Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spanplatten als Brennholz verwenden?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Und wieder einmal stellt Dog etwas ganz falsch dar um ein anderes Licht auf Aussagen zu werfen. Ich habe weder lamentiert, noch diskutiert.

    Kommentar


      Zitat von andreasteufel
      Und wieder einmal stellt Dog etwas ganz falsch dar um ein anderes Licht auf Aussagen zu werfen. Ich habe weder lamentiert, noch diskutiert.
      Nenn es wie du willst.
      *Wieder gelöscht da Sinnlos....*

      Kommentar


      • Daheim darf man also nich einfach verbrennen, was man möchte aber wie ist das bei speziellen Heizkraftwerken ?

        Bei uns in der Gegend ist ein solches und da kann man sämtliches Holz hinbringen was ansonsten auf dem Sperrmüll landet,sei es laminiertes Holz oder mit Holzschutzmittel gestrichenes aus dem Garten. Das wird dort zur Energiegewinnung genutzt und soweit ich weiß werden da auch Pellets gepresst, die dann im Handel landen.

        Kommentar


          Die haben jede Menge Filter im "Kamin" um so ziemlich alle Schadstoffe raus zu bringen. Theoretisch könntest Du die auch bei Deinem Ofen einbauen und warten lassen aber für das Geld kannst Du lange gutes Holz kaufen......

          Kommentar


          • Neuerdings verlangen die jetzt sogar Bezahlung wenn man sein Holz da hin bringt, im letzten Jahr konnte man da alles gratis entsorgen. Aber wie reinigen die das Holz, bevor es zu Pellets gepresst und verkauft wird ? Oder wird da vorab gefiltert, welches Holz belastet ist und welches dafür geeignet ist ?

            Kommentar


              Ob die das "richtig" machen wäre zu prüfen aber alles belastete Holz darf nicht zu Pellets verarbeitet werden.

              Kommentar


              • O.K. soll und kann ja auch nicht die Sorge derer sein, die ihr Sperrgut dort hinbringen ;o)

                Kommentar


                • Ich wusste auch nicht, dass ich nicht alles ins Lagerfeuer werfen darf-.....werde mich bessern und in Zukunft alles in den Wertstoffhof bringen - Mist - da fällt mir ein . der nimmt das gar nicht. Meine alte Bahnschwelle die ich im Garten ausgegraben habe (vom Vorbesitzer ) , haben sie abgelehnt...

                  .....Ach ja und zum Thema Pellets... bei uns gibt es so einen Grüngutverwerter - heisst, der gesamte Landkreis kann alles Grüngut anliefern, wird in riesigen Maschienen geschreddert und als Hackschnitzel, ect. wieder verkauft.. da liegen oft halbe Baumstämme rum etc....was ich da schon gesehen habe, was da zwischen dem ganzen Grasschnitt und Sträuchern der Normalanlieferer ( also nicht stadt oder Gemeinden ) liegt (Plastiksäcke voll mit Laub...) ; das interressiert die gar nicht, da kommt der grosse Bagger, rein in den Schredder, fertig - wird wieder verladen. Da war mir klar woher das Plastik in meinem Rindenmulch stammt ( ach ja und die 2 Nägel die ich gefunden habe ) .
                  Und so wird das mit den Pellets auch sein, Spanplatte in den Schredder, Pressen, Pellets fertig...

                  Kommentar


                    Alte Bahnschwellen sind ziemlich giftig (drum halten sie so gut ) also quasi Sondermüll.
                    Wenn du das Teil los werden willst fragste am besten mal beim Entsorger oder dem der sonst noch in deiner Stadt / Landkreis für Abfall zuständig is, die können dir das sagen.

                    Kommentar


                    • @Dog:
                      Tja wo ich die hinbringen muss haben mir die 2 Herren am Wertstoffhof auch gesagt. Allerdings müsste ich da gut 40km einfach fahren - für 1 Bahnschwelle, und dann würde es mich noch mind.5 Euronen kosten.....ich muss warten, bis mal wieder das Wertstoffmobil in der Nähe ist - die nehmen alles mit, was der Wertstoffhof nicht nimmt.

                      Kommentar


                      • Ich würde die Spanplatten nie selbst verbrennen, da sie giftige Dämpfe abscheiden und nicht jeder Kachelofen 100% dicht ist, Lagerfeuer sowieso nie. Und ich finde das Verbot völlig korrekt.

                        Kommentar


                        • Ich greife mal den Hinweis von kjs auf, damit das nicht sang- und klanglos untergeht: Es geht hier nicht nur um Spanplatten sondern auch um beispielsweise Sperrholz. Auch dieses darf aufgrund des Leimanteils nicht verbrannt werden!

                          Kommentar


                          • Um eines gleich vorweg zu sagen.
                            Ich kann grundsätzlich so eine Frage überhaupt nicht verstehen, wo doch klar sein sollte, dass verleimte Spanplatten eben auch Klebstoffe enthalten und über Farbe man eigentlich gar nichts mehr sagen müsste, werden doch beim Verbrennen von Leim und Farbe Dioxine freigesetzt die hochtoxisch sind. Noch dazu wurde zumindest früher in Farben auch noch Schwermetalle wie Blei beigemischt.
                            Zu Bedenken gabe ich aber auch, dass die Giftstoffe sich nicht nur im Kamin ablagern und über diesen auch an die Umluft abgeführt werden, sie sammeln sich auch in der Brennkammer des Ofens und in der Asche. Beim Reinigen des Ofens wirbelt man diese dann wieder auf und atmet sie direkt ein. Dass Dioxine und Schwermetalle auch krebsfördern sind, sollte sich nun wirklich bis in die entlegensten Winkeln der Republik herumgesprochen haben.

                            Kommentar


                            • Zitat von MSJamar
                              Ich kann grundsätzlich so eine Frage überhaupt nicht verstehen, ...
                              Vielleicht wollte auch nur mal wieder jemand seinen Werbelink loswerden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X