Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weihnachtsbaum nicht wegwerfen, sonder..

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weihnachtsbaum nicht wegwerfen, sonder..

    ... tja was? Überlege grad, was man mit dem weihnachtsbaum anfangen kann ausser wegwerfen oder verfeuern. Die erste idee war eine garderobe: nadeln ab, äste kürzen. Aber wahrscheinlich gibts dann wohl kleberei mit harz

  • Bei uns sammelt die Stadt die Bäume ein und der Tierpark bekommt die dann als Futter. Die Rehe, Schafe und Ziegen lieben die Tannen und Fichten...

    Kommentar


    • Bei uns sammelt der CVJM. Und der Tiergarten ist auch froh wenn er einige Bäume bekommt.

      Kommentar


      • Bei uns freut sich die Ghetto-Tonne über die thermische Wiederverwertung.
        Das gibt ein prima Feuerwerk..

        Manchmal werden bei uns ein paar Tannenbäume in den Angelsee geworfen,
        damit sich die jungen Fische dort verstecken können.

        Vielleicht einfach weiß lackieren und als stylischen Tannenbaum für nächstes Jahr verwenden.

        Als Garderobe, oder Ringewurfspiel könnte ich mir das Teil auch gut vorstellen.
        Einfach Äste kürzen bzw. absägen, schön schnitzen und einen Ständer hin montieren.

        Kommentar


        • Äste einkürzen und Meisenknödel anhängen und im Garten irgendwo schön aufstellen. Wichtig: Muss durchsichtig sein, sonst versteckt sich ne Katze drunter und frisst die Vögel.

          Kommentar


            Die Katze hat aber vielleicht auch Hunger!

            Kommentar


            • Zitat von Rainerle
              Äste einkürzen und Meisenknödel anhängen und im Garten irgendwo schön aufstellen. Wichtig: Muss durchsichtig sein, sonst versteckt sich ne Katze drunter und frisst die Vögel.
              Genau die idee hatte ich auch eben. Knödelbaum wirds werden

              Kommentar


              • Laß 24 Ästchenstümmel dran und du hast nächstes Jahr einen AdventskalenderBaum....

                Kommentar


                • Klein machen und als Anzünder für den Kamin sind die Äste ideal. Die ätherischen Öle in den Nadeln erfüllen den Raum zusätzlich noch mit Duft.

                  Kommentar


                  • Wie wär's mim neuen Weinschtsbaumtrend

                    Kommentar


                    • Wir verbrennen unseren Baum im Kamin (mit Funkenschutz), das riecht gut.

                      Kommentar


                      • Früher (mache ich heute nicht mehr) habe ich alle Äste entfernt und den Stamm dann trocknen lassen. Es gab relativ gutes Drechselholz. Einige wurden zu Keulen für Anglerfreunde.

                        Kommentar


                        • Knödelbaum feddich! Fehlen noch die Gäste

                          Kommentar


                          • Nett! Das ist Upcycling!

                            Kommentar


                            • Bei uns wird der Baum zur Holzhütte gestellt! Meisenknödel dran und schon erfreuen sich andere noch eine Weile

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X