Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Coronavirus, Hamsterkäufe, und seine Auswirkungen auf unser Leben

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Du hast gehamstert Pfui schäm dich

    Kommentar


      Vor allem die Verkäuferin war schlagfertig.
      Ich habe in spaßigem Ton gemeint: Ui, was ist bei Euch los? Ihr habt ja tatsächlich noch Klopapier.
      Antwort: haben wir eben erst raus gestellt, spezieller Service für unsere Langschläfer ...

      Kommentar


        Bei uns gibts Klopapier nur noch bis 10,Uhr dann ist die Pallette leer.
        Wo hamstern die das alles ?
        Wenn die Kriese vorbei ist können die Hersteller erstmal Kurzarbeit machen bis die Vorräte aufgebraucht sind.

        Kommentar


          Niedersachsen verschärft Regelungen für Aufenthalt

          Das Land Niedersachsen hat noch einmal die Beschränkungen im Zusammenhang mit der Coronapandemie weitreichender verschärft. Betroffen ist davon vor allem das Aufenthaltsrecht aller Menschen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Raum. Die Verordnung wird von den Kommunen noch in eine unter Umständen härter ausgelegte Verfügung umgesetzt. Sie gilt aber auch ohne diese Verfügung bereits ab Sonnabend, den 4. April.
          Verbot Schild © Landkreis HolzmindenDie grundlegendste Verschärfung betrifft den Aufenthalt von mehreren Personen auch in der eigenen Wohnung oder im eigenen Garten. Wer nicht zum Hausstand gehört, darf sich auf dem entsprechenden Grundstück nicht aufhalten. Besuche von Freunden oder Großeltern sind damit komplett untersagt. „Kontakte sind auf den Angehörige des eigenen Hausstandes beschränkt“, heißt es in der Verordnung deutlich. Ausgenommen von dieser Regelung ist der Besuch bei pflege- und hilfsbedürftigen Menschen sowie zur Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechtes. Keine Probleme haben auch diejenigen, bei denen die jeweiligen Lebenspartner*innen nicht im gleichen Hausstand gemeldet sind. Alle anderen jedoch dürfen sich bis zum 19. April nicht mehr zusammen im privaten Raum aufhalten, sonst begehen sie eine Ordnungswidrigkeit, die mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet werden können. Mit derselben Verordnung hat das Land Niedersachsen auch die Öffnung von Läden, gastronomischen Betrieben und medizinische Besuche noch einmal präzisiert bzw. angepasst. Wesentlicher Punkt dabei ist, dass der Sicherheitsabstand von anderthalb Metern zwischen allen Personen zwingend eingehalten werden muss und die Betreiber von entsprechenden Betrieben dies sicherzustellen haben. Betreiber von gastronomischen Betrieben dürfen weiterhin einen Abholservice aufrechterhalten, allerdings müssen sie darauf achten, dass die abgeholten Speisen und Getränke nicht in einem Radius von 50 Metern verzehrt werden. Dies betrifft insbesondere natürlich auch Imbiss- und Eisverkaufsstellen, die elektronische und telefonische Bestellungen unter Wahrung der Abstands- und Zahlungsregeln ausgeben dürfen. Während Baumärkte und Gartencenter unter strenger Einhaltung der Abstandspflichten wieder geöffnet werden dürfen, fallen Friseurläden unter dieselben Regelungen wie Kosmetikstudios, Tattooläden oder Nagelstudios, d.h. deren Betrieb bleibt ab sofort untersagt. Genau wie Supermärkte auch müssen Baumärkte und Gartencenter jedoch darauf achten, dass für jeden Kunden mindestens 10 Quadratmeter Raum zur Verfügung stehen. Konkret bedeutet das eine Beschränkung der Kundenanzahl in den Märkten.





          Im öffentlichen Raum gilt weiter die Kontaktsperre von mehr als zwei Personen, die nicht zum gleichen Haushalt gehören. Auch dort ist der Sicherheitsabstand von anderthalb Metern jederzeit einzuhalten, sei es an Bushaltestellen oder auch auf Spazierwegen. Freizeitanlagen, Grillplätze und sonstige touristische Ziele sind für den Publikumsverkehr gesperrt und dürfen nicht angesteuert werden. Und, wie an jeder gut beschilderten Baustelle zu lesen ist: Eltern haften für ihre Kinder!




