Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

erste Arbeiten im Gemüsegarten

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo

    Die Abstände, die ich schon seit Jahren einhalte:
    Die Reihe 45 cm auseinander
    Die Abstände in der Reihe 60 cm
    Wobei ich darauf achte, dass bei jeder neuen Reihe ein Versatz zur Nachbarkartoffel um 30 cm eingehalten wird.

    viel Spaß beim Pflanzen, schön einen Sohn zu haben, der Kartoffel pflanzen will.

    Welche Sorten hast Du Dir ausgesucht?

    Gruß Holzfranz

    Kommentar


    • Super, Danke schon mal...

      Gepflanzt wird wohl die gute alte Sieglinde - da kriege ich unverfälschte Ware.

      Als weitere Sorte für nächstes Jahr reizt mich die Asparges - soll ja wohl der Hit sein...

      Wenns wettertechnisch klappt, wird die Beeterweiterung heute fertig, der Boden morgen vorbereitet und wir können am Wochenende pflanzen...

      mfg Dieter

      Kommentar


      • Hallo

        Sieglinde (1 Säckchen ) hab ich auch dabei, des weiteren Christa (auch ein Säckchen ), Anabell (zwei Sächchen ) und eine ohne Name, meine Frau sollte noch ein Säckchen Kaufen, das tat sie auch, ein Name war allerdings nicht zu finden.
        War eben im Garten, Die Schnecken sin wieder unterwegs, nicht die rote Nacktschnecke, sondern kleinere beige ausehende waren auf den Salatpflnzen zu finden.
        Die Schnecke in der Kutsche hab ich auch gefunden, das war eine Rote.

        Gruß Holzfranz

        Kommentar


          prima garten,habe meinen auch schon fast fertig.
          der kofi soll auch wühlmäuse vernhalten.
          kartoffeln sind schon im boden,salaat im frühbeet,sellerie im zelt und fieles andere in töpfen zum vorziehen.knofie habe ich nicht so fiele aber bei den zwiebeln komme ich sicher auch auf 200 stück.
          allen eine schöne und reichliche ernte

          Kommentar


          • Meine erste Gurkenblühte,ich bin Happy

            Kommentar


            • Hallo
              Zwiebel habe ich leider im Moment nicht in unserem Garten, seid einigen Jahren geht es Zwiebeln in ubserem Boden nicht gut, sie wachsen gut an, werden dann aber zu früh welk und bringen kaum Ertrag, so habe ich voerst den Anbau aufgegeben.
              Die erste Gurkenblühte, toll, soweit bin noch nicht, ich muss zu meiner schande gestehen, ich hab noch keine Gurken gelegt.
              Wir hatten gestern den ersten neuen Salat und zwar Endivie, ich hatte den Versuch gemacht, spät im Herbst 7 oder 8 Pflanzen ins Folienhaus zu pflanzen, die haben den Winter gut überstanden, nun sind schön gewachsen, allerdings sehen sie ganz anders aus, als man es von Escariol-grüner gewohnt ist, schmale gezackte Blätter, schmecken tut er wie gewohnt.

              Der heutige Regen ist schon recht, es war arg trocken, zum Glück hab ich die Wiese gemäht, sonst hätte mein Traktor Probleme bekommen.
              **** ist nur, ich muss nun einige Tage warten, bis ich wieder ins Beet kann.

              Gruß
              Holzfranz

              Kommentar


              • Zitat von Holzfranz
                Hallo
                Zwiebel habe ich leider im Moment nicht in unserem Garten, seid einigen Jahren geht es Zwiebeln in ubserem Boden nicht gut, sie wachsen gut an, werden dann aber zu früh welk und bringen kaum Ertrag, so habe ich voerst den Anbau aufgegeben.
                Die erste Gurkenblühte, toll, soweit bin noch nicht, ich muss zu meiner schande gestehen, ich hab noch keine Gurken gelegt.
                Wir hatten gestern den ersten neuen Salat und zwar Endivie, ich hatte den Versuch gemacht, spät im Herbst 7 oder 8 Pflanzen ins Folienhaus zu pflanzen, die haben den Winter gut überstanden, nun sind schön gewachsen, allerdings sehen sie ganz anders aus, als man es von Escariol-grüner gewohnt ist, schmale gezackte Blätter, schmecken tut er wie gewohnt.

