Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Digitaler Neigungsmesser

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Digitaler Neigungsmesser

    Zum Einstellen des Sägeblattes an der TKS möchte ich mir einen Digi-Neigungsmesser zulegen. Bei Preisen zwischen 6 und 60 Euro habe ich jetzt vollkommen den Überblick verloren. Kann mir jemand weiterhelfen? Wie genau, stabil, usw sind die wirklich? Vielen Dank für Eure Bemühungen.

  • Zunächst ist es wichtig, dass Deine Säge exakt im „Wasser“ steht, sonst stimmt der Winkel schon mal nicht. Alternativ kannst Du Schmiege und Geodreieck verwenden.

    Zu den Neigungsmessern. Ich habe mir ein Chinateil geholt - eigentlich für Modellhubschrauber um den Rotor einzustellen. Kostet praktisch nichts. Nachteil: Knopfzellen, die immer dann leer sind, wenn man das Teil alle Monate mal braucht.

    Machst Du immer wieder mal gleiche Schnitte? Also 45, 90, 30 oder 15 Grad? Da helfen exakt gesägte Abschnitte eines Kantholzes und ordentlich beschriftet. Auflegen und Blatt dagegen neigen. Passt immer. Hast Du jemand mit einer guten und genauen Kappsäge? Das ist in10 Minuten gemacht.

    So sparst Du teure Neigungsmesser und kaufst stattdessen lieber was anderes.

    Kommentar


    • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
      Zunächst ist es wichtig, dass Deine Säge exakt im „Wasser“ steht, sonst stimmt der Winkel schon mal nicht. ...
      Bei meinem Digi Neigungsmesser kann ich die Referenzfläche nullen, also spielt das "im Wasser" nicht die große Rolle.
      LG Holzpaul

      Kommentar


      • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen
        Bei meinem Digi Neigungsmesser kann ich die Referenzfläche nullen, also spielt das "im Wasser" nicht die große Rolle.
        LG Holzpaul
        Stimmt, es ist vollkommen egal, wie schief oder gerade die Säge bzw. der Tisch steht. Der Neigungsmesser wird auf dem Tisch genullt und dann an das Sägeblatt gelegt und der Winkel in relation zum Tisch eingestellt.

        Bei Amazon gehen die Teile ab 10€ los. Du muss schauen, welcher Preis, und vor allem Lieferzeit, dir zusagt. Die ganz günstigen ab 10€ kommen meist direkt auch China. Wenn du sie schneller willst, wird es eben teurer. Bei Amazon liegen sie aber zwischen 20 und 30€ bei normelem Versand aus D. Das sind aber i.d.R. die gleichen Teile, wie du sie für weniger Geld aber mehr Wartezeit aus China bekommst.

        Beim Import auch Chinaland solltest du aber darauf achten, dass du unter 23€ (inkl. Versand) bleibst, da sonst die Gefahr bestehen kann, dass da noch EInfuhrumsatzsteuer drauf kommt. Und die Auslage lässt sich DHL sehr, sehr gut bezahlen. Ich habe jetzt schon 2x pech gehabt, dass DHL die Kohle plus Extragebühr von mir an der Haustür wollte. Früher habe ich noch Post vom Zoll bekommen und konnte die Teile direkt im Zollamt abholen. Da scheint sich seit Anfang des Jahres was geändert zu haben.

        Kommentar


        • Habe meinen in China bestellt, der wird mit ganz gewöhnen Batterien betrieben. Ach ja, Tasche war auch dabei. Gibt es in verschiedenen Farben.

          Kommentar


          • So'n Teil wird auch Bevel Box genannt.
            kjs
            hatte sich damit mal intensiv beschäftigt. Threads gibt es auch zum Thema.

            Kommentar


            • Ich gehe nachher in Keller und fotografiere meinen. Ich benütze ihn an der Dekupiersäge, wenn ich den Tisch schräg gestellt hatte um beim Rückstellen sicher zu sein, dass wieder alles 100% waagrecht ist bzw der 90°Winkel wieder da ist.

