Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer kennt sich mit Shelly-W-Lan Schalter aus?

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
    ascii4711 der Shelly in der Verteilung der bei Sprachbefehl den Saft zu den Shellys in der Decke herstellt bräuchte ja dann nur ein 1.0 sein oder?
    Ja, aber wozu, wenn doch in der Decke ein 2.5er Kranz & Spot schalten soll?

    Kommentar


      Na ja ich will ja beide einzeln Schalten können. Der Shelly in der Verteilung, würde ja nur für den Saft bei der Sprachsteuerung sorgen, also zum Beispiel Licht an, Reflektor aus.

      Hab aber heute die neuen Spots geliefert bekommen und gesehen das keine Erde benötigt wird, nun hab ich die Idee die Erde als zweiten Schaltdraht zu nehmen ( Natürlich farblich Kennzeichen mit Schrumpfschlauch) und auf zwei extra geschalteten Wandleuchten mit auf zu legen, so kann ich dann die Kranzbeleuchtung der Spots separat schalten. Und dann einen Shelly 2.5 nach dem Aktor in die Verteilung für die Sprachsteuerung. Denke das ist keine so schlechte Variante, würde dann 6 Shelly's einsparen. 🙄

      Kommentar


        Als Elektriker solltest du wissen, dass man grüngelb - nicht mal anders gekennzeichnet - für irgendwas anderes ausser Schutzerde verwenden darf. Wer in einem anderen Thread vor leichtsinnigen Eingriffen in die Elektrik warnt sollte das auch selbst befolgen Wenn, dann würde ich eher den PE zum PEN machen, ist aber genauso grenzwertig.

        Ein Shelly in Reihe zu einem anderen Aktor ist m.E. ziemlich sinnfrei. Sprachsteuerung erst, wenn das Licht über den "Hauptschalter" angeschaltet wurde? So ganz verstehe ich deine Logik nicht.

        Treffen sich die Leitungen aller Spots erst im Schaltschrank?


        Kommentar


          ascii4711 nenne mir einen Elektriker der ein Nym 3 x 1,5 mit PE hatte und nicht schon mal den PE als Schaltdraht oder Lampendraht genutz hat😉, viele ändern dann noch nicht mal die Kennzeichnung. Die Änderung der Farbenkennzeichnung ist zwar fachlich nicht korrekt, aber die Funktion ist in keinster weise beeinträchtigt da es ja bis auf die Farbe der Ummantelung kein unterschied zu einer Stromführenden Ader gibt. Zu meiner Zeit als ich als Elektoinstallsteur gearbeitet habe war das absolut Gang und Gebe da war das Nym 3x1,5 ohne PE einfach zu teuer da wurde lieber ein Stück Schrumpfschlauch rüber gezogen und so dann gekennzeichnet. Allerdings ist die Diese Kennzeichnung für mich auch immer Pflicht gewesen und wenn ich Die Ader mit Edding schwarz gemalt habe falls kein Schrumpfschlauch vorhanden war.

          Außerdem warne ich wenn jemand Augenscheinlich gar keine Ahnung von Strom hat. Da dies dann wirklich gefährlich ist für den Jenigen.

          Mit dem Shelly in der Verteilung, meine ich nicht in Reihe, sorry habe mich nicht verständlich ausgedrückt, ich meine parallel zu Aktor, sprich an beiden Ausgängen die geschaltet werden sollen (Spots und dann die Wandlampen/ Kranzbeleuchtung) . Natürlich mit einer Brücke zum Eingang, damit er mit Strom versorgt ist. So müsste ja eine Sprachsteuerung möglich sein und eventuellen sogar noch die Tastensteuerung. In diesem Fall muss es dann aber ein 2.5 sein da er ja zwei verschiedene Brennstellen schalten soll. ( Richtig?)

          Die Deckenbrennstelle / Spots sind in der Decke gebrückt. Es kommt nur eine Leitung unten in der Verteilung an.
          Zuletzt geändert von –; 14.02.2021, 09:51.

          Kommentar


            Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
            ascii4711 nenne mir einen Elektriker der ein Nym 3 x 1,5 mit PE hatte und nicht schon mal den PE als Schaltdraht oder Lampendraht genutz hat😉, viele ändern dann noch nicht mal die Kennzeichnung. Die Änderung der Farbenkennzeichnung ist zwar fachlich nicht korrekt, aber die Funktion ist in keinster weise beeinträchtigt da es ja bis auf die Farbe der Ummantelung kein unterschied zu einer Stromführenden Ader gibt. Zu meiner Zeit als ich als Elektoinstallsteur gearbeitet habe war das absolut Gang und Gebe da war das Nym 3x1,5 ohne PE einfach zu teuer da wurde lieber ein Stück Schrumpfschlauch rüber gezogen und so dann gekennzeichnet. Allerdings ist die Diese Kennzeichnung für mich auch immer Pflicht gewesen und wenn ich Die Ader mit Edding schwarz gemalt habe falls kein Schrumpfschlauch vorhanden war.
            Ganz ehrlich, ich kenne keinen ausgebildeten Elektriker der das machen würde, in meinem Ausbildungsbetrieb ( Industrie mit 80 Elektriker ) wäre das ein Grund zur fristlosen Kündigung gewesen.

