Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Betriebsystem gesucht

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Betriebsystem gesucht

    Hab grade einen alten Laptop wieder flott gemacht,neues 15" Display und eine SSD eingebaut.
    Der soll als Werkstattrechner dienen,mit Internet und diversen Datenbanken die ich auf dem Server habe klar kommen.
    Meine alte Window version läuft nicht mehr,daher such ich jetzt ein neues Betriebsystem,evtl. Linux,nur bin ich da absoluter neuling und bin bei den Möglichkeiten etwas überfordert.
    Ich ihr hoffe könnt mir helfen mich zu Erleuchten.

  • Warum denkst du bei deinem neuen Betriebssystem an Linux???
    Bedenke, dass du dir dafür Softwareseitig ziemlich viel neu anschaffen musst.
    Ich würde an deiner Stelle bei Win bleiben.
    In der Bucht bekommst du die OEM Codes wirklich hinterher geschmissen. Vor allem ältere Win Versionen greifst du dir dort für einen Euro ab und Softwareseitig bist du auf der sicheren Seite.

    Kommentar


    • Bin halt Neugierig,da ich bisher Win 7 habe und mit Win 10 auf den Laptops der Kinder nicht wirklich glücklich bin wär Linux auf dem Werkstattläppi
      eine möglichkeit sich mit Linux mal näher zu beschäftigen ohne das ich was riskiere,wenn ich was zerschiesse kommt notfalls ne andere SSD rein und es geht wieder neu los.

      Kommentar


      • Bei älteren Win-Versionen wäre ich aber vorsichtig. Wenn es keine Sicherheitspatche mehr gibt, würde ich damit nicht mehr ins Internet gehen.
        Win7 hat erweiterten Support bis Januar 2020, Win 8.1 bis Januar 2023. Für alle älteren Versionen gibt es schon jetzt keinen Support mehr.

        Kommentar


        • Microsoft hat den Computer nicht erfunden,und andere Väter haben auch hübsche Töchter.
          Ist halt "Experimentel"

          Kommentar


          • Wenn du ein Linux suchst, nimm Linux Mint mit der Cinnamon Oberfläche. Es ist sehr Einsteiger/Umsteigerfreundlich und bietet mit der Oberfläche eine relativ dichte Nähe zu Windows.
            Es gibt zwar sehr viele Distributionen und du wirst fraglos zahllose Vorschläge bekommen, wenn du nach der besten Linux Variante suchst. Mint basiert auf Ubuntu, hat eine sehr gute Hartwareunterstützung, läuft auch gut auf älterer Hardware und hat eine sehr große, auch deutsche, Community, in der du sehr schnell und gut Hilfe bekommst, wenn es mal zu Problemen kommt.

            Kommentar


            • Guter Tip,werd mich da mal umschauen.
              Ich bin mit Microsoft zwar zufrieden,aber Win 10 gefällt mir nicht wirklich,deshalb ist der Läppi aus der Mülltonne genau das richtige Testgerät um mal was anderes zu probieren.

              Kommentar


              • Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                Hab ... einen alten Laptop wieder flott gemacht...
                Wie alt ist denn "alt"? Wenn die Mühle ausser den neuen SSD nix kann, muss es ja was schlankes werden. Und versteh mich nicht falsch - jemand der auf schwacher Hardware ein wie auch immer geartetes Unix / Linux zum laufen bringen kann, inklusiver Treibergefrickel bei OEM - Hardware, ist über das Level hinaus in einem Heimwerkerforum nach Software zu fragen. Das ist echt nicht bös gemeint.

                Wenn es denn ein Linux werden soll, schau dir mal die Ubuntus an, die sind Einsteigerfreundlich. Es gibt auch viele Versionen, die extra für alte Hardware erstellt wurden.

                Aber mal ne ganz andere Idee: Was wäre denn, wenn du den Laptop nur als eine Art "Thin Client" nutzt und -im Idealfall Kabelgebunden- auf deinen Hauptrechner zugreifst.
                Software zur Fernsteuerung gibt es genug. Dann hast du bei bedarf alle Unterlagen, Schalt- und Baupläne, Musik, Filme oder was auch immer jederzeit in der Werkstatt parat - bequem von der Festplatte des Hauptrechners oder dem WohnzimmerNAS. Sogar einen Browser könntest du mittels Viewer - Software von der Werkstatt aus nutzen, Antivirenschutz und Securitypatches hat der Hauptrechner ja bzw. kümmert sich darum. Du machst quasi nur Fernbetrachtung und Fernsteuerung, das geht auch mit dem ältesten Laptop.
                Vielleicht ne Lösung?

                Gruß

                Kommentar


                • Ich bin auch kein Linux Experte und meine Versuche sich damit zu beschäftigt sind an Zeit und Lust gescheitert.

