Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pflanzenvermehrung durch Stecklinge [Usertalk]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pflanzenvermehrung durch Stecklinge [Usertalk]

    Stecklinge im Frühjahr

    Die Stecklingsvermehrung ist vermutlich eine der interessantesten Arbeiten für Gärtner/innen. Gibt es unzählige Stauden, Gräse, Obst und weitere Pflanzen, welche sich relativ einfach über Stecklinge vermehren lassen.



    Natürlich interessieren wir uns für euer Vorgehen bei der Stecklingsvermehrung. Fragen über Fragen ... dieses Gebiet ist so breit gefächert, dass die folgenden Fragen vermutlich nur einen kleinen Teil abdecken.
    • Welche Pflanzen sind für die Stecklingsvermehrung geeignet?
    • Gibt es eine optimale Jahreszeit für die Vermehrung? ... bzw. auf welche Temperaturen sollte man achten?
    • Habt ihr eine Pflanze, welche sich bisher gegen jede Vermehrung gesträubt hat?

  • Ich hab da als Jugendliche mal so ein Bewurzelungspulver von meiner Tante aus England bekommen und seitdem versuche ich immer wieder alles Mögliche zu bewurzeln............(Wobei das Pulver von damals schon längst aus ist.............)

    Kommentar


    • Zitat von Janinez
      Ich hab da als Jugendliche mal so ein Bewurzelungspulver von meiner Tante aus England bekommen und seitdem versuche ich immer wieder alles Mögliche zu bewurzeln............(Wobei das Pulver von damals schon längst aus ist.............)
      Manchmal nutze ich auch ein Bewurzelungspulver. Nehme meistens das vom großen Hersteller mit dem N als Anfangsbuchstaben. Habe leider noch kein Experiment gemacht, in welchem ich ein paar Stecklinge mit und ohne Pulver ziehe .... wäre mal interessant zu wissen, ob es sich hier nur ums Geld dreht

      Kommentar


      • das kann ich auch nicht sagen, ich benutze derzeit kein Bewurzelungspulver mehr...............

        Kommentar


        • Bewurzelungspulver habe ich auch mal probiert allerdings konnte ich keine Verbesserung gegenüber normalem Stecklingen erkennen.

          Bei uns läuft es ganz einfach. Herausfinden ob Stecklingsfreudig, entsprechend abschneiden und ab in die Erde. Dabei sollte es nicht zu kalt sein bzw. der Boden sollte warm sein.

          Eine Pflanze die sich bei uns heftigst gewehrt hatte waren Liguster. Wir hatten eine Einfahrtslücke damit schließen wollen und es wollte ums Verrecken nicht funktionieren obgleich wir alles versucht hatten. Nach drei Jahren der Erfolgslosigkeit haben wir dann fertige Pflanzen (60 cm hoch) gekauft und siehe da, es wächst super und die Lücke ist verschlossen.

          Kommentar


          • was bei mir nicht mag sind Rosmarin und Basilikum, was gut geht ist Buchs................

            Kommentar


            • Zitat von Janinez
              was bei mir nicht mag sind Rosmarin und Basilikum, was gut geht ist Buchs................
              So unterschiedlich ist die Welt ... Rosarin und Basilikum geht bei mir bestens, aber der Buchs will nicht so recht.

              Kommentar


              • bin gerade dabei ,meine Stecklinge von Rosen zu bewundern ..
                letztes Jahr ,nach der Blüte (Blütentrieb),abgeschnitten ,ca 10-15cm
                Ab in die Erde ,ganz normal in den Gartenboden und abwarten
                Erfolgsquote sag ich mal ..ca 70 Prozent
                Nun warten ,was daraus wird

                Kommentar


                • das hab ich auch schon einige Male gemacht, besonders von Rosensträußen die ich geschenkt bekam und mir besonders gut gefielen. Einige bringt man durch.....................

                  Kommentar


                  • ich habs mit rosen und oleander gut hingekriegt. buchs versamt sich bei mir von allein, liguster haben mir offenbar die vögel in den garten gesch..missen. ich versetz die jumgpflanzen dann entweder oder topfe sie, wenn ich mich nicht entscheiden kann, wo sie landen sollen. verschenken ist auch immer gut. jetzt versuch ichs grade mit kirschlorbeer.. stechpalme hab ich leider nicht hingekriegt :-(

                    Kommentar


                    • Bei den Rosen hat es bisher bei mir noch nie geklappt. Aber mit Euren Tipps werde ich es noch einmal versuchen.
                      Rosmarin geht bei mir auch ganz prima, der wuchert eh in meinem Garten. Übrigens blüht er im Moment ganz wunderbar

                      Kommentar


                      • Was extrem gut geht ist Pfefferminze. Echt ein Unkraut. Ab in die Blumenvase und Wurzeln ziehen lassen. Geht ebenso mit Rosmarin.
                        Basilikum? Das ist doch nicht winterhart ...
                        Hortensien. Ja, aber dauert viel zu lange bis die groß sind.

                        Liguster macht man am besten als Absenker. Die ziehen übers Jahr Wurzeln, diese vorsichtig ausgeaben und da hin setzen, wo man ihn braucht.

                        Bewurzelungspulver. Ich habe davon gehört, einfach in Holzasxhe tauchen. Habe ich dann vor Jahren bei Kakteen gemacht und es hat in der Regel geholfen. Asche ist alkalisch und senkt somit den PH-Wert. So siedeln sich Bakterien weniger an. Vielelicht ist das der Sinn von Bewurzelungspulver. Keine Ahnung. Hört sich zumindest gut an.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X