            Kommentar


              Deshalb trau ich auch keiner Kabelfarbe mehr in meinem Haus,ich mess da lieber erstmal nach.

              Kommentar


                Pack den Shelly 2.5 in die Decke wo die Spots gebrückt sind und leg die Leitung auf Dauerphase. Dann programmierst du den Aktor von Schalt- auf Impulsverhalten um und hängst an den Aktor einen Shelly i3 dran. Dann kannst du mit div. Klicksequenzen und/oder Alexa Kränze & Spots schalten wie du magst.

                Parallelbetrieb ist zwar möglich, aber ebenso sinnfrei. Zum Ausschalten sagst du dann "Alexa mach das Licht aus" und gehst zum Lichtschalter falls es dann immer noch brennt?

                Kommentar


                  Leute macht mal halblang die Ader wird ganz Klar schwarz gekennzeichnet in der Verteilung wie auch in der Decke. Erzählt mir nicht Ihr würdet eher eine Wand aufreißen um ein Dreiader mit Grün/gelber Ader gegen eins mit zwei schwarzen heute schwarz, grau braun zu tauschen. cyberman das dies nicht in der Industrie gemacht wird ist klar bei der Hausbaubrance war das wie gesagt gang und gebe allein um die Kosten zu senken. Vergleiche nicht die Industrie mit dem Hausbau, das sind zwei verschiedene Welten, früher wie auch sicherlich noch heute. Natürlich hat man das anders gelernt. Aber mal ehrlich bei einer Kennzeichnung ist alles Chico und wem das stört der hält sich auch an die 5 Grundregeln die lauten, frei schalten, gegen wiedereinschalten sichern , Spannungsfreiheit feststellen .....da Du mich so anprangerst, hältst Du Diese doch sicherlich auch komplett immer ein. Du deckt bestimmt bei einem Automatenwechsel alle benachbarten Teile ab und Schrank auch ab, achja ich hab die Gummimatte vergessen die man auslegen soll wenn man an einer Verteilung arbeitet .
                  Zuletzt geändert von –; 14.02.2021, 11:21.

                  Kommentar


                    ascii4711 das ist ja das Problem es gibt keine Dauerphsse in der Decke. In der Verteilung, ist es doch nichts anderes am Ausgang des Aktors. Dort sind doch die gleichen Gegebenheiten wie in der Decke und ich komme immer ran. 🙄

                    Kommentar


                      Mach es wie du willst, es wird halt nicht so funktionieren wie du gern hättest.

                      Kommentar


                        Dann scheint es unterschiedliche VDE Regeln für Handwerk und Industrie zu geben
                        Das die Ausbildungsschwerpunkte zwischen Industrie und Handwerk unterschiedlich sind ist klar aber die Grundausbildung und somit die geltenden Vorschriften sind die gleichen.

                        Kommentar


                          Ich verlege daher ausschließlich Kabel mit abweichenden Farben (gelb, rot, lila, türkis, weiß). Dann verlässt sich keiner auf die Farbe und wird zum messen gezwungen

                          Kommentar


                            Ich habe mich inzwischen etwas bzgl. der Shellys belesen. Bei der Problemlösung kann ich zwar nicht helfen, habe aber jetzt neue Optionen beim eigenen Smarthome.
                            Nachdem die Preise bei Homematic angezogen haben - ein Einfach-Actor kostet jetzt schon 60 Euro - sind die Shellys eine echte Alternative. Bei meinem nächsten Projekt werde ich deshalb ein paar von den Teilen verbauen.

                            Kommentar


                              kaosqlco Ja, die Homematic Schalter & Aktoren sind unverschämt teuer. Mit der richtigen "Zentrale" kannst du aber alles hersteller- und protokollübergreifend miteinander verknüpfen. Homematic, WLAN, Zigbee, Bluetooth, MiLight, 433MHz, da hab ich noch keine Grenzen gefunden.
                              Shelly 1 ~10€, Shelly 2.5PM ~20€, ZBMINI ~6€. Günstiger geht's nicht.

                              Kommentar


                                Ich habe den Preis gestern gesehen und deswegen eine Rechnung von 2017 rausgeholt: die Ein- und Zweifachaktoren waren hier noch mindestens 10 Euro günstiger. Ich fand das damals schon Recht teuer - es gab aber wenig Alternativen, da ich ja das System schon hatte. Jetzt sieht es zum Glück anders aus.
                                Und ja - ich werde mich mit den Alternativen beschäftigen.
                                Was ist die richtige Zentrale? - Ich nutze eine CCU3.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X