Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Blumenkästen auf dem Balkon: Eure Erfahrungsberichte

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Blumenkästen auf dem Balkon: Eure Erfahrungsberichte

    Hallihallo liebe Leute,
    die Balkon-Saison geht wieder los, und meine bessere Hälfte und ich wollten uns für den neuen Balkon in der gemeinsamen Wohnung schöne Blumenkästen anschaffen.




    In Vergangenheit hatte ich in meinem Singlehaushalt noch die ganz einfachen, preisgünstigen Baumarkt-Blumenkästen. Also Plaste, einfach die vorhandenen Bohrmarkierungen zwecks Entwässerung aufbohren, und dann Untersetzer drunter. Blumenerde rein, ohne spezielle Abstandshalter und ohne Blähtonschicht. Hat sich viele Jahre gut bewährt. Da der Balkon nicht überdacht war, konnte ich mir an regnerischen Tagen das Gießen gerne mal sparen, und trotzdem gings den Blumen und dem Gemüse (Kirschtomaten, hmmmm lecker) gut. Einzig die Wandstärke der Kästen dürfte noch etwas dicker sein, aber halb so wild.




    Jetzt hat sich meine Süße ausgerechnet für Emsa Landhaus Blumenkästen entschieden. Sehen zugegebenermaßen schick aus, sind auch recht stabil, schlägt sich aber auch dementsprechend im Preis nieder (auch wenns immer noch Plastik ist). Also drei Stück gekauft und zu Hause am Balkongeländer befestigt. Blumenerde und ein paar anspruchslosere Blümchen für den Start mit hinein. Der Balkon ist überdacht, da machte ich mir wegen des Regenwassers wenig Sorgen.

    Tjahaa, aber dann folgte die Ernüchterung. Mir gehen die Blumen ein. Und im Kasten bildet sich Staunässe. Also an den vorhandenen Markierungen Löcher in den Kastenboden gemacht. Ungünstigerweise hat der Boden kein großartiges Gefälle zwischen tiefster und höchster Stelle. Sondern ist recht plan, sodass jegliches Gießwasser prompt aus den Bohrlöchern rausfließt und stattdessen den Balkonboden bewässert.

    Den Abstand zwischen Kastenboden und Loch kann ich durch Einkleben von PVC-Röhrchen vergrößern. Und Blähton zur besseren Durchlüftung der untersten Schicht auf den Kastenboden geben. Aber das ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss, ich brauche auch Untersetzer. Und genau diese gibt es nicht von Emsa. Die üblichen Untersetzer für Standardkästen passen weder in der Länge noch Breite, weil die Emsa Landhaus Blumenkästen Sondermaße haben.

    Ergo werde ich auf die Landhaus Kästen pfeifen, dass sind in dieser Form nur eine Art hübscher rechteckig-breiter "Übertopf" für Topfpflanzen. Für ihren eigentlichen Einsatzzweck haben sie sich für mich als praxisfern erwiesen.

    Entnervt steige ich wieder um auf Standardkästen. Sind preiswert, es gibt mannigfaltiges Zubehör (Befestigungen für jede erdenkliche Geländerform), und ich bekomme sie bei jedem Baumarkt und Gartencenter um die Ecke, und es gibt sogar Einsätze zur kontrollieren Be- und Entwässerung..



    Was sind eure Erfahrungen mit Blumenkästen auf euren Balkonen?
    Welche tollen Tipps könnt ihr weitergeben?

    Freundliche Ostergrüße,

    Rumpott

    Wir haben die obigen und sind recht zufrieden damit. Sie halten nicht ewig aber ausreichend lange.
    Die unteren sind wegen dem Preis aus unsere Überlegungen ausgeschieden.

    Kommentar


      Hol dir das Bewässerungssystem von Gardena für Blumenkästen funktioniert prima

      Kommentar


        Funny08, hehe ja damit hätte ich meine Ruhe und könnte mich entspannt zurücklehnen. Aber ich bleibe dann wohl doch eher bei der altmodischen Gießkanne und der "Fingerprüfung" (reinstecken und gut, um zu gucken obs unten noch feucht ist ).

        Kommentar


          Ich hab auch die normalen blumenkästen, wenn sie mir nicht gefallen, werden sie mit Serviettentechnik und Malerei aufgemotzt und fertig.................

          Kommentar


            Meine Tochter hat auf dem Balkon auch nur die ganz normalen Kästen und da zieht die Enkelin Tomaten, Erdbeeren und was weiß ich noch drin. Wenn sie das Gießen nicht vergißt werden die prima.

            Kommentar


              Wir haben auf unserem "Balkon" (Treppenabsatz vorm Eingang) Pflanzkästen mit Küchenkräutern, Balconera Cottage von Lechuza. Die sind zwar nicht ganz billig, optisch und funktionell allerdings top.

              Kommentar


                Wir haben Balkonkästen aus Kunststoff, aber die sehen aus wie Terrakotta und haben Rollen. Unterste Lage in den Kästen ist eine dicke Schicht Kieselsteine, erst darauf kam die Erde. Es muß schon sehr lange regnen, daß sich da Staunäße bildet.

                Kommentar


                  Meine Geranien blühen auch immer in billigen Blumenkästen .
                  Da geht es um die Blüten und weniger um die Kästen .
                  Reichen völlig aus .

                  Kommentar


                    Sooo, inzwischen habe ich meine Holde mit in mehrere Baumärkte mitgenommen, und am Ende ist unsere Wahl auf Ebertsankey Flora Premium Blumenkästen gefallen. In Antrazith, weil das gut mit dem Limetten-Grün der Füllplatten des Balkongeländers harmoniert - sagt sie, hehe. Und ich bin happy wegen des "Bewässerungssystems", sprich: Im Kastenboden ist ein Wasserspeicher mitsamt Füllstandsanzeiger.
                    Immerhin, so hat sich jetzt doch ein annehmbarer Kompromiss aus Aussehen und praktischem Nutzen ergeben.

