Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

E-Mobilität,wer hat sich damit schon befasst ?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von chief Beitrag anzeigen
    Ich habe den Eindruck, dass eine Massenmotorisierung in elektrischer Form von einigen politischen Kreisen gar nicht gewünscht ist. Ich denke, vielmehr ist es Ziel, immer mehr Menschen vom Individualverkehr, also dem eigenen Auto, abzubringen und in öffentliche Verkehrsmittel zu nötigen.
    Also dagegen hätte ich gar nichts - im Gegenteil. Wenn man da sinnvoll ein paar Milliarden in die Hand nähme (wir geben so viel Geld für Mist aus), dann hätte ich vielleicht nicht nur 2 Haltetermine für den Bus in die Stadt (einer um 7, der andere um 17 Uhr). Wenn ich eine anständige Busverbindung hätte auf dem Land, dann würde ich in der Familie in jedem Fall ein Auto sparen. Aber das ist wegen der vielen Arbeitsplätze, die da dran hängen wohl nicht gewollt.

    Von daher habe ich eigentlich eher einen gegenteiligen Eindruck. Wenn man mal sieht, wie viele Subventionen der Staat in die Autoindustrie steckt, dann denke ich, dass die viele eher wollen, dass jeder noch ein Auto in Reserve hält, als in den Bus zu steigen. Wenn das für die E-Autos vielleicht derzeit etwas anders aussieht (wobei ich das jetzt noch nicht gemerkt hätte), dann vielleicht deswegen, weil man gar nicht weiß, wo der ganze Ladesstrom herkommen solll ....

    Kommentar


      Aus der Steckdose natürlich.weiter denken manche ja nicht

      Kommentar


        Qu1n
        Ich meinte auch nicht unbedingt die amtierende Regierung, sondern eher die zu befürchtende nächste....

        Kommentar


          Nicht falsch verstehen denn jeder sollte nach seinen Möglichkeiten etwas für die Umwelt tun.
          Wir schalten abends das Licht aus

          Schlagzeile: Deutschland hält Klimawandel auf.

          Und der Ami schrubbt allein mit seinem Millitärfahrzeugen täglich soviel Schweröl und Benzin durch, das ist mehr als alle Autos auf der Welt. Und das an einem Tag.

          Könnten wir nicht mit denen anfangen? Dann hätte man auch Zeit die Brennstoffzelle weiter zu entwickeln. Nur so eine Idee.

          Frage für einen Freund

          Kommentar


            Mein Papa sagt immer ähnliches. Ich sage dann immer, dass ja irgendwer damit anfangen muss die Welt zu retten 😁.

            Kommentar


              Zitat von Qu1n Beitrag anzeigen
              Mein Papa sagt immer ähnliches. Ich sage dann immer, dass ja irgendwer damit anfangen muss die Welt zu retten 😁.


              Ja, hast du Recht.
              Es macht keinen Sinn auf die Feuerwehr zu warten wenn ein Haus brennt und man tierischen Druck auf der Blase hat.
              Also, schon mal anfangen mit löschen, einer muss beginnen.

              Kommentar


                Zitat von Qu1n Beitrag anzeigen

                Also dagegen hätte ich gar nichts - im Gegenteil. Wenn man da sinnvoll ein paar Milliarden in die Hand nähme (wir geben so viel Geld für Mist aus), dann hätte ich vielleicht nicht nur 2 Haltetermine für den Bus in die Stadt (einer um 7, der andere um 17 Uhr). Wenn ich eine anständige Busverbindung hätte auf dem Land, dann würde ich in der Familie in jedem Fall ein Auto sparen. Aber das ist wegen der vielen Arbeitsplätze, die da dran hängen wohl nicht gewollt.

