Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wurzeln von alten Sträuchern entfernen

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Schraubenheini Beitrag anzeigen
    Glyphosat wird über grüne Blätter aufgenommen. Gegen abgeschnittene Wurzeln hilft es nicht, selbst wenn man es einsetzen will. Muss man nicht noch zwischen Hacke und Fräse unterscheiden? Kenne mich damit nicht wirklich aus, aber eine Fräse ist doch eher stationär um zum Beispiel einen Baumstumpf wegzufräsen. Das hilft Dir aber kaum gegen einen ganzen Streifen von Heckenwurzeln. Fragt sich nur, wie stark die Wurzeln bei einer Hacke sein dürfen. Die Hacken wühlen sich dann durch den Boden und bewegen sich dabei vorwärts. Oder?

    Gruß Schraubenheini
    Genau das ist das was ich mich frage, ob es besser mit einer Fräse oder Hacke geht. Ich werde mich mal beim Maschienenverleih informieren. Wegen dem Giersch, wenn der Untergrund entwurzelt ist, dann wollte ich auf dem Beet ein Fließ legen und dann dieses dick mit Mulch bedecken. An den Stellen wo denn die neuen Pflanzen gesetzt werden sollen, würde ich das Fließ einschneiden, oder was meint ihr dazu?
    danke schon mal für die vielen Informationen bis hier hin!

    Kommentar


    • Idee: Mit so einem Hebel läßt sich alles Gebüsch herausreißen.: https://youtu.be/KFvzhS9Ev0s?t=30s

      Kommentar


      • Chrisz85 das Geld für das Vlies kannst du dir sparen, wenn du es einschneiden willst und mit Mulch überdecken möchtest der Giersch wächst dann auch durch die Einschnitte.

        Kommentar


        • Giersch bekommt man schon weg, allerdings benötigt das Geduld und viel viel Fleiß. Ausgraben, nicht abreißen! Wenn sich wo einer zeigt, vorsichtig wieder ausgraben, die Wurzeln sind oft cm-meterlang. Nach ein paar Jahren hat man es geschafft. Ich spreche aus Erfahrung. Vlies und Mulch helfen nur augenscheinlich, unterhalb des Vlies wächst Giersch munter weiter. Auch das hab ich schon erfahren müssen.

          Zur Wurzelproblematik der abgeschnittenen Sträucher. Grundsätzlich hast du es sowieso verkehrt gemacht, man schneidet nicht erdbodengleich ab, sondern läßt sich immer mind. einen halben Meter Strauchstamm stehen und kann so meist relativ leicht den ganzen Strauch samt Hauptwurzelstock entfernen. Die kleinen Seitenwurzeln sind egal, die verrotten dann eh von selbst. Nun hast du halt leider nur mehr die Wurzelstöcke drinnen. Mit Fräse wirst dich erwürgen, die bleibt dir nur stecken bzw. verfängt sich in deinem Efeugestrüpp. So leid es mir tut, aber auch ich kann dir nur die Empfehlung geben: Spaten, Krampen und bissl sportliche Aktivität Bagger mit schmaler Grabschaufel käme auch noch in Betracht, vorausgesetzt es ist genügend Platz. Oder du engagierst dir einen Gärtner mit entsprechender Rodungserfahrung und Mitarbeitern, die Wumms in den Muskeln haben.

          Kommentar


          • Nach gut 15 Jahren händischer Fizzelarbeit habe ich den Flächendeckenden Giersch in meinem Garten besiegt und wenn sich irgendwo einer blicken lässt wird er sofort so gut wie möglich ausgegraben.

            Kommentar


            • Ich würde das mit den Händen machen, schau einfach, was Du so raus bekommst, vielleicht halt auch bisschen graben. Chemiezeugs würde ich da auf keinen Fall benutzen.

              Kommentar

              Lädt...
              X