Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Durchbohrt Türschlosszylinder wie Schloss öffnen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Durchbohrt Türschlosszylinder wie Schloss öffnen

    Guten Tag, ich habe eine Seite des Zylinderschloss es bereits aufgebohrt und wiß nun nicht wie ich den Bolzen zwecks Öffnung drehen kann. Siehe Bild.
    Danke für eure Unterstützung Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20210225_193830.jpg
Ansichten: 78
Größe: 351,9 KB
ID: 3903255

    Du hast an der falschen Stelle gebohrt. Jetzt gehts nur noch mit Schlitzschraubendreher weiter. Diesen in den hinteren Stummel eintreiben bis er stickt.
    https://www.1-2-do.com/forum/fragen-...hloss-wechseln
    https://www.youtube.com/watch?v=7DoBJte7MhU


    https://www.operation-eigenheim.de/e...der-aufbohren/
    Zuletzt geändert von –; 25.02.2021, 22:03.

    Kommentar


      Die hiesige Einbrechergenossenschaft ist entzückt. 😍
      "Ich steht hier grad beim "Kunden" und hab ein Thema mit dem Schloss."
      😁

      Kommentar


        So hier mal eine Anleitung zum einbrechen:

        Man nehme einen Akkuschrauber und einen Scharfen 7 mm Bohrer dann bohrt man unterhalb der des runden Teils der Zylinders so das der Bohrer gerade noch am den runden Teil des Zyilnders vorbei geht. Ein handelsüblicher Zyilnder hat fünf Stifte die das drehen ohne Schlüssel verhindern. Man Bohrt also so lange bis fünfmal der Stift durchbohrt worden ist (Das hört man am Geräusch des Bohren wenn man so ein Stift erwischt hat). Nach dem fünften mal sollte man kurz danach aufhören, sonst bohrt man den Mitnehmer durch und dann würde nichts mehr gehen außer den Zylinder komplett zu ziehen. Nachdem man den Bohrer raus gezogen hat, kann man die fünf Schächte sehen wo die Stifte drin sind oder nur noch Teile von Ihnen. Mit einen dünnen Draht und kleinen Schraubendreher kann man nun die Reste von den Stiften entfernen, in dem man Sie rauspullen tut oder von oben wo der Schlüssel reinkommt nach unten drückt. Wenn alle fünf raus sind kann man den Zylinder mit einem dünnen Schraubendreher oder Schlüssel der halbwegs passt aufschließen.

        Also nicht das ich das öfter mache oder gemacht habe....... ach wird nicht besser
        Zuletzt geändert von –; 26.02.2021, 09:17.

        Kommentar


          Poltergeist2111 in deinem Fall hast Du leider völlig falsch gebohrt, es ist jetzt nur noch möglich den Zylinder komplett zu entfernen. Da gibt es jetzt zwei Möglichkeiten. Erstens du Bohrst jetzt den gesamten vorderen Zylinder Stück für Stück raus und drückst den Rest nach hinten raus. Oder wie Ich meine zu sehen wenn der Zylinder ein Stück raus kuckt setzt Du eine große Rohrzange an Zylinder an an und brichst Ihn mit etwas Kraft nach Links und rechts ab und drückst den Teil nach hinten welcher drinnen verbleibt. In beiden Fällen brauchst Du dann einen Bauschlüssel, Halbzylinder oder Dietrich um den Mitnehmer vom Schloss zu drehen. Du kannst auch den Mitnehmer vom Zylinder nehmen wenn Du Ihn mit raus bekommst und ihn auf einen großen Schlitzschraubendreher stecken und damit aufschließen.

          Wünsche Dir viel Erfolg.

          Ach ja Einbruch lohnt nur in der eigenen Bude bei anderen gibt es irgendwann Ärger

          Kommentar


            Ein herzliches Dankeschön an die Forenmitglieder, für die schnelle und informative Unterstützung. Die Tür gehört zu meinem Keller. Jetzt habe ich doch recht voreilig gebohrt und damit eine Situation geschaffen die mich echt vor Probleme stellt kann mir jemand sagen anhand des Bildes ob ich diesen Schnapper bereits durchgebohrt habe?
            Ich habe zwischenzeitlich nach euren Anweisungen versucht den Schnapper zu drehen aber ich bekomme diesen gar nicht zugreifen also bleibt jetzt nur noch durchbohren? Oder wie seht ihr das
            Danke für eure Unterstützung

            Kommentar


              Es sieht in der Tat so aus, als hättest du viel zu tief gebohrt und die Nocke ist wohl nicht mehr vorhanden. Auch wenn es jetzt nicht so schön ist, so wird dir kaum etwas anderes übrig bleiben als es Stück um Stück herauszuholen. Wenn du ein s.g. Bauschlüssel besitzt dann, wirst du anschließend die Tür damit öffnen können. Gehe aber möglichst sorgsam vor damit das Schloss nicht beschädigt wird.

