Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schalldämmung für den Flex-Bereich

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schalldämmung für den Flex-Bereich

    Hallo,

    ich suche eine preiswerte und effektive nicht brennbare Schalldämmung, um die Ohren meiner Nachbarn zu schonen, wenn ich in der Garage flexe.

    Viele Grüße
    1A

  • Ich schätze, dass wenn es eine „normale“ gemauerte Garage ist, das Tor die Schwachstelle sein wird. Insofern erst mal die Gegenfrage, was Du dämmen möchtest? Holzwände, Decke, Tor?

    Kommentar


    • Ich möchte alles dämmen was nötig ist. Ja, das Tor und die Tür auf jeden Fall. Woraus die Mauern bestehen, weiß ich nicht. Es scheint eine Fertiggarage zu sein.
      Wenn das erledigt ist, kann ich später entscheiden, ob die Decke oder die ganzen wänden gedämmt werden müssen.

      Kommentar


      • Wenn das einigermaßen Preiswert sein soll... nimmt man dafür ( KNAUF ) Rigips-Platten, welche mit Styrodur beschichtet sind...
        die Wände usw. erst mit Latten z.B. 24er x 48 mm … im Raster von Oben nach Unten … quer, also waagerecht an die Wände dübeln !
        wobei der Schaumstoff auf den Leisten anliegt... hier dann auf der Gipsseite einen Putz drauf ziehen !
        dieser Putz kann schon eingefärbt sein... sparst Dir den Farbanstrich !
        bei den Türen und TOR würde ich Rockwool- Dämm-Matten nehmen .. gibt es schon ab 5 cm Dicke... ist eine senkrecht stehende Glasfaser,
        welche mit feinem Putz armiert ist … das wäre der Schallschutz, um das sicher auf den beweglichen Teilen zu bekommen, kann man
        mit ALU kaschierte Platten ca. 5-8 mm dick, darüber setzen und alles befestigen ! diese gibt's im Baumarkt !
        Schalldämmung in der Garage ist ein heikles Thema, bei mir habe ich ein Sectional-Tor... mit ca 4 cm Styro in ALU verpackt ( Original Elemente )
        das soll aber etwas besser die Temperaturen konstant halten !
        Gruss...

        Kommentar


        • Schallschlucken werden offenporige schwere Materialien und gegen Schalldurchdringen benötigt man dichte und entkoppelte Materialien.

          Kommentar

          Lädt...
          X