Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tischkreissäge-Erfahrungswerte ?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tischkreissäge-Erfahrungswerte ?

    hallöchen,
    könnt ihr mir bzgl. Tischkreissäge einen Tiipp geben?
    Wenn ich im www so lese, dann gibts welche mit maximaller Schnitttiege von 55 mm, ander können bis zu 85 mm Holz schneiden.
    Aber was ist sinnvoll, ab welcher Hiolzdicke kann man sagen, dass es einen Sinn macht dieses Gerät zu kaufen?
    Welche Kriterien bzw. Fragestellungen muß ich beim Kauf berücksichtigen?
    Ich habe noch nie mit einer Tischkreissäge gearbeitet und möchte keine Unsummen ausgeben, eher so für den gelegentlichen Gebrauch.
    Wer kann mir Erfahrungswerte und Tipps geben?
    Vielen Dank Samir

  • Ohje... jetzt dauert es nicht mehr lange und wir haben wieder eine Pro und Contra Diskussion über die PTS 10.....

    Samir, eine ähnliche Anfrage hatten wir neulich schon einmal und auch dort gab ich den gleichen Hinweis wie jetzt. Schaue auf YouTube nach Bauforum24. Dort wurden mehrere TKS verglichen und getestet.

    Kommentar


    • Chief, dankeschön für deine Antwort.
      Ich habe bereits im Netz recherchiert, allerdings die Frage ab welcher Dicke des Holzes es sinnvoll wäre eine Maschine zu kaufen oder nicht konnte ich nicht finden

      Kommentar


      • Schau mal auf YouTube unter Bauforum24, da werden verschiedene TKS getestet. Die machen das ganz gut.
        War zu langsam, Chief war schneller.

        Kommentar


        • Samir, wie oft schneidest du dicke Balken mit der TKS? Sanftanlauf, starker Motor, großer Tisch, gute Absaugung, Wie lässt sich die Maschine bedienen? Jeder setzt seinen Schwerpunkt anders.

          Kommentar


          • Ich habe zwar im Netz geschaut, allerdings nicht auf Bauforum24.
            Mal sehen was ich dort finde.
            Dankeschön für den Tipp Chief und 3radfahrer

            Kommentar


            • Samir

              Um dicke Balken abzulängen ist die TKS nur bedingt geeignet. Um sehr große Platten zu zuschneiden ebenfalls. Für letzteres besitzt Du, glaube ich, eine sehr gute Tauchsäge von Festool. Für die meisten Deiner Aufgaben ist deshalb meiner Meinung nach die maximale Schnitthöhe fast egal. Meine PPS 7 schafft nur 62 mm, das reicht eigentlich völlig aus. Nur bei 45° Gehrungsschnitten sind es mit dann nur noch 38 mm hin und wieder mal ein paar Milimeter zu wenig. Wieviel willst Du den ausgeben? Du bekommst eine Scheppach für unter 100,00 Euro, Du kannst genauso eine Bosch für 900,00 kaufen. Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber bei Deinen (-er) bisherigen Projekten/Erfahrung würde ich vielleicht erst mal eine Nummer kleiner anfangen. Womit wir wieder bei der PTS 10 wären, oder zumindest in deren Preisklasse.
              Zuletzt geändert von –; 14.04.2019, 14:11.

              Kommentar


              • Ja genau , das ist eben die gute Frage hier, was möchte man machen mit der TKS und wie viel möchte man investieren. Und letztendlich ist es doch immer so das man sich verkauft und dann doch wieder da steht und die falsche Maschine besitzt. Auch ich habe den Fehler begangen und mir eine zu schwache TKS zu gelegt und wieder abgestoßen, mittlerweile verfüge ich über eine umgebaute TKS von Einhell, eine vernünftige Kappsäge und ne vernünftige Bandsäge so das Zuschnitte von großen Teilen ob Platten oder Kanthölzern kein Problem sind. Und bei Samir , du solltest dir wirklich erst die Frage stellen was möchtest du damit machen, was möchtest du aus geben und wie oft nutzt du das Teil damit sich eine größere Investition auch lohnt und vorher eine gute Rechere machen.

                Kommentar


                • die Frage bei solch einer Tisch-Kreissäge ( oder PTS 10 ) ist doch, was hast Du für Möglichkeiten... dieses Gerät in einer größeren Fläche....
                  klappbar und bündig mit der Sägetisch-Oberfläche... ein zu bauen ? ... wobei Du aber noch leicht an den Netzschalter kommen must ....
                  und der Späne-Abfall muss auch weg !
                  ALLES ... was exakt gesägt sein muss.... lasse ich mir im Hage-Baumarkt zu schneiden... weil, so rechtwinkelig und geradlinig wie mit der großen Maschine, bekommst das mit einem Heimwerker-Gerät nicht hin !
                  Trotzdem ist das eine must have Anschaffung ..... viel Erfolg dabei !

                  Kommentar


                  • Bei einer Tischkreissäge würde ich eine Schnitttiefe nicht unter 65 mm empfehlen wobei, mehr wäre besser. Die Leistung des Motors sollte natürlich entsprechend ausgelegt sein.

                    Samir, Du schreibst das Du es gelegentlich brauchen wirst. Es stellt sich also die Frage, ob Du wirklich mit einer Tischkreissäge glücklich wirst. Ich bringe hier jetzt eine andere Überlegung mit in die Diskussion; Vielleicht wärst Du besser dran wenn Du Dir eine Bandsäge zulegst. Die ist vielseitiger und gerade Schnitte kann sie auch.

