Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche (Obst-) Baum für meinen Vorgarten

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche (Obst-) Baum für meinen Vorgarten

    Hallo alle Zusammen,

    wir suchen einen Baum für unseren Vorgarten. Als Pflanzfläche stehen uns ca. 3 x 4m zur Verfügung. Alos Ziwschen Haus und Starße sind ca. 5,50m Platz. Unser nachbar hat so eine schöne japanische Zierkirsche. Da habe ich mir Gedacht, also wenn schon Kirsche, dann auch zum essen
    Unser Problem ist, dass dort nur vormittags Sonne ist und wir sind uns unsicher ob man dann dort ein Obstgeholz pflanzen sollte...

    Was sagt ihr dazu?

  • Ich würde in jedem Fall ein Spalierobst nehmen. Denn bei der kleinen Fläche würde irgendwann ein normaler Kirschbaum zu groß.
    Ob die Sonne reicht hängt auch etwas von der Gegend ab wo du wohnst. Wenn es da mildes Klima hat, dann klappt das sicherlich, wenn es sehr rau ist, ist Kirsche nicht so geeignet, weil die Blüten empfindlicher sind als die von zB Äpfeln.
    Halbtags Sonne müßte aber normalen Kirschen reichen.

    Kommentar


    • Für Spalierobst braucht man aber eine Mauer oder ein Stützgestell, ich fände da Spindelbäume besser

      Kommentar


      • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: WIN_20180912_11_42_03_Pro.jpg
Ansichten: 1
Größe: 237,6 KB
ID: 3768227 hmmm also mit den 5 x 3m meinte ich die Fläche für den Baum, drumherum ist Parkplatz mit rasengittersteinen, Blumenbeet und Haus und Anliegerstraße. So groß wird ein halbstamm doch nicht... Unser Halbstammapfel passt dort von der größe gut hin und die japanische Zierkirsche ist 1960 gepflanzt, die ist schon riesig im Vergleich und hat den gleichen Platz

        Kommentar


        • Der Platz reicht in jedem Fall.
          Bei uns in der Nachbarschaft stehen viele Kirschen. Die Stare tragen die Früchte bis zu uns.
          Die Ferkelei unterm Baum ist noch viel schlimmer. Wollt Ihr Euch das wirklich antun?

          Wir haben kleine Apfelbäume gepflanzt.

          Kommentar


          • Zitat von Janinez Beitrag anzeigen
            Für Spalierobst braucht man aber eine Mauer oder ein Stützgestell, ich fände da Spindelbäume besser
            Nein, man braucht für Spalier kein Gestell. Die ganzen südtiroler Obstbäume sind alle als Spalier geschnitten, da werden die Äste nach unten gebunden und der Baum in der Höhe beschnitten.
            Wir hatten nach der gleichen Methode je zwei Apel, Birnen und Zwetschgenbäume und einen Kirschbaum, das hat prima funktioniert und war eine Erleichterung bei der Ernte.
            HalbstMmbäume sind sehr ähnlich und die würden auch prima passen.

            Kommentar


            • Würde mehr zu einen Apfel- oder Birnbaum tendieren. Toby hat Recht, Kirschbäume können Schmutz verursachen. ;-)

              Kommentar


              • Von meinen Kirschen habe ich noch nicht eine bekommen, die holen alles die Amseln und Stare,

                Kommentar


                • Zitat von Maggy Beitrag anzeigen

                  Nein, man braucht für Spalier kein Gestell. Die ganzen südtiroler Obstbäume sind alle als Spalier geschnitten, da werden die Äste nach unten gebunden und der Baum in der Höhe beschnitten.
                  Wir hatten nach der gleichen Methode je zwei Apel, Birnen und Zwetschgenbäume und einen Kirschbaum, das hat prima funktioniert und war eine Erleichterung bei der Ernte.
                  HalbstMmbäume sind sehr ähnlich und die würden auch prima passen.
                  Danke Maggy, das muss ich mir mal ansehen, das wäre ja echt interessant

                  Kommentar


                  • Sehe kein Problem mit einem Halbstamm-Kirsche. (Nachbar hat einen, ich hatte in der Kindheit drei im Garten)
                    Klar muss die Sauerei weg wenn man die Wespen nicht will; etwas mehr als bei heruntergefallenen Äpfeln und Birnen.

                    Birne würde ich nicht mehr pflanzen, wenn in der Nähe (50m) immergrüne Büsche stehen.
                    Angeblich hält sich in den immergrünen Büschen ein Pilz o.Ä. und hat meine Birnen und Birnenblätter immer wieder braun werden lassen.

                    Alternativ werfe ich noch einen Mirabellen-Baum in den Raum. (Halbstamm)
                    Mit dem hast du aber die gleiche Sauerei wie mit einem Kirschbaum. Da geht es 'imho' nur darum, was ihr lieber esst.

                    Wir haben fast den gleichen Grün-Streifen (10x3) und wenn dort Trampolin+Karusell weg ist hätte ich auch gerne wieder einen Baum dort.
                    (Kirsche, oder Mirabelle)

                    Kommentar


                    • Mirabelle ist auch sehr lecker

                      Kommentar


                      • Halbstämme haben wir auch, besonders die Kinder mögen sie sehr gerne, weil sie so niedrig sind.

                        Kommentar


                        • ja klar da kann man gut klettern

                          Kommentar


                          • Hej, lustig ist gerade, dass wir genau dieses Thema im Unterricht durchnehmen... Also der Platz ist ausreichend. Bei Kirschen (aber auch bei anderen Obstbäumen) solltest du bei der Sortenwahl, darauf achten das irgendeine andere Sorte, die auch passt, als Befruchter möglichst nah bei deinem steht. Bei Kirsche kannst du aber auch z.B. die Sorte `Sweetheart´ nehmen, die befruchtet sich selbst. Auf die Unterlage Gisela 5 solltest du sie im normalfall bekommen, sie ist auch am gängigsten.

                            Kommentar


                            • danke Leni, dass du immer so super Tipps gibst

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X