                    Außerdem mussten noch vernünftige Blumenkastenhalter her, und zwar 3-fach verstellbare (nötig bei dem Geländertyp). Hab die verstärkte Variante genommen, damit die befüllten Kästen nicht durch ihr hohes Gewicht herunterhängen. War auch gut so, wie ich am Wochenende bei der Montage und dem Einpflanzen bemerkt habe. Zunächst erstmal Feuerbohnen und Sonnenblumen, die ich im April noch drinnen herangezogen habe.

                    Jetzt habe ich ca. 3,75 x 1,5 m Balkonfläche und in der Ecke steht ein einfaches Gewächhaus aus zusammengesteckten Rohren mit einer durchsichtigen Kunststoffplane. Darin habe ich meine Kirschtomaten untergebracht, aber auf Dauer möchte ich was hübscheres. Wegen der Überdachung, und da der Balkon von drei Seiten (lange Fensterfront, links und rechts Wände) geschützt ist, überlege ich was selber zu aus Holz bauen. Oder vielleicht umzubauen, etwa auf Basis eines Ivar-Regals vom gelb-blauen Schweden.

                    An die Wände kann ich leider wegen des WDVS nix randübeln (Mietwohnung), aber als Kippschutz wäre denkbar, dass die Streben bis gegen die Decke gehen. Ideen über Ideen, ich mache mir derzeit Skizzen und überlege, was davon am besten in die Praxis umzusetzen geht.

                    Grüße,
                    Rumpott.


                    EDIT: Für die weitere Verwendung der Emsa Blumenkästen habe ich auch schon eine Idee... sie werden dann tatsächlich als "Übertöpfe" gebraucht, und bekommen einen passenden Abstellplatz, wahrscheinlich in einem von mir passend gefertigtem Regal. Ich freu mich schon aufs Bauen!

                    Kommentar


                      Prima, daß Ihr etwas gefunden habt, das gefällt und den Vorstellungen entspricht und die anderen Kübel auch noch verwerten könnt.
                      Zum Thema Selbstbau Holz auf dem Balkon: bei uns im Haus wäre so eine Konstruktion verboten. Erkundige Dich da lieber mal bevor Du Dir Arbeit machst.

                      Kommentar


                        Verstanden. Sicherheit, Standfestigkeit und die Machbarkeit im Rahmen des Erlaubten gehen natürlich vor. Ich werde bei Gelegenheit ein Foto vom Balkon machen und einen Grundriss herzeigen. Dann kann ich auch besser erklären, was ich genau vorhabe und erläutern, wie ich eine durchdachte Konstruktion mache. Das ganze wird dann auch als Projekt reingestellt.

                        Kommentar


                          Ich finde die Oberen sehr schick

                          Kommentar


                            Wie schon "angedroht", hier mal ein paar Bilder...


                            Grundriss (oben Balkon, unten Wohnzimmer). Maße sind in Millimetern, aber gedankenmäßig sollte man eher auf Zentimeter aufrunden. Hatte mich bei der Breitenangabe aus dem oberen Beitrag etwas vertan (dort stand die Breite des Wohnzimmers).



                            Und das ist der Ausblick auf den Ist-Zustand. Derzeit noch ziemlich karg. Im Hintergrund das bisherige Gewächshaus und ein Fallrohr (mit Vogelfutterhäuschen dran). Man sieht an der Neigung des Gewächshauses auch schön, wie der Boden zum Rohr hin das nötige Gefälle hat, hehe.
                            Der Balkon ist Richtung Süd-Südost ausgerichtet, bekommt also vormittags bis zum frühen Nachmittag direkte Sonne ab, ist aber auch für den Rest des Tages recht hell.

                            To do:
                            - Bodenbelag (z.B. Ikea Runnen Bodenrost braun lasiert)
                            - Balkontisch mit vier Stühlen (ebenfalls irgendwas in dunkelbraunem Holz und natürlich wettertauglich)
                            - Das provisorische Gewächshaus soll durch ein besseres ersetzt werden. Im untersten Abteil sollte Platz für Pflanzzubehör sein (Schaufeln, ungenutzte Töpfe, Eimer, etc.). In den mittleren Abteil dann ein bis zwei Emsa-Blumenkästen, in den oberen Abteilen verglast als Gewächshaus für Kirschtomaten und anderes Gemüse. Ggfs. kommen die Emsa-Kästen stattdessen längs im Bereich des Fensters, anstatt in das Gewächshaus integriert zu werden. Platz ist genug!
                            Einen Kippschutz des Gewächshauses kann ich am leichtesten durch eine Befestigung am Fallrohr mittels Rohrschelle erreichen. Deckenhoch wird es auf gar keinen Fall, ich richte mich eher nach der Höhe des provisorischen Gewächshauses (ca. 150 cm). Tiefe max. 30 cm, würde ich sagen.

                            In Sachen Fix-und-Fertig-Lösung habe ich noch nix ideales gesehen. Das Ikea Hindö-Gewächshaus ist mir farblich etwas zu "kalt und technisch". Außerdem sind dessen Böden nicht lichtdurchlässig.

                            Grübelnde Grüße,
                            Rumpott

                            Kommentar


                              Ich hatte letztes Jahr das Glück bei ebay Kleinanzeigen große, stabile Blumenkästen umsonst zu bekommen.
                              Um diese am Balkon zu befestigen habe ich mit der Flex an den Füssen Kerben eingeschnitten und die Kästen dann durch gebohrte Löcher mit stabilen Kabelbindern am Balkon befestigt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X