Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Akkutypen, bei welchen Firmen kompatibel?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Waynes interessiert;
    Hab jetzt ewig zwischen Einhell und Makita verglichen, herum gefragt und ausprobiert und mich jetzt zu 90% für Makita entschieden.
    - Hauptgrund war, dass ich niemanden gefunden habe, der mir ruhigen Gewissens Einhell 18V aus eigener Erfahrung empfehlen konnte.

    Makita kostet kaum mehr und hat auch all die 18V (Garten+Werkstatt) Geräte in einer Serie die ich 2019-2021 haben will.
    - Akkuschrauber ggf. mit Schlag
    - Flex
    - Pfitzer/Trimmer, ohne Verbrauchsmat.Bindung
    - Heckenschere (Einhand klein)
    - DAB Radio mit Bluetooth

    Und vom Bauhaus-Mitarbeiter habe ich erfahren, dass sie planen eine mit Makita kompatible Hausmarke hochzuziehen.
    (darauf verlasse ich mich aber jetzt nicht..)

    Kommentar


      Ist aber interessant zu hören. Danke für die Info.

      Kommentar


      • Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen
        Hat irgendwer von euch das Einhell 18V-Power-X-Change System zuhause?
        Mir gefallen 2 (Garten)-Geräte, die es sonst in der gewünschten Konfiguration nirgends mit einheitlichem Akku-System gibt.
        Ja, und bin relativ zufrieden damit, Schlagbohrschrauber, Flex, Kettensäge, Bläser, Sauger usw.
        Fast wär auch noch der große Akkumäher mit Antrieb dazugekommen, aber der Bosch Rotak 36v tut's noch tadellos.
        Viele Grüße
        ​​​​​​​Karsten

        Kommentar


        • Makita auch parallel, super Zeug und vermutlich passen die 18v Akkus auch zu Worx Powershare, habe einen Hydroshot bestellt ohne Akku und Ladegerät, mal sehen. Hab von Globus einen Aschesauger mit Akku, dort passt der Makita dran.

          Kommentar


          • Zitat von KBen Beitrag anzeigen
            Ja, und bin relativ zufrieden damit, Schlagbohrschrauber, Flex, Kettensäge, Bläser, Sauger usw.
            Was bedeudet "relativ zufrieden"?

            Auch wenn ich mich inzwischen für Makita entschieden habe
            (18V Akku-Schrauber, -Flex, -Einhand-Rasen-Heckenschneider, -Fadentrimmer, -DAB+Radio),
            wäre es doch sehr interessant was deine Erfahrung mit Einhell so ist und warum du nicht "sehr zufrieden" bist.

            Kommentar


            • Das Thema hatte mich auch lange beschäftigt und ärgerte mich enorm .... hat mich dann dazu bewegt, einfach Akku-Adapter zu anderen Herstellern zu bauen (gibt hier auch einen Thread dazu - https://www.1-2-do.com/forum/alles-ums-elektrowerkzeug/akkutechnik/3741220-akku-adapter-für-akku-maschinen-anderer-hersteller-usw).

              Mein Haupt-Akkusystem ist Makita 18V und mittlerweile habe ich folgende Akkuaadapter:
              > 9,6V/12V Metabo (ist mein erstes Akkusystem vor 20 Jahren),
              > 18V Ryobi,
              > 18V Einhell,
              > 18V Bosch blau,
              > 18V Milwaukee
              > 18V Metabo zum Teil, ist im machen.

              Mit 3D Druckteilen ist es aber nicht getan, denn am wichtigsten ist egal zu welchem System, den Tiefentlade- und Überlastschutz zu beachten (realisiert jeder Hersteller anders), vor allem zum Schutz der eigenen Akkus.

              Kommentar


              • Das mit deinen Adaptern finde ich klasse.
                Würde für mich in Frage kommen, wenn ich alten 18V Bestand hätte, oder bei einem Schnäppchen auf Kleinanzeigen.