                Von daher habe ich eigentlich eher einen gegenteiligen Eindruck. Wenn man mal sieht, wie viele Subventionen der Staat in die Autoindustrie steckt, dann denke ich, dass die viele eher wollen, dass jeder noch ein Auto in Reserve hält, als in den Bus zu steigen. Wenn das für die E-Autos vielleicht derzeit etwas anders aussieht (wobei ich das jetzt noch nicht gemerkt hätte), dann vielleicht deswegen, weil man gar nicht weiß, wo der ganze Ladesstrom herkommen solll ....
                Komme auch vom Lande,was ist nochmal ein Bus ?
                Ich kenne die nur völlig überfüllt vom Weg zur Schule.

                Kommentar


                  Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                  Komme auch vom Lande,was ist nochmal ein Bus ?
                  In Bussen wurden früher die Erwachsenen geröngt und auf Tuberkulose untersucht. Da die Tuberkulose seit längerem rückläufig ist braucht es auch keine Busse mehr.

                  Kommentar


                    Damit die 60 Sitzer Schulbusse nicht mit nur 5 Schülern durch die Gegend gondeln darf man seit zwei Jahren auch als Erwachsener mitfahren. Kosten 1€. Nur, wie man wieder heim kommt weiss niemand.

                    Kommentar


                      Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen

                      Komme auch vom Lande,was ist nochmal ein Bus ?....
                      Aus chiefpedia:

                      Busse [lat. Omnibus Verkehrensis] ist ein motorisch (zumeist ein Fossil betriebener Verbrennungsmotor) Fortbewegungsmittel mit vier oder auch sechs Rädern. Der Bus kommt eher in urbanen Gegenden vor, wo er tagsüber umherstreift und dabei zumeist die gleiche Route verfolgt. Auffallend ist hierbei das Verhalten, diese Route regelmäßig an sogenannten Haltestellen zu unterbrechen. Dabei nimmt er stets ein paar sogenannte Fahrgäste auf, die sich im Inneren seines kubisch geformten Körperbaus auf sitzähnlichen Ausformungen niederlassen. Weil der Bus allenthalben mehr Fahrgäste aufnimmt, als er zur gleichen Zeit herauslässt, füllt sich in kurzer Zeit sein Korpus (auch Fahrgastraum genannt) mehr und mehr, bis die natürliche Obergrenze erst erreicht und dann überschritten wird. Da der Bus bei der Aufnahme nicht sehr wählerisch ist, findet sich der gemeine Fahrgast alsbald in einer, im wahrsten Sinne, engen Gemeinschaft mit randalierenden Halbstarken, gröhlenden Fussballfans, kriminellen Subjekten unterschiedlichster Herkunft und alkoholisierten Taugenichtsen wieder. Das alles unter der Beschallung diverser Geräusche aus Mobiltelefonen (in der Mehrzahl Gangsta Rap und arabische Yalla Yalla Klänge) sowie mit einem babylonischen Sprachgewirr unterlegt. In der kalten Jahreszeit verstärkt sich dieses unangenehme Milieu noch durch eingebrachte feuchte Kleidung und nasse Regenschirme. Letztere führen auch nicht selten zu Verletzungen.

                      Obwohl der Bus eher tagaktiv ist und eigentlich einen geregelten Tagesablauf hat, schafft er es nur selten, die Haltestellen zu den gleichen Zeitpunkten zu erreichen. Der Fachmann spricht hier von sogenannten Verspätungen. In Fachkreisen wird dies mittlerweile als virusähnliche Mutation angesehen, von der faktisch alle Busse betroffen sind.
                      Mit Beginn der Dunkelheit zieht sich der Bus in seinen Bau, auch Depot genannt, zurück. Dort trifft er auf seine Artgenossen, von denen aber wenige den Bau zur gleichen Zeit verlassen. Diese besondere Gattung heißen Nachtbus und kommen nur selten vor. Außerhalb urbaner Siedlungsgebiete existieren sie gar nicht.

                      Der Bus gilt nicht als gefährdet und steht auf keiner roten Liste. Dennoch wird er von Umweltschützern als schutz- und zuchtwürdig angesehen, weil er angeblich einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise und des Verkehrskollaps leistet.