                Der heutige Regen ist schon recht, es war arg trocken, zum Glück hab ich die Wiese gemäht, sonst hätte mein Traktor Probleme bekommen.
                **** ist nur, ich muss nun einige Tage warten, bis ich wieder ins Beet kann.

                Gruß
                Holzfranz
                hi,wenn die zwiebeln etwa 4-5 cm aus der erde schauen spritz sie mit Bi58,das ist eine sehr gute hilfe,das ist meine erfahrung,Bild folgt

                Kommentar


                • Heute, der neue Stand von meinen Pflanzen,nächste woche kommen sie aus dem Gewächshaus es wird höchste Zeit.
                  So schütze ich meine Tomatenpflanzen gegen die Braunfäule,es hat sich bis jetzt immer bewährt,ist aber keine dauerhielfe,sie halten aber länger,ich stecke ein Kupferdraht durch den Stamm

                  Kommentar


                  • Hallo

                    Deine Pflanzen sind sehr gut entwickelt, die sehen gut aus.
                    Was meinst Du mit Bi58?
                    Gegen was hilft das?

                    Dein Mittel gegen die Krautfäule, hab ich noch nie gehört, wenn es hilft, ist ja kein großer Aufwand.
                    Behandelst Du alle Tometen so?
                    Zu welchem Zeitpunkt tust Du das?

                    eine Mnge Fragen

                    Gruß Holzfranz

                    Kommentar


                    • Zitat von Holzfranz
                      Hallo

                      Deine Pflanzen sind sehr gut entwickelt, die sehen gut aus.
                      Was meinst Du mit Bi58?
                      Gegen was hilft das?

                      Dein Mittel gegen die Krautfäule, hab ich noch nie gehört, wenn es hilft, ist ja kein großer Aufwand.
                      Behandelst Du alle Tometen so?
                      Zu welchem Zeitpunkt tust Du das?

                      eine Mnge Fragen

                      Gruß Holzfranz
                      Bi58-gegen beißende und saugende Insekten,auch gegen Spinnmilben
                      FENTOXAN- Johannesbeerknospengallmilbe,Weiße Fliege.
                      Die Tomaten mach ich alle mit ein Stück Kupferdraht,wenn andere schon die fäule drin haben sind meine noch nicht befallen,ich habe 1,5er du kannst auch ein dünneres nehmen,was die Werkstatt hergibt
                      nab mal durchgezählt;
                      Tomaten-85,Grünkohl-60,Rosenkohl-55,Paprika-60,Chilli-8,Beifuß-30,Sellerie-35,Salatgurke-8,und denn noch 6 Töpfe mit Blumen (astern usw.) mie fruh

                      Kommentar


                      • OBACHT!

                        Bi58 ist ein Insektizid, welches zu den Nervengiften gehört und auch bei Säugetieren wirkt!!!

                        !!!...wird für den Menschen als gesundheitsschädlich eingestuft...!!!

                        Genauso sollte es auf keinen Fall auf Blüher jeder Art versprüht werden, da auch Bienen daran verenden!

                        Für die Chemiker unter den Lesern: C5H12NO3PS2

                        Für Fentoxan gelten ähnliche Vorsichtsmaßnahmen.

                        Ferntoxan ruft Hautirritationen und Augenreizungen hervor und kann irrreversible Schäden nach sich ziehen.

                        Fentoxan: C12H10N2O

                        Für oben genannte "Schädlinge" gibt es ausreichend natürliche - einfach selbst herzustellende - Gegenmittel.

                        Es gibt eine Ausarbeitung über die Wirksamkeit von Brennnesseljauche auf Blattläuse und Co.
                        Hierbei hat es sich gezeigt, dass die Jauche hervorragend geeignet ist, die Schädlinge innerhalb kürzester Zeit - OHNE NEBENWIRKUNGEN für die Natur - zu beseitigen.

