Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bench Cookie Plus - Neue Variante und Upgrade?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bench Cookie Plus - Neue Variante und Upgrade?

    Hallo zusammen,

    der eine oder andere von Euch kennt die Bench Cookies. Nun sah ich kürzlich, dass es diese in einer neuen Variante gibt. Mit eingelassener Gewindebuchse und so können diese z.B. mit einem angeschraubten Rundholz an einem MFT befestigt werden. Die neue Variante heißt Bench Coolie Plus.

    Die Idee finde ich klasse, denn die Cookies sind eigentlich immer unter dem Werkstück wo man sie nicht braucht. Am MFT steckt man diese in ein Loch und nun verrutscht nichts mehr.

    Meine BenchCookies sind - so vermute ich - innen hohl.

    - Aufbohren und eine Gewindemuffe direkt einsetzen geht vermutlich nicht. Hat jemand so etwas schon mal versucht?
    - Alternativ wäre von einer Seite mit 20 mm aufbohren, ein Rundholz rein und von der anderen Seite eine Senkkopfschraube rein. Dann hätte ich auch eine MFT-Variante. Bin aber nicht mehr variabel und kann nur noch am MFT benutzen.

    Habt Ihr weitere Ideen? Cookies selbst machen? Oder doch die Original Bench Cookies plus kaufen? Aber mit über 50 Euro ein stolzer Preis ...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: C939E110-FEBC-43A8-9FFA-971300D7A97B.jpeg
Ansichten: 119
Größe: 83,2 KB
ID: 3834055



  • Selber machen, guckst du hier!

    Dann kannst du sie dir herstellen, wie du sie benötigst!

    Kommentar


    • Die von dir beschriebenen neuen Cookies gibt es seit etwa zwei Jahren, meine sind auch noch ohne Gewinde, ich hatte mir das auch mal überlegt sie mit einem Gewinde auszustatten aber ganz ehrlich ich habe für mich keinen Mehrwert darin gesehen. Mein Ansatz war mit einem Forstnerbohrer ein Loch durch den Cookie zu bohren, das Loch mit Epoxy zu füllen und darin dann eine Gewindebuchse einbringen, alternativ könntest du auch wenn das epoxy hart ist ein Gewinde einschneiden. Bei beiden Varianten sollte man z.b. ein Karton oder ähnliches als Füllmaterial in das Loch stecken um eine Vertiefung zur Gummiauflage zu bekommen, nach dem aushärten des Epoxy wird dann der Karton wieder entfernt.
      Zuletzt geändert von –; 18.01.2020, 15:53.

      Kommentar


      • Was anderes; versenkbare Bench Dogs selber herstellen!?
        https://www.youtube.com/watch?v=K3IiVXbEbyQ
        https://www.youtube.com/watch?v=opJNPWVpqGA

        Kommentar


        • Soooooo neu sind die aber nicht. Ich habe meine vor über 3 Jahren gekauft und habe bei meinen die kompletten Zubehörteile, mit kurzer und langer Stange, die durch die beiden Gewinde auch als Verbinder für 2 Cookies dienen, Klammern für Dachlatten/Böcke zum Aufstecken und die Dornaufstecker fürs Malen, mit dabei.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 635963AB-15CF-45ED-8AD3-16D812A3933C.jpeg
Ansichten: 124
Größe: 296,1 KB
ID: 3834060

          Kommentar


          • Zitat von Stromer Beitrag anzeigen
            Danke für den Link
            Den Gedanken, sowas selber zu bauen, hatte ich schon, aber keinen echten Plan bzgl. Mechanismus. Ich werde aber versuchen, was zu drucken, da ich weder schweissen noch drehen kann.

            Kommentar


            • Coole Idee mit dem Drucken versenkbarer Dogs. Denk bitte an mich! Zwei mit 20 mm für meine Werkbank. Habe mal zwei Löcher gegenüber der Vorderzange gebohrt. Einerseits praktisch, andererseits fallen mir da immer wieder Kleinteile rein, die ich mühevoll wieder aus dem ganzen Sägemehlgedöns darinnen rausfischen muss.

              Zu den Cookies: cyberman, die Epoxy-Idee ist nicht schlecht, könnte ich so machen. Ich las immer wieder, dass Epoxy heiß wird beim Härten. Wie heiß? So heiß, dass sich die Cookies verformen könnten?