              Beim nächsten Mal, erst fragen, dann bohren

              Kommentar


                Poltergeist2111 wie weit schaut den der Zylinder raus wenn es mehr als 4 mm sind kannst du ihn mit einer Wasserpumpenzange brechen das geht relativ einfach und das Schloss nimmt in der Regel kein schaden dabei.

                Kommentar


                  dafür setzt Du die Zange am unteren Teil an presst ordentlich die Zange zusammen und drückst ein paar mal ruckartig die Zange nach rechts oder links. der Zylinder hat quasi durch die mitte/ Mitnehmer und der Schraube zum befestigen eine Sollbruchstelle in der Mitte.Ist allemal leichter als den Zylinder komplett aus zu graben/ bohren.

                  Kommentar


                    https://www.youtube.com/watch?v=zQT0Z8u6QuU

                    So ungefähr.

                    Kommentar


                      ..könnte es vmtl. klappen, ABER soweit steht der niemals heraus !

                      ...und sollte der alte Schließzylinder wirklich soweit herausgestanden haben, dann war das ein falscher (zu langer) Einbau.

                      So wie Hier funktioniert das ja (im Schraubstock!), mit so einem Hebelarm, aber eingebaut ist das so gut wie unmöglich bei ca 5 mm Überstand (im Bild)..

                      Kommentar


                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20210226_144939.jpg
Ansichten: 34
Größe: 210,2 KB
ID: 3903395Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20210226_144528.jpg
Ansichten: 33
Größe: 285,8 KB
ID: 3903396 Noch mals vielen Dank für die rasche Antwort.
                        Ich muss aber leider noch etwas hinzufügen, was mir erst jetzt für wichtig erscheint. Ich wohne in einem 3 stöckigen Haus dieses Haus hat früher über einen Fahrstuhl verfügt der zu den drei Stockwerken führt dieser ist aber stillgelegt und wird aktuell als Abstellraum genutzt ich verfüge über zwei dieser Abstellräume ( Aufzugsschacht Kabinen).
                        Das Problem ist dass die Tür oder der Schließmechanismus über kein Drücker Mechanismus verfügt. Das Schloss wird mit dem Drehen des Schlüssels entriegelt und man kann so die Tür öffnen. ich habe zwei Bilder hochgeladen das eine zeigt die Gesamtsituation des Schlosses welches ich öffnen möchte. Das andere Bild zeigt ein intaktes Schloss eines anderen Aufzug Schachtes derselben Baureihe.

                        Kommentar


                          Also nach diesen letzten Bildern zu urteilen, muß der Zylinder nach rechts gedreht werden um die Tür zu öffnen,
                          Wenn alles noch nichts genützt hat, dann evtl. ein 5mm Ø Loch in den runden Zylinder bohren und M6 Gewinde reinschneiden. wenn das von der Tiefe her möglich ist.
                          Beim Gewindeschneiden sollte der Zylinder sich schon nach rechts drehen lassen, wenn nicht, dann eine lange M6 Schraube (Gewindestange?) reindrehen bis sich was bewegt.
                          Falls diese "abbrechen" sollte , erneut mit M8 Gewinde & Schraube versuchen.... soweit die Theorie.

                          Wäre der Zylinder nach links zu drehen (aufzuschließen) wäre es einfacher mit einem 'Schraubenausdreher' dies zu bewerkstelligen.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Ausdreher.jpg Ansichten: 0 Größe: 110,8 KB ID: 3903400Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Ausdreher2.PNG Ansichten: 0 Größe: 125,2 KB ID: 3903401

                          Kommentar


                            Auch für den Beitrag vielen Dank. Ich habe den Versuch der Tür Öffnung erstmal unterbrochen. Ich hatte versucht den Zylinder zu brechen, habe aber nur eine geringe Angriffsfläche von 4-5 mm gehabt. Zudem hat der Zylinder einigen Spielraum nach rechts und links. Ich bräuchte eine Einschätzung anhand des Bildes. Habe ich bereits die Kupplung oder auch den Schließbart durchbohrt? Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20210226_163643.jpg
Ansichten: 33
Größe: 509,7 KB
ID: 3903418Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20210226_163423.jpg
Ansichten: 34
Größe: 32,0 KB
ID: 3903417

                            Kommentar


                              dazu müßte man die Bohrungstiefe messen und mit dem anderen geöffneten baugleichen Schloß vergleichen. Dürfte vmtl aber nicht der Fall sein.
                              Da die Kernstifte bereits fehlen müßte es möglich sein den Restzylinder wie oben beschrieben zu drehen.

                              Wenn dann immer nichts hilft, muß die Flex ran. Durch die Tür den Riegel abtrennen. Neue Tür dürfte die Folge sein.....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X