          Meldung vom 03.04.2020




          Aber die Baumärkte machen sie ab heute wieder auf.

          Muss man nicht verstehen. Aber Blumenerde ist wahrscheinlich genauso wichtig wie Klopapier.

          Kommentar


            Zitat von Toby Beitrag anzeigen

            Aber die Baumärkte machen sie ab heute wieder auf.

            Muss man nicht verstehen. Aber Blumenerde ist wahrscheinlich genauso wichtig wie Klopapier.
            Bei uns ist es ja ähnlich und da wir das meist betroffene Bundesland sind, finde ich das auch gut so. Es wäre allerdings zu vermeiden, wenn sich die Bevölkerung vernünftig benehmen würde. Man glaubt nicht, was hier seit dem schönen Wetter wieder an den Seen los war, die Uferstreifen und die ganzen Badestege waren gerappelt voll mit Leuten, die sich gesonnt haben, wie die Heringe saßen oder lagen sie da, von wegen 2 m Abstand - die Unvernuft nimmt bei einigen einfach kein Ende. Die Seenbehörde hat jetzt alle Stege sperren müssen, was wieder Arbeit, Material usw kostet und dann steigen einige einfach drüber.
            Am Tegernsee haben die Bürgermeister von Miesbach und Tegernsee die Polizei um Hilfe gebeten, weil sie einen neuen Coronatourismus haben. Die Städter fahren raus und setzen sich dort über hin, weil sie denken, dort wird weniger streng kontrolliert.
            Bei uns geht es noch, ist aber auch ziemlich heftig, weil bis zu uns noch die S-Bahn von München geht und dann hier endet und viele damit rausfahren.
            Für das Wochenende und die nächste Woche ist Sommerwetter angesagt und im Regionalradio kommen schon Aufrufe, dass man doch bitte die Regeln beachten möchte - hoffentlich hilft es.

            Unser Baumarkt hat nach wie vor zu, der hatte aber auch früher kein Clopapier.

            Kommentar


              Zitat von Maggy Beitrag anzeigen

              Bei uns ist es ja ähnlich und da wir das meist betroffene Bundesland sind, finde ich das auch gut so. Es wäre allerdings zu vermeiden, wenn sich die Bevölkerung vernünftig benehmen würde. Man glaubt nicht, was hier seit dem schönen Wetter wieder an den Seen los war, die Uferstreifen und die ganzen Badestege waren gerappelt voll mit Leuten, die sich gesonnt haben, wie die Heringe saßen oder lagen sie da, von wegen 2 m Abstand - die Unvernuft nimmt bei einigen einfach kein Ende. Die Seenbehörde hat jetzt alle Stege sperren müssen, was wieder Arbeit, Material usw kostet und dann steigen einige einfach drüber.
              Am Tegernsee haben die Bürgermeister von Miesbach und Tegernsee die Polizei um Hilfe gebeten, weil sie einen neuen Coronatourismus haben. Die Städter fahren raus und setzen sich dort über hin, weil sie denken, dort wird weniger streng kontrolliert.
              Bei uns geht es noch, ist aber auch ziemlich heftig, weil bis zu uns noch die S-Bahn von München geht und dann hier endet und viele damit rausfahren.
              Für das Wochenende und die nächste Woche ist Sommerwetter angesagt und im Regionalradio kommen schon Aufrufe, dass man doch bitte die Regeln beachten möchte - hoffentlich hilft es.

              Unser Baumarkt hat nach wie vor zu, der hatte aber auch früher kein Clopapier.
              Da hilft nur Streife gehen, kontrollieren, anzeigen, abkassieren.
              Im Radio haben sie gestern auch gesagt, dass letztes Wochenende in den typischen Wanderegionen am Alpenrand die Parkplätze noch überfüllter waren als eh sonst schon.
              Das egoistische Dummvolk begreift es einfach nicht ...

