uns weg) Weizen gestreut wird als Hühnerfutter. Dorthin kommen dann jede Menge Spatzen und " steheln" den Hühnwrn den Weizen. Füttern wir Weizen, mag den kein einziger Spatz - also, was soll man da davon denken.
                              Bei uns gehen am meisten Sonnenblumenkerne und Fettfutter. Mischfutter geht nicht so gut, das mischen wir nur bei.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X