              Kommentar


              • Ich hab auch so eine Bevel Box. Finde ich gerade für TKS und Deku sehr hilfreich für genaue Winkeleinstellungen.

                Meine habe ich so vor 3 Jahren bei Amazon für um die 30€ gekauft. Ich hatte mich damals auch umgeschaut, und da kamen in den Diskussionen die billigen direkt aus China nicht ganz so gut weg. Es gab da auch schon welche für um die 50€, da schienen mir die 30€ ein guter Kompromiss und ich bin mit meinem zufrieden.

                Kommentar


                • Ich habe mir den hier geholt und bin damit sehr zufrieden. Ich habe es auf der Arbeit an unser geeichter Messtisch geprüft und für sehr genau befunden. Wie andere bereits geschrieben haben, wird es zuerst auf der Bezugsfläche auf Null gestellt und dann kann z. B. das Sägeblatt eingemessen werden. Ich verwende es an unterschiedliche Dinge; Tischkreissäge, Zug- und Kappsäge, Bandsäge, Bohrständer und diverses andere auch.

                  Im Grunde kannst Du es auch mit einem für den Smartphone passende App erledigen. So habe ich es einige Zeitlang gemacht doch ich wollte nicht immer mein Telefon mit in die Werkstatt nehmen.

                  Kommentar


                  • Hi George, kannst Du dich noch an den Namen der App erinnern. Hin und wieder bräuchte ich so eine Bevel-Box für die Deku aber nicht soooo oft dass sich ein Kauf lohnt.

                    Kommentar


                    • Zitat von Holzhugo Beitrag anzeigen
                      Hi George, kannst Du dich noch an den Namen der App erinnern. Hin und wieder bräuchte ich so eine Bevel-Box für die Deku aber nicht soooo oft dass sich ein Kauf lohnt.
                      Klar. Meiner Heißt "Bubble." Ist kostenfrei und tut alles was ich möchte.

                      Kommentar


                      • So, ich habe jetzt bei mir im Keller nachgesehen. Ich habe auch die BevelBox.
                        Mein Neigungsmesser ist von der Firma ELV, die waren beim Kauf am günstigsten, und heißt
                        "Bevel Box" kostete 2017 € 29,95.
                        Zuvor hatte ich auch mit einer App gearbeitet, aber mußte doch feststellen, dass die nicht so genau ist wie die Bevel Box und im direkten Vergleich Abweichungen vorkommen.

                        Kommentar


                        • Ich habe mir seinerzeit bei ELV die Pro-Variante der Bevel Box für knapp 40 Euro gekauft.
                          Hat eine sauber und plan gefräste Anlagefläche / Grundplatte aus Metall.
                          Die Grundplatte ist magnetisch und hat mittig eine Nut eingefräst, um sie z.B. auch an Rohre o.ä. anlegen zu können.
                          Im Gegensatz zu anderen mir bekannten digitalen Neigungsmessern dieser Art, hat die Bevel Box Pro die Bedientasten nicht vorn, sondern an der Oberseite.
                          Dadurch verschiebt sich das Gerät nicht, wenn man die Tasten drückt.
                          Das Display lässt sich, um es besser ablesen zu können, nach vorn aufklappen.
                          Sollte das nicht reichen, verfügt das Gerät über eine Hold-Funktion, um die Messwerte zwischen zu speichern.
                          Es sind Absolut- als auch Relativmessungen möglich, und im Display können beide Werte gleichzeitig abgelesen werden.
                          Ebenfalls erscheinen im Display Richtungspfeile und eine digitale "Wasserwaagenlibelle".
                          Die Libelle ist allerdings recht träge und mehr Spielerei als wirklich von Nutzen.
                          Das Gerät lässt sich bei Bedarf auch vom Nutzer neu kalibrieren.
                          Die technischen Daten dürften mit denen anderer Geräte übereinstimmen.
                          Messbereich +- 180 Grad
                          Auflösung 0,1 Grad
                          Genauigkeit +- 0,1 Grad (0-90 G.), sonst +- 0,2 G.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X