                    Kommentar


                    • Bei einer Tischkreissäge ist immer echt die Frage wozu man sie benötigt, wie oft, wieviel Geld möchte man investeieren und hat man auch den Platz dazu diese richtig aufzustellen.

                      Ich habe mir eine günstige Einhell geholt. Bin damit eher nicht zufrieden und bereue den Kauf etwas. Besonders nervt mich der Parallelanschalg. Der ist komplett für die Tonne. Hier habe ich mittlerweile etwas nachgerüstet und komme damit ganz gut zurecht. Der Tisch ist allerdings recht klein (den werde ich noch klappbar erweitern). Ebenso nervt mich das Blechgerippe darunter. Hier hatte ich schonmal Räder montiert, die Ausführung war allerdings auf Dauer doch zu schwach und somit fielen die räder ab. Neuer Plan für dieses Jahr: Einen gescheiten Unterstand (fahrbar) darunter zu bauen und seitlich jeweils herausklappbare Tischverlängerungen. Diese sollten auhc mit dem Paralleanschlag funktionieren und das ganze auch stabil sein.

                      Kommentar


                      • Zitat von chief Beitrag anzeigen
                        Samir

                        Um dicke Balken abzulängen ist die TKS nur bedingt geeignet. Um sehr große Platten zu zuschneiden ebenfalls. Für letzteres besitzt Du, glaube ich, eine sehr gute Tauchsäge von Festool. Für die meisten Deiner Aufgaben ist deshalb meiner Meinung nach die maximale Schnitthöhe fast egal. Meine PPS 7 schafft nur 62 mm, das reicht eigentlich völlig aus. Nur bei 45° Gehrungsschnitten sind es mit dann nur noch 38 mm hin und wieder mal ein paar Milimeter zu wenig. Wieviel willst Du den ausgeben? Du bekommst eine Scheppach für unter 100,00 Euro, Du kannst genauso eine Bosch für 900,00 kaufen. Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber bei Deinen (-er) bisherigen Projekten/Erfahrung würde ich vielleicht erst mal eine Nummer kleiner anfangen. Womit wir wieder bei der PTS 10 wären, oder zumindest in deren Preisklasse.
                        Danke chief für die offenen Worte. nein du trittst mir nicht zu nahe, im Gegenteil ich bin über Tipps sehr froh und dankbar.
                        Bzgl. wieviel ich ausgeben möchte liegst du bei 100 € bei mir ziemlich richtig.
                        Ich hatte noch keine Zeit mich weiter zu erkundigen, aber deine Infos bzgl. Schnittiee helfen mir auch schon weiter.
                        Alles Liebe Samir

                        Kommentar


                        • Zitat von Hazett Beitrag anzeigen
                          die Frage bei solch einer Tisch-Kreissäge ( oder PTS 10 ) ist doch, was hast Du für Möglichkeiten... dieses Gerät in einer größeren Fläche....
                          klappbar und bündig mit der Sägetisch-Oberfläche... ein zu bauen ? ... wobei Du aber noch leicht an den Netzschalter kommen must ....
                          und der Späne-Abfall muss auch weg !
                          ALLES ... was exakt gesägt sein muss.... lasse ich mir im Hage-Baumarkt zu schneiden... weil, so rechtwinkelig und geradlinig wie mit der großen Maschine, bekommst das mit einem Heimwerker-Gerät nicht hin !
                          Trotzdem ist das eine must have Anschaffung ..... viel Erfolg dabei !
                          Gute Überlegungen

                          Kommentar


                          • Zitat von Samir Beitrag anzeigen

                            Danke chief für die offenen Worte. nein du trittst mir nicht zu nahe, im Gegenteil ich bin über Tipps sehr froh und dankbar.
                            Bzgl. wieviel ich ausgeben möchte liegst du bei 100 € bei mir ziemlich richtig.
                            Ich hatte noch keine Zeit mich weiter zu erkundigen, aber deine Infos bzgl. Schnittiee helfen mir auch schon weiter.
                            Alles Liebe Samir
                            Bei diesem Minimalstbudget bleibt nicht viel übrig. Einhell, Scheppach, ein paar Eigenmarken vielleicht und ggf der Gebrauchtmarkt. Die einschlägigen Discounter haben auch gelegentlich mal eine TKS im Angebot, bei Aldi sind das meist umgelabelte Scheppach Geräte.

                            Kommentar


                            • Hm, 100 Euro für eine TKS ist schon knapp. Glaub meine hat 120 gekostet (Einhell) aber man bekommt eben auch nur das was man bezahlt. Wei geschrieben, der Parallelanschlag ist der größte Müll. Wird nur an einer Stelle geklemmt und kann mit minimalster seitlicher Krafteinwirkung zur Seite gebogen warden. Somit würde man nicht parallel sägen. Der Originalanschlag klemmt auch nur an einer Seite. Mein nachgerüsteter klemmt jetzt an beiden. Muß eben aussen rumm laufen und kurz eine Schraube festziehen. Ist alles auch noch nicht sooo zufrieden stellend aber wie so oft: Wenn das Provisorium erst mal funktioniert und man sich daran gewöhnt hat... hehe, dann kann es Jahre mitgeschleppt werden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X