                      Kommentar


                        Dank,dafür gibt's einen Daumen von mir

                        Kommentar


                          Zitat von Toby Beitrag anzeigen
                          Und der Ami schrubbt allein mit seinem Millitärfahrzeugen täglich soviel Schweröl und Benzin durch, das ist mehr als alle Autos auf der Welt. Und das an einem Tag.

                          Könnten wir nicht mit denen anfangen? Dann hätte man auch Zeit die Brennstoffzelle weiter zu entwickeln. Nur so eine Idee.

                          Frage für einen Freund
                          Ich höre auch immer das Argument: "Aber China macht noch viel mehr Dreck.... "
                          Wenn ich neben ner Mülldeponie lebe, räume ich doch trotzdem meinen Hof auf, oder?

                          Ich kann nicht für andere sorgen, dass muss ich bei mir machen.

                          Ich fahre wenn möglich auch Bus oder Bahn (seit 5 Jahren pendle ich mit Bus/Bahn und im Sommer Motorrad :-) ) die 15 Kilometer zur Arbeit.
                          Das geht noch, weil die Abfahrzeiten gerade so fallen, dass ich in meiner Gleitzeit gut hin und zurück komme.

                          Allerdings ist das Busnetz bei uns so schlecht ausgebaut, dass es teilweise eine Tagesreise bedeuten würde, drei Orte weiter zu fahren und wieder zurück zu wollen.

                          Wenn man die Preise für Bahnreisen anschaut, lohnt es sich manchmal eher, einen Mietwagen für eien Tag zu nehmen.
                          Insofern begrüße ich, dass die Grünen / Orangenen die Öffis wieder attraktiver machen wollen.

                          Meine Argumente für ein E-Auto (Wenn man es sich leisten kann) sind - für mich - schlüssig und sinnvoll. Ich hoffe aber auch, dass der Beitrag, den ich dazu leiste dazu führt, dass mit dem Geld neue Akkus ohne seltene Erden entwickelt werden oder bessere Löhne in den Erzeugerländern bezahlt werden.
                          Das kann von manchen von euch als Naives Gutmenschentum bezeichnet werden, aber es ist, genauso wie ein 12 Liter V8 eine persönliche Entscheidung, die jeder selbst treffen und mit seinem Gewissen vereinbaren muss.

                          Außerdem macht es einen Mordsspaß, nahezu Lautlos an der Ampel einen Sportler abziehen zu können

                          Kommentar


                            Zitat von Tiefcoolkost Beitrag anzeigen
                            Außerdem macht es einen Mordsspaß, nahezu Lautlos an der Ampel einen Sportler abziehen zu können
                            Und genau das ist es was für mich überhaupt gar nichts mit Nachhaltigkeit zu tun hat.
                            Ich glaube aber so denken sehr viele die sich momentan ein E-Auto kaufen. Da kann man dann ja auch mal das Gas ohne schlechtes Gewissen voll durchdrücken. Ein sehr scheinheiliger Gedanke solange der Strom anonym aus der Steckdose fließt.
                            E-Mobilität generiert wohl gerade eine neue Generation von rücksichtslosen Rasern mit dem zusätzlichen Killergen, das man sie ja leider nicht kommen hört.

                            Kommentar


                              Zitat von Tiefcoolkost Beitrag anzeigen
                              Außerdem macht es einen Mordsspaß, nahezu Lautlos an der Ampel einen Sportler abziehen zu können
                              Zwei oder dreimal mag das klappen, dann schlägt die Ovomaltine Werbung gnadenlos zu:
                              Mit einem V8 kannst du es nicht besser, aber länger

                              Kommentar


                                Zitat von Toby Beitrag anzeigen

                                Zwei oder dreimal mag das klappen, dann schlägt die Ovomaltine Werbung gnadenlos zu:
                                Mit einem V8 kannst du es nicht besser, aber länger
                                Und vor Allem mit Seele im Ohr.

                                Auch wenn ich einen Hybrid fahre, stehe ich voll zu der Grundregel: „Hubraum ist durch nichts zu ersetzen“.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X