Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unser neues Gartenjahr 2018

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unser neues Gartenjahr 2018

    Obwohl noch Anfang des Jahres, aber vielerorts schon eine Art Vorfrühling eingetroffen ist, mache ich mal hier einen neuen Thread für das Jahr 2018 auf.

    Hier können sich alle Gartenfreunde, und die es noch werden wollen, über ihre Erfolgserlebnisse, aber auch Fragen rund um das Gärtnern austauschen.

    Ich wünsche allen ein blühendes und ertragreiches Gartenjahr 2018



  • Hey Woody, vielen Dank fürs eröffnen des neuen Threads!
    Zuletzt geändert von –; 31.01.2018, 13:36.

    Kommentar


    • Da klink ich mich doch direkt mal ein mit einer Frage!
      Ich baue bei mir an der Hauswand Richtung Garten (Südseite) immer Tomaten in rechteckigen Plastikwannen an. Letztes Jahr war alles prima, da der Sommer nicht so intensiv war. 2016 hatten wir aber extrem heiße Tage und meine Tomaten hatten dann fast alle Sonnenbrand (weiße Stellen) bekommen, noch bevor sie reif waren. Das hat mich extrem geärgert, da sie ungenießbar waren. Für ein Gewächshaus oder ähnliches habe ich aber leider keinen Platz bzw. es würde die Optik des Gartens zu sehr verschandeln.
      Gibt es Ideen, wie ich die Tomaten irgendwie schützen kann? Eine Konstruktion aus Dachlatten und UV-Folie evtl? Sonstige Vorschläge...?

      Kommentar


      • Super Woody!, Danke fürs erstellen des neuen Threads.

        Kommentar


        • Vielen Dank, Woody.

          Und nun die im 2017er-Thread angekündigten Fragen:

          Ich würde gerne ein wenig Bambus pflanzen, und zwar von dieser schnell wachsenden Sorte, doch hört man überall, dass dieser nach und nach den ganzen Garten erobert.

          Kennt jemand eine Möglichkeit, dies zu verhindern?
          Könnte man z.B. auch in einen großen Kübel pflanzen, oder verträgt das Bambus nicht?

          Kommentar


          • Stimmt Ottomar, bestimmte Bambusarten neigen dazu, sich in Windeseile zu verbreiten. Es gibt aber auch nichtausläufertreibende Bambussorten, die bleiben dort, wo man sie hingesetzt hat.

            Man kann natürlich den Bambus auch in einen Kübel eintopfen und diesen dann in die Erde verbuddeln. Zweite etwas teurere Möglichkeit, man verwendet eine Wurzelsperre aus PVC. Ist eigentlich nichts anderes als die großen schwarzen Pflanzkübeln, welche man für die Kübelpflanzen zum Verkauf verwendet. Schneide bei sowas einfach den Boden und die Henkel ab und du hast auch eine kostengünstige Wurzelsperre. Viele Gärtnereien verschenken diese großen Pflastikeimer.

            Die Wurzelsperre sollte aber mindestens 50cm hoch sein (bzw. ab Erdniveau runter) gehen.

            Kommentar


            • ConanDerBarbar Ich habe mir ein kleines Haus an die Hauswand gebaut, schau mal bei meinen Projekten rein. Evtl. wäre das was für dich?

              @ Ottomar Du musst einfach eine Rhizomensperre einziehen. Ich selber habe nur den Bambus ohne Ausläufer (Sorte Fargesia) und bin damit auch zufrieden, meiner wächst aber auch nicht unbedingt so schnell. Einen davon habe ich auch im Kübel, die brauchen eben doch viel Wasser und im Kübel musst du dann mehr gießen. Ein Galabauer meinte mal ich soll eine Speißwanne nehmen und dort den Bambus eingraben, aber ich weiß nicht ob das auch reichen würde um die Rhizomen in Zaum zu halten.

              Edit: Woody war schneller...

              Kommentar


              • Zitat von Ottomar Beitrag anzeigen
                Vielen Dank, Woody.

                Und nun die im 2017er-Thread angekündigten Fragen:

                Ich würde gerne ein wenig Bambus pflanzen, und zwar von dieser schnell wachsenden Sorte, doch hört man überall, dass dieser nach und nach den ganzen Garten erobert.

                Kennt jemand eine Möglichkeit, dies zu verhindern?
                Könnte man z.B. auch in einen großen Kübel pflanzen, oder verträgt das Bambus nicht?
                Was eine Möglichkeit wäre -die man bei uns immer wieder mal sieht- Betonringe, wie sie z.B. im Kanalbau verwendet werden. Auch unser Gärtner hier am Ort hat Bambus in einem solchen Ring schon seit Jahren, da wächst nichts nach außen.

                Kommentar


                • Woody und Kartoffelheld

                  Vielen Dank für Eure Tipps. Jetzt müsste ich nur noch den Namen einer schnell wachsenden Sorte erfahren, die man im Kübel ziehen kann.

                  Wenn ich den Boden heraustrenne, wachsen die Rhizomen dann nicht quasi um die Wand unten heraum und raus? Oder sind die 50 cm ausreichend, dies zu verhindern?

                  Kommentar


                    Wir hatten eine sogenannte Rhizomenarme Sorte aber die sind eben nur arm aber nicht frei. Resultat war daß wir irgend wann den Vorgarten mit dem Radlader ausgehoben haben und neue Erde rein kam denn selbst die in den USA zulässigen Chemiekeulen zeigten nur mäßige Wirkung. Bambus, egal welcher, kommt mir nicht mehr in den Garten.

                    Kommentar


                    • Ich hab auch mehrere Rhizomenfreie Bambus-Planzen im Garten. Die breiten sich zumindest bei mir nicht aus. Hab ich damals bei der Baumschule gekauft, ich weiß die Sorte aber nicht mehr.

                      Kommentar


                      • @Ottomar: schau dir mal diese Seite an. Da sind viele Infos und auch Fotos.

                        Kommentar


                        • Woody

                          Vielen, vielen Dank für den Link. Ich habe auch ganz schnell eine Wahl treffen können:

                          https://www.bambuspflanzen.de/shop/P...2106_2288.html

                          Kommentar


                          • Nachdem jetzt das neue Gartenjahr eingeläutet wurde, möchte ich auf diesem Wege an das Schneiden der Obstbäume erinnern. Gerade weil es im letzten Jahr -zumindest auch bei uns- so gut wie kein Obst, vor allem Äpfel gegeben hat, haben die Apfelbäume sehr stark ausgetrieben. Ich habe bereits am letzten Wochenende mit dem Schneiden begonnen und so wie es aussieht, habe ich damit noch einige Zeit zu tun. Leider soll es ja ab Wochenende wieder kalt werden, da geht erst mal wieder nichts mit Schneiden.
                            Ein Tipp: Wenn man schon an den Bäumen arbeitet, kann man gleichzeitig -wenn vorhanden- auch die Nistkästen sauber machen.

                            Kommentar


                            • Das neue Gartenjahr beginnt bei mir mit Erdarbeiten, denn ich habe die dankenswerte Aufgabe ca. 8 - 10 cbm gesiebten Humus zu verteilen. Als überzeugter Selbermacher will/werde ich das unbedingt selber machen. Vorher kommt aber noch das besorgen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X