Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Probleme mit Nordmann Tanne

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Nordmann Tanne

    hallo zusammen und zwar , ich habe probleme mit einer von meinen Nordmann Tannen es sieht so aus als wären es läuse bin mir aber nicht ganz so sicher, habe davon mal bilder gemacht die einer ganz normal die andere hmm so komisch. daher gleich 4 fragen = 1. was ist das genau? 2. was kann ich am besten dagegen tun? 3. kann ich dagegen was spritzen? 4. wenn ja (wegen spritzen) welches mittel ist gut dagegen? ich bedanke misch schon mal im vorraus für eure hilfe / info´s P.S. das letzte bild ist eine normale tanne.

  • ich kann auf den Bildern leider nichts Genaues erkennen, aber wenn es Läuse sind, nimm ein ige Tropfen Spülmittel und ein wenig Spiritus in Wasser und spritze das von unten und oben, bis das Bäumchen richtig nass ist. Nach einigen Tagen wiederholen, dann müßtest du die Läuse los sein, wenn es welche sind.

    Kommentar


    • Auch ich kann hier nichts erkennen. Etwas genauer wäre hilfreich. Es kann ja alles mögliche sein: Wolläuse, Rindenblattlaus, Sitkafichtenlaus usw...

      Kommentar


      • Ich sehe zwar auf dem 2.. Bild einige Pünktchen, das könnten Läuse sein, aber am Austrieb lässt sich noch nichts erkennen, d.h. wenn es Läuse sind haben sie noch keinen großen Schaden angerichtet.

        Kommentar


        • hmm ich werde noch mal versuchen die bilder etwas genauer zu machen.

          der austrieb bei der befallenen tanne hängt ziemlich und ist auch schon recht dunkel grün bei den anderen tanne ist er hell grün im gegensatz zu der befallenen.

          janinez genau deswegen, es sind sehr sehr viele kleine schwarze punkte auf der tanne.

          Kommentar


          • Dann spritz gleich mal das , was ich Dir gesagt habe, schaden tut es auf keinen Fall

            Kommentar


            • wie soll ich das ganze am besten dosieren damit ich nicht zu viel nehmen ich sage mal so auf 5liter

              weil dann mache ich gleich alle einmal durch haber noch ein paar mehr

              Kommentar


              • Wichtig wäre, was sie befallen. Es gibt ja verschiedene Arten... die einen befallen die Nadeln (europäische Weißtannentrieblaus), die anderen die Stammrinde (Tannenstammlaus).

                Jedoch sind sich die heimische Tannentrieblaus, die Tannenstammlaus und die europäische Weißtannentrieblaus sich zum Verwechseln ähnlich.

                Bekämpfung auf jedem Fall mit Insektiziden.

                Kommentar


                • rogsch daran habe ich auch schon gedacht und einen nachbarn hatte ich auch gefragt der meinte das es so eine lausart wäre wie Sitkafichtenlausnur ich konnte mir das genau merken.

                  aber ich glaube mal ich fahre zu meinem gartencenter des vertrauens und werde dort mal nachfragen.


                  ich bedanke mich allerding bei euch für eure netten tipps und info´s

                  Kommentar


                  • Mach das. Da der Baum bei dir zu Hause ist, wird dir nur der Einsatz mit den Insektiziden bleiben.
                    In der Forstwirtschaft jedoch darf dies nicht ohne weiteres eingesetzt werden.

                    Kommentar


                    • nee nee der / die sind bei mir im heimischen garten nicht im forst bereich.

                      sind auch wenn nur zum eigenbedarf sprich weihnachten.

                      Kommentar


                      • Blattläuse lassen sich relativ einfach mit Hausmitteln bekämpfen. Deine Nordmanntanne hat ja noch eine überschaubare Grösse.
                        Hausmittel 1
                        50g Kernseife, 30 g Spiritus, 1l Wasser
                        Hausmiitel 2
                        ein paar Zigaretten mit 1l Wasser aufkochen

                        Die befallenen Stellen mit der Lösung bzw. dem Tabaktee besprühen. Bei Variante 1 den Boden abdecken, wenn es allzu doll wird.
                        Um alle Generationen abzutöten muss das Ganze mehrfach wiederholt werden.
                        Nicht in praller Sonne anwenden - ggfs. abschatten.

                        Bei Variante 1 ersticken die Blattläuse, bei Variante 2 werden sie vergiftet.

                        Ein biologisches Insektizid wird aus Samen des Niembaumes hergestellt und geht wohl noch, weil es keine Nützlinge gefährdet.

                        Weil im Moment die Vögel ihre Jungen füttern, würde ich auf härtere Massnahmen verzichten.

                        Blattläuse mögen keine hohe Luftfeuchtigkeit - prophylaktisch hilft also einfaches Besprühen mit Wasser.

                        /P

                        Kommentar


                        • hallo heinz

                          also wegen den zigaretten das müssen ja nicht ganze sein oder es reichen ja nur die stummel hin weil es bleibt ja viel im filter hängen von den "kippen" ?

                          müsste ich auch dann den boden abdecken weil manche sagen es wäre dünger?

                          Kommentar


                          • hallo Skymaster 1982, nein - nur bei der Seifenvariante musst Du den Boden abdecken - er wird sonst zu alkalisch.
                            Ich weiss nicht, ob der Stummel wirklich reicht.

                            Mein Vater hat früher Grosssittiche gezüchtet und immer eine viertel oder fünftel Zigarre zerrieben und in die Nistkästen gelegt - das half gegen Federlinge und Milben.

                            Kommentar


                            • dann koche ich mal so 5 stummel ab auf 1liter und werde es spritzen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X