Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bosch Akku-Teleskop-Heckenschere

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bosch Akku-Teleskop-Heckenschere

    Hallo
    Hat schon jemand Erfahrung mit der Bosch Akku-Teleskop-Heckenschere?
    Ich wäre sehr interessiert, weil ich im Garten viele Kirschlorbeersträucher habe, die inzwischen so gewachsen sind (vor allem in diesem Jahr), dass ich sie 'obenrum' nicht mehr beschneiden kann.
    Aber das Gewicht dieser Heckenschere ist natürlich ziemlich hoch - um sie 'hochzuschwingen'.

    Gruss Fritz

  • Das Gewicht ist immer so ein Problem bei den Teleskop-Scheren.
    Ich habe derzeit eine elektrische mit Kabel. Damit bin ich aber auch nicht zufrieden.
    Das Problem ist die Power (wird bei einer Akku-Schere noch schlechter sein).
    Die nächste wird auf jeden fall wieder eine mit Motor. Die sind zwar noch schwerer aber haben ausreichend Power auch für dickere Äste.

    Kommentar


    • Die Akku Schere hat den Motor auch "oben", also direkt an der Schere oder? Sehr unpraktisch....
      Ich habe mir letztens eine geliehen, zwar von Grizzly aber auch mit dem Motor an der Schneide. Eigentlich eine normale Heckenschere mit Teleskopstange dran.

      Im stehen gehts noch, ist sehr anstrengend. Wenn man eine sehr tiefe Hecke hat und zum Schluß auf die Leiter muss um die Mitte zu schneiden ist so eine Maschine kaum handelbar. Nicht nur vom Gewicht, auch die Trägheit machen einem zu schaffen.

      Kommentar


      • Ich hatte am 18.6. an Bosch geschrieben:
        und interessiere mich für die Bosch Akku-Teleskop-Heckenschere UniversalHedgePole 18.




        Allerdings habe ich gewisse Handhabbarkeits-Bedenken und deshalb im Forum

        https://www.1-2-do.com/forum/garten/bäume-sträucher-und-hecken/3705039-bosch-akku-teleskop-heckenschere




        nach Erfahrungen gefragt.

        Die wenigen Postings waren allerdings nicht sehr motivierend. Schon gar nicht, wenn man 80 Jahre ist.




        Bevor ich jedoch ganz auf die Teleskop-Heckenschere verzichte, möchte ich fragen, ob es nicht möglich ist, eine für einen 'Test' zu bekommen.




        Freundliche Grüsse


        Allerdings habe ich bisher keine Antwort erhalten.

        Kennt jemand den richtigen Ansrechpartner?

        Gruss Fritz











        Kommentar


        • Du solltest dich zwecks Testgerät an einen Gartengerätehändler wenden. Bosch stellt nur Elektrogeräte her und verkauft sie.

          Im Übrigen wiegt die UniversalHedgePole18 nur 3,6 kg. Das ist doch zu stemmen. Ansonsten kannst die Arbeit auch an eine Firma vergeben.

          Kommentar


          • Das mit dem Test ist halt so eine Sache, wenn Du deine Hecke schneidest und dann das Gerät wieder zurück gibst ist das Gerät nicht mahr als neu zu verkaufen.
            Ich würde mal zu einem Wrkzeughändler gehen der die Heckenschere mit Teleskopstange hat und einfach im Laden mal probieren ob ich damit zurechtkomme. Ich glaube nämlich nict das ein Händler dir das Gerät zum testen mit nach hause gibt mit dem Risiko das er das Teil dann nicht mehr verkauft bekommt da es bereits genutzt wurde.

            Kommentar


            • Ich würde an deiner Stelle auch eine Gartenpflegefirma beauftragen, welche dir die Hecke schneidet. Soviel kostet das auch wieder nicht und ist sicher günstiger als der Erwerb einer Teleskopheckenschere, welche dann sowieso nicht deinen Anforderungen entspricht.

              Abgesehen davon, schneidet man einen Kirschlorbeer nicht mit einer Heckenschere sondern mit Ast- und Handschere

              Kommentar





              • Danke für die Ratschläge, die leider fast alle nicht die Realität treffen.

                1. In Mönchengladbach gibt es keinen Fachhändler, der Bosch-Geräte - oder gar die Teleskop-Heckenschere -. hat.

                2. Einen Gartenbetrieb zu beauftragen, würde mehr kosten als meine Frau und ich in einem Jahr zum Leben zur Verfgügung haben.

                3. Rund 30 Jahre habe ich die Kilobeer-Sträucher mit Handgeräten geschnitten. Dann bin ich mit dem Wachstum nicht mehr mitgekommen - und ich habe in vielen Strassen in MG gesehen, dass die Besitzer ihre Kilobeer-Sträucher mit Heckenscheren geschnitten haben. Einmal war es sogar ein Galabau-Betrieb, der etwa 3 m hohe Kilobeer-Hecken mit Heckenscheren geschnitten hat.

                4. Bosch vergibt doch immer wieder Geräte zum Testen - warum also nicht nicht Teleskop-Heckenschere, die ja auch neu ist?

                gruss fritz









                Kommentar


                • Zitat von FritzSh Beitrag anzeigen




                  4. Bosch vergibt doch immer wieder Geräte zum Testen - warum also nicht nicht Teleskop-Heckenschere, die ja auch neu ist?









                  Du meinst die Produkttests, es kann durchaus sein das solch ein Gerät mal zum testen kommt, muss aber nicht. Falls die Teleskop Heckenschere in einen Produkttest kommt kannst Du dich ja hier im Forum als Tester bewerben. Welche Geräte in einen Test kommen entscheidet Bosch, da haben wir hier keinen Einfluss.


                  Kommentar


                  • Punkt 2 kann ich nicht ganz glauben...wohl aber auch nicht gänzlich ausschließen.
                    Was ist denn mit Verwandten/Bekannten/Nachbarn? Wäre das keine Alternative, diese zu fragen?
                    Und bevor du dich mit 80 übernimmst, würde ich eher die Hecken wachsen lassen...

                    Kommentar


                    • Kilobeerstrauch kenn ich nicht, Tante Google übrigens auch nicht

                      Punkt 2 kann ich auch nicht ganz glauben, aber wie CdB meint, auch nicht ganz ausschließen. Mehr wie 300-500,-- kann doch sowas nicht kosten. Suche dir eine Gartenpflegefirma, keinen Gestalter. Die haben ganz andere Preise.

                      Kommentar


                      • Oder suche eine Firma, die Gartengeräte verleiht und mach es doch selber!

                        Woody Kilobeersträucher sollen wohl Kirschlorbeersträucher in Kurzform sein!
                        Also bereits mit Heckenschere behandelt?!?

                        Kommentar


                        • Hallo



                          17.07.2018 Ich hatte es gewagt imd die Akku-Teleskop-Heckenschere gekauft.

                          Heute wollte ich sie ausprobieren, aber nach 10 Minuten habe ich wieder aufgehört.

                          Wenn das Telekop-Rohr ganz (oder fast ganz) ausgezogen ist und man das Gerät schräg nach oben richtet, hat man den Eindruck, dass der Kopfteil irgendwie das Auszugsrohr nach unten biegt. Dieser Eindruck verstärkte sich für mich, als ich das Kopfteil oben auf die Kirschlorbeerzweige legte. um sie zu schneiden. Vielleicht habe ich mich ja getäuscht, aber ich wollte nicht das Risiko eingehen, das sich das Auszugsrohr zwischen den Zweigen so verbiegt, dass man beide Rohrteile nicht mehr auseinander ziehen kann.
                          Gruss Fritz

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X