                  Aber dennoch zum Ausprobieren würde ich mal Ubuntu Linux empfehlen. Zu dem ist auch kostenlos und bietet einen grafischen Installationsassistenen und ein grafische Oberfläche. Programme lassen sich auch über eine Bibliothek installieren ohne die Kenntnis von Kommandozeilenbefehle.

                  Bei Problemen hilft ohne die nette Linuxcommunity. Wäre auf jeden Fall ein Versuch wert.

                  Kommentar


                  • Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
                    Wenn du ein Linux suchst, nimm Linux Mint mit der Cinnamon Oberfläche. Es ist sehr Einsteiger/Umsteigerfreundlich und bietet mit der Oberfläche eine relativ dichte Nähe zu Windows.
                    Es gibt zwar sehr viele Distributionen und du wirst fraglos zahllose Vorschläge bekommen, wenn du nach der besten Linux Variante suchst. Mint basiert auf Ubuntu, hat eine sehr gute Hartwareunterstützung, läuft auch gut auf älterer Hardware und hat eine sehr große, auch deutsche, Community, in der du sehr schnell und gut Hilfe bekommst, wenn es mal zu Problemen kommt.
                    Wenn du nach "Ubuntu 18 vs Linux Mint 19" suchst, schneidet Linux Mint meist besser für die Neueinsteiger und Ex-Windows-User ab.
                    Somit würde ich es, wie Nightdiver schon schrieb, mit Mint probieren.

                    Kommentar


                    • Ich hätte ebenfalls ein Ubuntu oder Mint vorgeschlagen.
                      Und als zusätzlichen Tipp: bevorzugt eine LTS-Version.
                      LTS steht für Long Term Support.

                      Am Beispiel Ubuntu: es gibt jedes Jahr 2 Versionen, immer im April und Oktober. Die heisen dann Ubuntu 18.04 (Version April 2018) oder Ubuntu 18.10 oder Ubuntu 19.04...
                      Und die Version aus dem April eines geradzahligen Jahres ist die LTS. Aktuell also 18.04
                      Der große Unterschied: für die LTS-Versionen gibt es immer ca 5 Jahre offiziellen Support. Für die anderen Versionen 9 Monate. Wenn Du also den Rechner nicht eh in einem Jahr neu aufsetzen möchtest und später mal Hilfe benötigst hast Du neben der Community auch noch einen professionellen Support zusätzlich. Für die Software, aus der die Version zusammengesetzt ist, gilt das gleiche. Was in einer STS-Version ist könnte in einem Jahr komplett aus Ubuntu verschwunden sein, was in einer LTS ist bleibt (außer bei massiven Mängels ohne Behebungsmöglichkeit) mindestens 5 Jahre.

                      Gerade für einen Einsteiger ist für mich diese Stabilität wichtiger als die Aktualität der vorhandenen Software.
                      (Aktuell im Sinne von Weiterentwicklung; aktuell im Sinne von Patches/Korrekturen ist immer wichtig)

                      Kommentar


                      • Hab mir mal Mint Cinamon runtergeladen , mal schaun.
                        Es ist ein AMD 4 Kern Prozessor und das ding läuft schon mit 64 Bit. Hatte im Schulaltag nur arg gelitten.

                        Kommentar


                        • Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                          Hab grade einen alten Laptop wieder flott gemacht,neues 15" Display und eine SSD eingebaut.
                          Der soll als Werkstattrechner dienen,mit Internet und diversen Datenbanken die ich auf dem Server habe klar kommen.
                          Meine alte Window version läuft nicht mehr,daher such ich jetzt ein neues Betriebsystem,evtl. Linux,nur bin ich da absoluter neuling und bin bei den Möglichkeiten etwas überfordert.
                          Ich ihr hoffe könnt mir helfen mich zu Erleuchten.
                          gibt es nicht in Deiner Nähe Computer-Spezis ?... die haben fast immer recht gute ( gebrauchte und überholte Lappis ) im Angebot... auch mit
                          etwas mehr Bildschirmgröße ! ( mehr Bildschirmgröße ... weil das Teil ja Dein Heimoffice werden soll... die Kleineren sind besser für Unterwegs ! )
                          Wenn ich das mal grob schätze... steckst Du da eine Menge Geld eine... SSD... Monitor.. Akku... Betriebssystem NEU... da wirst Du Deine Freude mit haben !
                          Da Du schon einiges dazu besorgt hast... schau Dich mal bei den PC-Spezis um... die sind normal nicht so TEUER ( must nicht gerade nen T-Online Laden suchen ) und das Ganze ist richtig verknüpft... !
                          Habe im Moment auch nur das einfache WIN 7... aber mit solidem-schnellen Prozessor ( i 5 )... und dem ganzen Viren-Schutzkrempel... und den brauchst auch, selbst wenn das Teil nicht Extern läuft !
                          Gruss....

                          Kommentar


                          • Hab den läppi aus der Tonne gerettet , SSD Hatte ich noch aus der Aufrüstung von meinem PC
                            Display gab's für 25 Euro beim Chinesen

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X