Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Streichkanten ... was mach ich falsch ?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Streichkanten ... was mach ich falsch ?

    Hallo,

    ich habe eine evtl. absolut blöde Frage - und doch konnte ich im Netz und hier auch über die SuFu nichts adequates finden.

    Ich "muss" derzeit sehr viele selbstgebaute Möbelstücke streichen. Zumeist großflächige Regale etc.

    Hierbei entstehen an den Verbindungen und Kanten solche unschöne - ich nenn es mal - Streichkanten (siehe beigefügtes Bild)
    Diese sind zwar erst bei näherem hinsehen erkennbar --- mich stören sie allerdings.

    Meine derzeitige "Streich- und Walzmethode" ist wie folgt:
    - Ich streiche mit dem Pinsel zunächst erst die Kanten und Verbindungsecken.
    - Wenn möglich jeweils in der Faserrichtung des Holzes.
    - (Wie man an dem Bild sehen kann - sind die Faserrichtungen tw. 90 Grad zueinander).
    - Wenn ich das ausgeführt habe, beginne ich eine Fläche mit einer Walze einzustreichen
    - JETZT passieren folgende Dinge - die meiner Meinung nach zu dieser Streichkante führen

    a) während ich die eine Fläche einwalze .. trocknet am Nachbarstück bereits die Farbe.
    somit kann ich diese später nicht mehr ausglätten - respektive, es erfolgt quasi 1 Anstrich mehr ... weil ich ja nochmals drüber gehe, wenn diese Fläche "dran" ist

    b) hin-und-wieder komme ich mit dem Walzenkopf zu nahe an die Kante - womit sich dann Farbe auf das angrenzende Stück überträgt.
    Ich streiche dieses zwar sofort wieder in Faserrichtung aus - aber die Wirkung ist so - als würde ich hier den 2ten, 3ten Anstrich machen...

    Wie macht ihr das ?
    Über jeden Tipp - oder auch querverweise wäre ich Dankbar.

    Ach ja .. natürlich hab ich rauf - und - runter getoubed ... aber entweder sind die Jungs derartige Cracks oder ich "doch zu ungeschickt"

    Grüße
    Albatros Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20210704_215934.jpg Ansichten: 0 Größe: 45,8 KB ID: 3920977

    Naja, beim ersten Anstrich trägst Du mit dem Pinsel mehr Farbe auf wie mit der Walze.

    Ich nehme einen Flachpinsel dafür. Nicht zu groß, 3 cm Breite genügen. Einmal längs zur Kante. Dann von der Ecke zum unlackierten Holz streichen bis die Farbe aus ist. Immer einen Zug nach dem anderen. Das auf beiden Seiten. Das darf ruhig antrocknen. Sobald Du mit der Walze frisch darüber gehst (nicht ganz in die Ecke, sondern rechtzeitig stoppen) verbindet sich frische und leicht angetrocknete Farbe. Das sieht für den Moment nicht gut aus, aber der Lack sieht nach 15 Minuten schon besser aus und nach Trocknung perfekt.

    Acryllack trocknet im Gegensatz zu Alkydlacken an der Oberfläche zuerst. Deshalb schon nach ner Stunde trocken. Aber sobald neue Farbe dran kommt, löst er sich wieder. Mach Dir keine Gedanken, beim dritten Anstrich sieht man keinen Deckkraftunterschied mehr. Aber die dicke Kante durch den quer und deutlichen Pinselstrich. Deshalb gleich in Gegenrichtung von der Kante weg mit dem Pinsel verschlichten und abziehen.

    Kommentar


      .....super Tips von Reinerle

      .....aber bitte mach dir keine Sorgen, es gibt keine blöden Fragen.....
      Gruß, Udo

      Kommentar


        Guten Morgen
        ich mache es auch so wie Rainerle geschrieben hat, Von den Ecken weg ziehe ich den Lack soweit weg bis ich keine Farbe mehr am Pinsel habe. Ein Freund hat mir mal gesagt das man niemals glatte Streichkanten hinterlässt , egal ob man später weiter streicht oder nach paar Minuten. Ich halte mich daran und habe keine Streichkanten

        Kommentar

        Lädt...
        X