Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gas oder Pelletheizung ?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gas oder Pelletheizung ?

    Ich hab grad ein neues Problem,meine alte Ölheizung will nicht mehr,ich muss da was Investieren.
    Stellt sich die Frage ob Gasheizung ( Gasanschluss ist da)oder Pellets.
    Für einen Pelletbunker wär der alte Ölraum mehr als ausreichend.
    Mit der aktuellen Förderung wär da auch kein so grosser Preisunterschied bei der anschaffung.
    Mein Heizungsbauer ist ein Gas und Öl Spezialist,deshalb sein Rat,Gas.
    Seiner Meinung nach wär der "Pflegeaufwand bei Pellets zu gross,"Aschenkasten leeren,und die Wartungskosten wären wegen der Mechanischen Teile auch deutlich grösser"
    Bin da jetzt Ratlos,wenn ich im Netz nach Infos suche werd ich auch nicht wirklich fündig,da bei diesem Haus (Bj.1900) die Anforderungen anders sind als bei modernen Häusern kommen Wärmepumpen und Co nicht in Frage (hohe Vorlauftemperaturen nötig)

    Ähm, wenn man die politische "Zwangsdiskussion" mitbekommt, raus aus dem Öl.... und wie der ganze Ökowahn alles heißt....
    Würde ich dir zu Pellets raten, denn auch für Gas ist das Enddatum schon genannt.
    Arbeit, alle 3 Monate den Aschekasten leeren, Wartung Ende

    Kommentar


      Stimme HB zu.
      Bei den ganzen Diskussionen würde ich auch auf Pellet umrüsten zumal du den Platz für das Kraftfutter hast.

      Kommentar


        Bei uns wird der Nachfolger der Ölheizung sehr wahrscheinlich auch Pellets werden.
        ​​​​​​
        Ein Hinweis dazu: Die Kaminkehrer-Kosten sind bei Pellets höher als bei Gas.

        Kommentar


          Das mag schon sein, dass die Rauchfangkehrerkosten höher sind, aber besser einmal ordentlich investiert, als dann gleich wieder, Deswegen Pellets

          Kommentar


            Ich würde langfristig auch auf Pellets umsteigen. Ich bin da vielleicht auch etwas paranoid. Aber wenn ich mir die Weltentwicklung so ansehe, würde ich lieber auf nachwachsende Rohstoffe setzen als auf fossile. Von zu erwartenden Preissteigerungen mal ganz abgesehen (obwohl der HOlzpreis gerade auch wahnsinn ist).

            Ich persönlich würde auf Hackschnitzel gehen, da das mein Nachbar produziert (ohne die genauen Details recherchiert zu haben).

            Allerdings: Gas ist wahnsinnig bequem. Da ist halt nix zu machen, ist auch ein Vorteil.

            Kommentar


              Ausser zahlen was der Zähler sagt

              Kommentar


                Hackgut ist immer gut, jedoch braucht man da nen riesigen Pufferspeicher in nem Haus, damit die Verbrennung gut wirtschaftlich abgeht...

                Kommentar


                  Mein Arbeitskollege ist zusammen mit ein paar anderen Häusern an eine kollektive Hackschnitzelheizung angeschlossen.
                  Das finde ich schon ziemlich praktisch.
                  (von Außen betrachtet..)

                  Kommentar


                    Wenn Gas dann nur in Kombi mit einer wärmepumpe.
                    Somit übernimmt das Gas nur bei Spitzenlast und ansonsten läuft die Wärmepumpe.
                    Aktuell ist diese Kombi wahrscheinlich mit den höchsten Fördergeldern versehen.
                    Aber egal wie, CO2 produzierst du mit allen.

                    Schon mal dran gedacht das du den Platz deiner alten Öltanks auch für dein Hobby nutzen kannst

                    Kommentar


                      Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen
                      Mein Arbeitskollege ist zusammen mit ein paar anderen Häusern an eine kollektive Hackschnitzelheizung angeschlossen.
                      Das finde ich schon ziemlich praktisch.
                      (von Außen betrachtet..)
                      Gemeinsam ist das voll ok, Schwager heizt 3 Gebäude damit... Da wären Pellets zu teuer..
                      Abgesehen, dass er Hackschnitzel zum Selbstkostenpreis bekommt
                      ​​​​​
                      ​​​​​

                      Kommentar


                        Zitat von saberlod Beitrag anzeigen
                        Wenn Gas dann nur in Kombi mit einer wärmepumpe.
                        Somit übernimmt das Gas nur bei Spitzenlast und ansonsten läuft die Wärmepumpe.
                        Aktuell ist diese Kombi wahrscheinlich mit den höchsten Fördergeldern versehen.
                        Aber egal wie, CO2 produzierst du mit allen.

                        Schon mal dran gedacht das du den Platz deiner alten Öltanks auch für dein Hobby nutzen kannst
                        Meine 200 qm reichen mir, wenn nicht kann ich die Diele mit 5x9 m und 4.50 deckenhöhe noch nutzen

                        Kommentar


                          Wir haben vor 10 Monaten von Öl auf Holzpellets umgestellt und uns zusatzlich zur Warmwassergewinnung Solarmodule auf´s Dach istallieren lassen.
                          Die 30 Jahre alte, wartungsarme Ölheizung mit Warmwasserboiler funktionierte noch einwandfrei, aber wie lange noch?
                          Eine Gasheizung, Leitung liegt in der Strasse, wollten wir nicht! Durch Zufall endeckten wir bei Bekannten ´ne Pelletheizung.
                          Durch die finanzielle Förderung (BAFA) haben wir uns kurzfristig für den Austauch zu einer modernen, umweltfreundlichen Anlage entschieden!
                          Der Öltank (4.500 Liter) wurde durch einen 6.000 Tonnen Gewebetank ersetzt. Durch Enfernung der Ölraumschutzmauer, sind die Platzverhältnisse sogar verbessert worden!
                          Ich denke dies war insgesammt für uns und für die Zukunft, der beste Weg.

                          Hoppel ich wünsche Dir viel Gück auf dem Weg zur richtigen Entscheidung!

                          Gruß Erich

                          Kommentar


                            Welchen hersteller hast du ? Mir wurde fröhling empfohlen.
                            Hier im forum war mal ein Projekt zum Bau eines pelletbunker, ist schon länger her,deshalb finde ich den nicht.

                            Kommentar


                              Zitat von erichvilz Beitrag anzeigen
                              Der Öltank (4.500 Liter) wurde durch einen 6.000 Tonnen Gewebetank ersetzt.
                              Wow! 6000 Tonnen Pellets. Den Haufen würde ich mir echt mal gerne ansehen. Kann man darauf auch Ski fahren

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X