                        Bitte hier nicht einfach Insektizide ohne die entsprechenden Warnungen empfehlen. Danke

                        mfg Dieter

                        Kommentar


                          Hallo,
                          bin schon ganz neidisch nauf deinen Garten. Ich habe selber nur eine Terrasse auf der ich nur in Kübeln anpflanzen kann.
                          Hmm, ich musste bis jetzt noch keine Insektzide nutzen, damit meine Pflanzen gedeihen. Zum Glück. Aber muss man denn da immer zu den Chemiekeulen greifen? Gibt es nichts schwächeres, das weniger schädlich ist?

                          Kommentar


                          • Hallo

                            Ich sage oft noch macht mir der Garten Spaß, aber mit 71 ist es abzusehen, dass diese Freude sich in bälde eintrüben wird, man tut zwar einiges um fit zu bleiben, aber der Aufschub ist nicht planbar.
                            Mit Chemiekeulen, ich spritze grundsätzlich nicht, z.B. vor zwei Jahren hatte ich sehr schön aufgegangenen Grünkohl (den ich so sehr schätze) er stand da wie eine kleine Buxbaumhecke, bis ich mit dem Zauzahn gegen die Pflanzen kam, eine weise Wolke stieg auf, 10 Minuten später waren alle Pflanzen in der Mülltonne, so leid es mir auch tat.
                            Mit Brennesseljauche habe ich auch schon oft gearbeitet, ich mixe auch schon mal mit Rainfarn, ich hab gute Erfolge damit, einmal hat es mir den Chinakohl vernichtet, der fing am Übergang zum Kopf an schleimisch zu werden, um dann in wenigen Tagen abzusterben, seither verschone ich den Chinakohl mit der Jauche, ist nicht mehr vorgekommen.
                            Mit Buttermilch spritze ich wenn Mehltau sich ankündigt, ich hatte das Gefühl, dass mir das schon oft geholfen hat.

                            Gruß Holzfranz

                            Kommentar


                            • Zitat von Kneippianer
                              OBACHT!

                              Bi58 ist ein Insektizid, welches zu den Nervengiften gehört und auch bei Säugetieren wirkt!!!

                              !!!...wird für den Menschen als gesundheitsschädlich eingestuft...!!!

                              Genauso sollte es auf keinen Fall auf Blüher jeder Art versprüht werden, da auch Bienen daran verenden!

                              Für die Chemiker unter den Lesern: C5H12NO3PS2

                              Für Fentoxan gelten ähnliche Vorsichtsmaßnahmen.

                              Ferntoxan ruft Hautirritationen und Augenreizungen hervor und kann irrreversible Schäden nach sich ziehen.

                              Fentoxan: C12H10N2O

                              Für oben genannte "Schädlinge" gibt es ausreichend natürliche - einfach selbst herzustellende - Gegenmittel.

                              Es gibt eine Ausarbeitung über die Wirksamkeit von Brennnesseljauche auf Blattläuse und Co.
                              Hierbei hat es sich gezeigt, dass die Jauche hervorragend geeignet ist, die Schädlinge innerhalb kürzester Zeit - OHNE NEBENWIRKUNGEN für die Natur - zu beseitigen.

                              Bitte hier nicht einfach Insektizide ohne die entsprechenden Warnungen empfehlen. Danke

                              mfg Dieter
                              Das ist alles in Ordnung was du geschrieben haßt,Fernatoxan ist für Bienen ungiftig und ich spritze schon 30 Jahre mit dem Mittel (Gebrauchsbeschreibung und die Karenzzeiten ein halten).Jauche hilft nicht gegen die Weiße Fliege,ich spritze immer vor der Blühte also können auch Bieenen ran,Jauche kann auch Pflanzen töten,meine Erfahrung,mfg schnurzi.
                              Ps.wir bepflanzen (Gemüse),5000 qm

                              Kommentar


                              • Am Wochenende wurden die Kartoffeln gepflanzt,2 Sorten,ich hoffe auf ein Ertrag von ca.ein HW80 voll +/- ?,auf den letzten Bild wurde schon,Zwiebel,Knoblauch,Möhren,Bohnen usw.in die Erde gebracht,an der Tonne das ist der Brunnen
                                hab ganz vergessen,reihenabstand der kartoffeln,65x35 cm

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X