              Kommentar


                Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                Bei uns gibts Klopapier nur noch bis 10,Uhr dann ist die Pallette leer.
                Wo hamstern die das alles ?
                Wenn die Kriese vorbei ist können die Hersteller erstmal Kurzarbeit machen bis die Vorräte aufgebraucht sind.
                Ist doch klar. Klopapier war ein paar mal ausverkauft. Jetzt ist gerade welches da. Und obwohl daheim noch welches ist, nimmt man dann halt ein Paket mit "man kann ja nie wissen, wann es wieder welches gibt". Und wenn jeder so denkt, und jeder Kunde statt wie sonst vielleicht jeder 10. eine Packung mitnimmt, ist die Palette schnell wieder leer.

                Kommentar


                  Zitat von JoergC Beitrag anzeigen

                  Da hilft nur Streife gehen, kontrollieren, anzeigen, abkassieren.
                  Im Radio haben sie gestern auch gesagt, dass letztes Wochenende in den typischen Wanderegionen am Alpenrand die Parkplätze noch überfüllter waren als eh sonst schon.
                  Das egoistische Dummvolk begreift es einfach nicht ...
                  richtig!
                  Ich hab grad im Radio Alpenwe... gehört, daß die Polizei aufruft, bitte keine Bergtouren zu machen, letztes WE wären zig Wandergruppen unterwegs gewesen, weil keine Rettungskräfte zur Verfügung stehen und am letzten Wochenende etliches passiert sei und dann das überlastete Personal sich noch um Ausflügler kümmern muß, die mit Sandalen wandern und sich dann verletzen.
                  Da kommt dann 2x Dummsein zusammen, einmal mangelnde Ausrüstung und Selbstüberschätzung und Nichteinhalten der Spielregeln.

                  Kommentar


                    Solche Leute müssten den kompletten Rettungseinsatz selbst zahlen müssen und das gleiche dann noch mal als Strafe in die Spendenkasse der Retter.

                    Kommentar


                      Zitat von coyote79
                      Kommentar wurde gelöscht
                      klasse, jetzt fehlt mir nur noch der Drucker und das nötige KnowHow....
                      Zuletzt geändert von –; 06.04.2020, 08:55. Grund: Zitat wurde gelöscht

                      Kommentar


                        Heute nicht nur einmal gesehen, obwohl verstärktes Polizeiaufgebot spürbar war.
                        Ganz neutral beobachtet, scheinen wir Deutschen doch am besten dem Gesetz zu gehorchen. Alle, die wir heute in Gruppen gesehen haben, die die Absperrungen übersprungen haben usw, waren Ausländer, vor allem viele Türken. Anscheinend fällt denen die Akzeptanz der derzeitigen Bestimmungen schwerer als uns.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Steg-Verbot.jpg
Ansichten: 45
Größe: 121,9 KB
ID: 3848320



                        Kommentar


                          Und vor allem, die kommen damit durch weil die Polizei was anderes zu tun hat. Oder einfach nicht informiert wurde.

                          Kommentar


                            Geburtstag in Coronazeiten ist irgendwie auch doof, kein Gäste, keine Arbeit an letzteres könnte ich mich gewöhnen

                            Kommentar


                              Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
                              Und vor allem, die kommen damit durch weil die Polizei was anderes zu tun hat. Oder einfach nicht informiert wurde.
                              Angeblich hat die Polizei an der Autobahnausfahrt Richtung Tegernsee die Autos aus München abgefangen und wieder nach Hause geschickt.

                              Kommentar


                                Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                                Bei uns gibts Klopapier nur noch bis 10,Uhr dann ist die Pallette leer.
                                Wo hamstern die das alles ?
                                Wenn die Kriese vorbei ist können die Hersteller erstmal Kurzarbeit machen bis die Vorräte aufgebraucht sind.
                                Wenn die Krise hinter uns liegt und viele Betrieb dadurch insolvent wurden, dann entstehen plötzlich etliche neue Kleinunternehmen, die dann mit dem gehamsterten Klopapier einen Laden aufmachen ;O)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X