              Grundidee Aufbohren, Epoxy rein, eine Einschraubmuffe in das eingedickte Epoxy und aushärten lassen. Dann ein Alurundstab 20 mm, Gewindestange einkleben. Dann die Gewindestange in den Cookie eindrehen und am MFT einsetzen.


              Kommentar


              • Zitat von saberlod Beitrag anzeigen
                Selber machen, guckst du hier!

                Dann kannst du sie dir herstellen, wie du sie benötigst!
                Auch ne Möglichkeit. Das Prinzip kannte ich aber den Schrumpfschlauch bei Dir im Projekt bereits vergessen. Hast damals 5 Daumen bekommen.

                Gefällt mir gut. Also auch eine Option.

                Kommentar


                • Geht das so nicht viel einfacher und schneller in der Anwendung? Das Einzige was hier nicht geht, ist das gleichzeitige Verwenden von Horizontal und Vertikal.
                  Zuerst hatte ich eine kleine Würfelform, aber das kippte bei mir zu leicht.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC02713.jpg Ansichten: 0 Größe: 216,8 KB ID: 3834100

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC02717.jpg Ansichten: 0 Größe: 233,2 KB ID: 3834101

                  Kommentar


                  • Die Auflage der Cookies ist sehr wirkungsvoll. Ist das Gummi denn vergleichbar? Ich will das vornehmlich beim Schleifen verwenden. Und da befürchte ich, dass es auf dem glatten Gummi doch rutscht. Hat jemand den direkten Vergleich?

                    Kommentar


                    • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                      Die Auflage der Cookies ist sehr wirkungsvoll. Ist das Gummi denn vergleichbar? Ich will das vornehmlich beim Schleifen verwenden. Und da befürchte ich, dass es auf dem glatten Gummi doch rutscht. Hat jemand den direkten Vergleich?
                      Also ich habe den direkten Vergleich leider nicht. Irgend einen Grund wird es sicher schon geben, dass die Teile so viel kosten.
                      Diese Antirutschmatten kosten im Baumarkt nur ein paar Euro. Eventuell einfach mal testen, ob dir das genügt.

                      Das war jetzt mit einer ganz kleinen Fläche und für mich finde ich das brauchbar:

                      Kommentar


                      • Also mit einer einschraubmuffe würde ich das nicht machen, ich würde eine Gewindehülse oder eine Langmutter nehmen um ein durchgängiges Gewinde zu bekommen.
                        Zur Hitzeentwicklung bei Epoxy, das Zeug wird etwa handwarm, das überstehen die Cookies ganz locker. Ich mixe das Epoxy in den Einweg Kunststoffbechern, da bleibt in der Regel immer noch was im Becher und da schmilzt nichts.

                        Kommentar


                        • Danke Coyote! Das überzeugt.

                          Ich denke, ich werde MDF rund fräsen, eine Vertiefung für 3 mm Gummimatte fräsen, das Gummi einkleben, auf der anderen Seite ein 20er Loch bohren und Buche-Rundstab einleimen.

                          Es sei denn, es kommt noch ne andere Idee. Aktuell komme ich eh nicht in meine Werkstatt und habe Zeit zu planen.

                          Kommentar


                          • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                            Zu den Cookies: cyberman, die Epoxy-Idee ist nicht schlecht, könnte ich so machen. Ich las immer wieder, dass Epoxy heiß wird beim Härten. Wie heiß? So heiß, dass sich die Cookies verformen könnten?
                            Kleinere Mengen Epoxy (40min-Harz) werden bei mir meist höchstens Handwarm.
                            Wenn ich Mist baue (ja, kommt vor) und z.B. zu viel anmache und es im Becher anfängt zu reagieren sind (gefühlte, ich hatte in den Situationen nie die Muße zu messen) 60-80°C drin. Einmal ist ein Einwegplastikbecher (die dünnen weißen) leicht verformt worden.

                            5min-Epoxy neigt bei mir mehr dazu warm zu werden.

                            120min-Epoxy (Giesharz) neigt bei mir dazu kalt zu bleiben (zwischen Raumtemperatur und handwarm), ist aber für diese Anwendung zu teuer.

                            Kommentar


                            • Danke! Ich habe nahezu keine Epoxy-Erfahrungen.

                              Aber ich habe eine neue Idee und mir was bei Amazon bestellt. Wenn das funktioniert, gibt es ein Projekt. Wenn nicht, werde ich wohl besser hier berichten. Am Wochenende weiß ich mehr.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X