                Vielleicht kommt einmal der Tag, wo ich dich per PN frage ob ich bei dir einen Adapter bestellen könnte. ;o)

                Kommentar


                • Bei der BAYWA (=Hellweg) hab ich heute Benzin-Rasenmäher gesehen mit E-Starter. Das ganze funktioniert mit einem 18V -Werkzeugakku, der extern geladen wird. Dadurch spart man sich die Batterie, Lichtmaschine, Laderegler, usw...
                  Hersteller war "Wingart". Aber die gleiche Technologie gibts auch von Husquarna.
                  Nur:
                  Welche Akkus (Hersteller) passen denn da drauf? Sowohl bei Husquarna oder auch bei "WIngart".

                  Kommentar


                  • Ist eine gute Idee.
                    Bei Ryobi gibt es z.B. für Benzingeräte auch einen extra Elektro Startermotor der mittels 18V Akkupack betrieben wird .... jedoch muss man das Teil dann immer mitschleppen.
                    Zuletzt geändert von –; 18.07.2019, 08:34.

                    Kommentar


                    • Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen

                      Was bedeudet "relativ zufrieden"?

                      Auch wenn ich mich inzwischen für Makita entschieden habe
                      (18V Akku-Schrauber, -Flex, -Einhand-Rasen-Heckenschneider, -Fadentrimmer, -DAB+Radio),
                      wäre es doch sehr interessant was deine Erfahrung mit Einhell so ist und warum du nicht "sehr zufrieden" bist.
                      Die Flex z.B. musste wegen defektem Schalter getauscht werden, das ging allerdings problemlos, und da ich noch Bosch, Makita und Husqvarna verwende, hat Einhell harte Konkurrenz und darum relativ 😉 gut, und deutlich besser als früher, wenn's nicht überstrapaziert wird, macht's seine Sache gut und die erwähnten anderen Marken sind eben eine andere Klasse.
                      Hab auch kürzlich zwei Akkuadapter Makita zu Ryobi und zu Worx bestellt, ist interessant, was jetzt so zu bekommen ist.
                      ​​​​​Die Makita Flex z.B. hat, Drehzahlregelung, Einhell nicht und ähnliche Unterschiede, die Husqvarna-Kettensäge ebenso, die Einhell nicht, hat aber sehr gute Leistung (36v), oder die 18v-Modelle, da ist die Makita nicht zu toppen, max 24 m pro Sekunde Kettengeschwindigkeit und Powerstufe für 30 Sekunden, usw.

                      Kommentar


                      • Also jeder Hersteller hat ja seine Vor- und Nachteile, weiter muss eben auch beachtet werden, für welchen Einsatzbereich ein Hersteller seine Maschinen produziert ... es gibt da nun mal Heimwerker, Semi-Profi und Profi Bereiche.


                        Zitat von KBen Beitrag anzeigen
                        Hab auch kürzlich zwei Akkuadapter Makita zu Ryobi und zu Worx bestellt, ist interessant, was jetzt so zu bekommen ist.
                        Aber Achtung, mit bedacht anwenden, denn die Adapter haben weder Tiefentlade- noch Überlastungsschutz.

                        Kommentar


                        • Danke für deinen Rat, MrDitschy, daran hätte ich wohl nicht gedacht 👍

                          Kommentar


                          • Weil ich eine 18V Heißklebepistole suchte und von den vorhandenen Marken keine verfügbar waren, nahm ich die Ryobi für 25€ von Völkner und den erwähnten Adapter für 23, ist angekommen und funktioniert wie erwartet mit Makita, werde dranbleiben und berichten, wenn's geht.

                            Kommentar


                            • Das funktioniert ... habe das auch und noch weitere, jedoch mit selbst gebauten Akkuadapter und mit Abschaltung (Überlast bedarf es bei der HKP nicht) ...
                              https://www.instagram.com/p/BzkVodgo..._web_copy_link

                              Das könnte man natürlich auch mittels Bosch- oder anderen Herstellerakkus selbst basteln ....
                              Zuletzt geändert von –; 22.07.2019, 22:22.

                              Kommentar


                              • Gefällt mir, der Link.
                                ​Ist im Hinterstübchen abgespeichert.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X