Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Baumtransport auf Anhänger

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Baumtransport auf Anhänger

    Hallo zusammen,
    ich würde gerne ein gutes Stück entfernt von mir eine 2,80m hohe Birke abholen.
    Diese will ich liegend auf meinem Anhänger befördern.
    Was meint ihr, schadet es dem Baum wenn man mit 80km/h unterwegs ist? Muss ich ihn abdecken oder nicht?
    Wäre über Tipps dankbar.

    Gruss jonaskar

  • Krone zusammenbinden und eventuell mit Jutesack o.ä. abdecken, Wurzelballen ebenfalls mit Jute o.ä. abdecken. Das reicht. Krone natürlich hinten am Anhänger, Wurzelballen vorne beim Auto.

    80km/h würde ich nicht fahren, da reisst es dir alle jungen Blätter ab. Stell dir einen Wind mit 80km/h vor, das ist schon Sturmstärke. Fahr langsamer!

    Kommentar


    • Ich würde mir diesbezüglich keine großen Gedanken machen, bei uns in Europa werden so viele Baumstämme die nicht abgedeckt sind Tag für Tag über Hunderte Kilometer gefahren. An deiner Stelle würde ich mehr auf das Ladungsgewicht sowie die Ladungssicherung achten.

      Lasse mich jedoch gerne belehren und warte was andere dazu meinen.

      Den Wurzelballen wie Woody beschreibt abdecken und langsamer fahren

      Kommentar


      • Das mag sein Straubi, aber da sind die meisten Bäume schon entweder voll belaubt oder gar nicht belaubt. Wenn jonaskar die Birke aber JETZT holt, sind die Blättchen gerade mal 1-2 Wochen heraußen und reissen daher bei 80km/h sicher ab.

        3m Birke ist aber auch nicht gerade das Riesentrumm, ich denke der Stamm wird vielleicht einen Durchmesser von 4-5cm haben. Vom Gewicht her würde ich mir da gar keine Gedanken machen, sowas transportiere ich im PKW (wenn sie reinpassen würde ). Was wird das Bäumchen wiegen, 30-40kg vielleicht.

        Kommentar


          Nicht zum Transport aber überlege es Dir lieber noch ein paar Mal ob Du wirklich eine Birke im Garten willst. Die sorgen rund ums Jahr für Dreck und die kleinen Samen gehen überall rein. Meine Eltern hatten zwei und nach ein paar Jahren sind die aus dem Grund der Säge zum Opfer gefallen.
          Im Grundstück gegenüber haben wir auch eine Birke und alle Nachbarn hoffen daß da bald gebaut wird und das Ding weg kommt. So wunderschön die Bäume sind so schlimm ist der Dreck.

          Kommentar


          • Ein sehr guter Einwand kjs . Da ich aber meistens versuche, nur die Frage an sich zu beantworten, bin ich auf das Dreckproblem (Blüten - Würstchen - Blätter - Äste) gar nicht näher eingegangen.

            Bei mir flog heuer auch eine ca. 40jährige Birke aus einer 3er-Gruppe raus. Und ich bereue keine Sekunde diese Entscheidung

            Kommentar


              Mein Spruch ist immer daß die beste Birke die ist die bereits zerteilt in meiner Werkstatt liegt................ Wenn sie mehr als 300m von meinem Grundstück weg ist geht es auch.

              Kommentar


              • naja, würden meine Birken nicht unmittelbar vor der Haustüre stehen, hätte ich eh kein Problem mit ihnen. Aber so - und dann noch gleich direkt neben meinem 8m tiefen Brunnen - ideale Standortbedingungen für Extremwuchs und Megadreck

                Kommentar


                • Wir haben auch eine große Birke auf dem Nachgrundstück stehen. Gerade jetzt macht sie uns viel "Freude", denn jeden Tag liegen wieder neue "Würstchen" auf der Terrasse. Und werden die naß, färben die ab. Die Färbung geht zwar von Naturstein und Terrassendielen ab, das macht aber täglich Arbeit.

                  Kommentar


                    Birken sind die Garantie für Dreck rund ums ganze Jahr. Da gibt es keinen Monat der mal ohne wäre........ Trotzdem liebe ich die riesigen Birkenwälder in Finnland! Die sind rund ums Jahr wunderschön und weit genug weg damit ich den Dreck nicht abbekomme......

                    Kommentar


                    • Solltest Du jemals von Hand in der Nähe der Birke Grabarbeiten machen wirst Du fluchen...

                      Kommentar


                      • Ein weiterer Aspekt, der gegen Birken im Ziergarten oder auf Rasenflächen spricht, ist ihr unendlicher Durst.

                        Was darunter steht, kümmert häufig wegen Trockenheit vor sich hin.

                        Kommentar


                        • Nochmals zum Transport. Auf jeden Fall darauf achten, dass sich die Rinde nicht am Hänger scheuert, am besten mit einem Sack oder dickem Handtuch umwickeln und festbinden. Bezgl. den Blättern würde ich einfach eine Haube (Plastik oder Stoff, egal) überstülpen bzw. mit Fließ umwickeln, da passiert in der Regel dann nichts mehr. Auf diese Weise habe ich immer meine Bäume gut und heil transportiert.

                          Kommentar


                          • Danke für die Hinweise und Tipps. Es hat sich leider eh erledigt.
                            Aber somit schaffe ich mir schon keine so "Dreckschleuder" an... ;-)

                            Kommentar


                            • Bei mir in der Nachbarschaft gabs auch schon mal Streit wegen einer Birke,ein anderer Nachbar hatte eine Allergie dagegen,die Birke musste weg.Sind wohl nicht so ganz "Ohne" die Dinger.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X