Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Führungsschiene aus ""Aluminium"" für die Bosch Stichsäge

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Führungsschiene aus ""Aluminium"" für die Bosch Stichsäge

    ..kann jemand aus der Fangemeinde helfen, vielleicht auch vielen Anderen.

    Mir geht es nicht in den Sinn wie Entwickler aus dem Hause keine Aluschiene anbieten bzw. einen Adapter dafür.

    Ich bedanke mich schon jetzt im voraus für eine positive Antwort

    Die kostengünstige Variante ist, du bestellst / kaufst bei Lidl oder Norma eine Klemmschiene. Ist günstig und vielseitig.

    Kommentar


      Gibt es schon. Guckst du hier. Hast wahrscheinlich nur die falsche Farbe. Mit ein bisschen Geschick kannst dir sowas auch selber bauen. Oder deine anpassen.

      Kommentar


        Selberbauen: https://www.youtube.com/watch?v=ucZ-HRBFOLA

        Kommentar


          Das wichtigste dabei ist aber immer das richtige Sägeblatt. Es muss zwingend geschränkt sein: Die Zähne müssen über das Blatt herausstehen, sie schneiden einen breiteren Schnitt als das Blatt breit ist. Ansonsten verläuft das Blatt hin oder weg vom Anschlag. Wenn das erfüllt ist, genügt jedes angeklemmte Brett bis hin zu einer Führungsschiene. Ohne das wird es nie gerade.

          Wenn Du noch keine Stichsäge hast, schau Dir die AdvancedCut 50 an. Die schneidet extrem gerade. Mit und ohne Führungsschiene. Kann alles was eine Stichsäge auch kann, aber keine Kurven.

          Kommentar


            Rainerle - der TO will gerade schneiden, mit einer FS kann man keine Kurven schneiden.

            Und deine Aussage, die Sägeblätter betreffend, kann ich absolut nicht bestätigen. Geschränkte Blätter nehme ich nur für Brennholz...

            Kommentar


              Schau mal was Festool dazu sagt:
              https://www.festool.de/zubehoer/499477---s-1054-fsg-5x#Übersicht
              Bei den ungeschränkten FS-Blättern steht nichts von Führungsschienen.
              Ohne habe ich bei Arbeitsplatten, aber auch bei Multiplex schnell Brandstellen oder das Blatt zieht hin bzw. weg von der Schiene. Und das bei meiner Festool Carvex und der Bosch-Stichsäge. Mit geschränkten Blättern passiert das nicht. Gilt auch für Kreisausschnitte bei z.B. runden Spülbecken. Ohne Geschränkter Zahnung wird es praktisch nie rechtwinklig.

              http://www2.werkzeugforum.de/Neues_Mafell_Praezisionssaegeblatt_CUnex_W1.5055.9 8.html
              Hier Mafell. 2 Blätter kosten übrigens an die 30 Euro, da hier die Zähne aufgelötet sind. Muss nicht sein, das Carvex FSG-Blatt tut es grundsätzlich auch, aber was die Standzeit angeht dürfte das Mafell viel viel länger halten.

              Das Bosch clean for Hardwood ist auch geschränkt, das im Gegenzug zum Festool-Blatt feiner gezahnt ist und von daher sauberere Schnitte in Holz bietet; http://m.bosch-professional.com/accessories/de/de/product.html?WT.z_mobiledetectionforward=true&l=de _DE&id=172332
              Letztlich wäre meine Empfehlung an der Führungsschiene bei Arbeitsplatten das Festool-Carvex FSG-Blatt und in Naturholz das Bosch clean for Hardwood.

              Michael Hild schreibt hat ähnliche Erfahrungen was die Winkeligkeit angeht: http://michael-hild.blogspot.de/2013/12/das-richtige-sageblatt-machts.html?m=1

              Und wenn das Blatt einmal anfängt aus dem Winkel zu gehen, dann ist es an der Führungsschiene definitiv nicht mehr möglich einen Geradschnitt zu machen. Das Blatt kommt nach 10 cm unter der Führungsschiene verbogen raus. Habe ich mehr als einmal bei Arbeitsplatten erlebt.

              Kommentar


                Rainerle lass doch mal deine Predigten aus den Hersteller Bibeln.Dort steht nämlich nich drin das es halt auch am besten mit der passenden Stichsäge funzt.

                Christian211 gerade Schnitte sind auch mit einer Schiene nicht ganz einfach.Stichsägen sind nun mal nicht für lange Geraden ausgelegt.
                Warum es für manche Modelle keine Schienen gibt? Kostenfaktor..... Von 10 verkauften Sägen im Baumarkt verlangt vielleicht einer ne Schiene, das rentiert für keinen Hersteller.

                Bevor ich die Norma Klemmschienen und die Scheppach schienen hatte tats mir ne Gardienenschiene aus Alu und 2 für die Nuten angepasste Schraubzwingen. Das nehm ich auch heute noch wenn ich nur mal eben einen Schnitt machen muss.

                Kommentar


                  Manchmal tut es bei mir auch eine Wasserwaage und zwei Zwingen wenn nichts anderes greifbar ist..... Aber Schnitte wie mit einer HKS/Tauchsäge werden es trotzdem nicht.

                  Kommentar


                    Gehen tuts, aber der Wasserwaage tuts nich gut wenn man sie ordentlich fest zwiingt. Es findet sich immer was das man als Schiene nutzen kann.

                    Kommentar


                      Zitat von Rainerle
                      Das wichtigste dabei ist aber immer das richtige Sägeblatt. Es muss zwingend geschränkt sein: Die Zähne müssen über das Blatt herausstehen, sie schneiden einen breiteren Schnitt als das Blatt breit ist. Ansonsten verläuft das Blatt hin oder weg vom Anschlag. Wenn das erfüllt ist, genügt jedes angeklemmte Brett bis hin zu einer Führungsschiene. Ohne das wird es nie gerade.

                      Wenn Du noch keine Stichsäge hast, schau Dir die AdvancedCut 50 an. Die schneidet extrem gerade. Mit und ohne Führungsschiene. Kann alles was eine Stichsäge auch kann, aber keine Kurven.
                      Keine engen (!) Kurven, weitere Kurven sind kein Problem, habe ich gestern selbst ausprobiert.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X