Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fächerahron ist beschnitten - Ist das richtig so?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fächerahron ist beschnitten - Ist das richtig so?

    Guten Abend zusammen,

    ich habe eine Frage an euch, da ich mich auf dem gebiet nicht gut auskenne.
    Ich habe einen Fächerahorn Moonrise von meinen Eltern geschenkt bekommen Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190308_220318.jpg
Ansichten: 2
Größe: 153,6 KB
ID: 3767768 . Warum er keine Blätter hat ist mir klar. Die Jahreszeit, aber er ist an 2 Stellen beschnitten worden und da frage ich mich, ob das so sein darf...

    Vielleicht könnt ihr euch das mal anschauen

  • "Darf" ist doch relativ.
    Ein Fächerahorn soll m. E. mehr in die Breite wachsen und "wolkige" Seitentriebe bilden. Dass er in die Höhe wächst ist nicht so sehr gewollt. Zumindest ist das die Vorstellung der Japaner von einem perfekten Ahorn.
    Das jetzt keine Blätter dran sind, ist normal. Unsrer im Garten hat auch keine und hat sie alle im Herbst abgeworfen.

    Kommentar


    • ja das mit den Blättern war mir ja klar, aber der gute ist 30cm hoch, schneidet man den da schon?
      Ich hatte immer gelernt, dass die Fächerahorne nicht beschnitten werden sollten.

      Kommentar


      • Grundsätzlich gilt ja, jegliches Höhenwachstum zu unterbinden und das in die Breite zu fördern. Da ist es m.E konsequent, die senkrecht / potentiell senkrecht wachsenden Triebe zu entfernen.- Ich bin kein Gärtner, bin aber "Asien-Fan" und habe selber einen Fächerahorn im Garten.
        Ich habe gerade mal hier spioniert. Da steht u.a., dass man nicht ins alte Holz schneiden soll, also müssen die jungen Triebe ab. Und das ist bei Deinem Schützling wohl passiert.
        Wir haben unseren Ahorn übrigens noch nie beschnitten und er ist jetzt schon 15 Jahre bei uns.
        Zuletzt geändert von –; 09.03.2019, 09:31.

        Kommentar


        • Die eine Schnittstelle ist die Verlängerung des Stanmes. Würde man diesen Ast nicht schneiden, würde der „Baum“ das als Stamm nutzen und weiter in die Höhe wachsen. Und zwar sehr rasch. Die drei Seitentriebe sind perfekt und gleich stark. Diese werden weitere Seitentriebe im Frühjahr an dennAugen bilden und so bekommst Du nun einen schönen Baum - flach, niedrig und Was wichtig ist mit perfektem Bild. Dreh ihn jede Woche um etwa 30 Grad und er wird sehr gleichmäßig wachsen.

          Und ohne diesen Formschnitt hättest Du ein unförmiges „Etwas“ bekommen. Auch dass genug Holz stehen gelassen wurde ist wichtig. Nicht entfernen!

          Ich würde den unteren dünnen Ast entfernen, er verkümmert und kostet nur Kraft.

          Kommentar

          Lädt...
          X