Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bett aufbereiten

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bett aufbereiten

    Halli hallo
    Also ich habe mir so überlegt das ich mein gutes, altes Holzbett bevor ich mir ein Neues kaufe einfach auch abschleifen und neu lackieren könnte, da es an sich noch gut ist. Jetzt ist nur meine Frage: Wie bekomme ich es so glatt wie möglich hin & wird es dadurch auch etwas heller? Ich hoffe ihr Experten könnt mir da ein paar Tipps geben....

    Liebe Grüße
    Lenie96

  • Zunächst: Wie schaut das Bett aus. Ist Lasur drauf oder Lack? Mach mal zwei Fotos. Am besten eines auf dem man das Holz nah sieht und eines im gesamten.

    Je nach dem können wir Tipps geben. Ohne weitere Infos ist vermutlich alles was wir Dir raten könnten ein Ratespiel ;-)

    Kommentar


      Ich schließ mich Rainerle an, stell paar Fotos ein dann kann man eher was raten.

      Kommentar


      • So mit etwas geduld und Tricksen gibt's auch Fotos...

        Kommentar


          Da würde ich Schwingschleifer oder Multischleifer nehmen.... Nicht zu grobes Papier (120?) bis der Lack runter ist, dann mit 180/240. Pinseln/rollen mit Klarlack und fertig. Das wird zwar dann heller dunkelt aber mit der Zeit wieder nach.

          Kommentar


            Wenns farbig werden soll reicht mit 120er anschleifen und mit Rolle lackieren. Wenns Natur bleiben soll würd ichs nich lackieren sondern ölen oder wachsen (nachdunkeln tuts so oder so).Dann musste allerdings abschleifen (120er bis 240er).

            Oder schau mal in den Kleinanzeigen und Secondhand Kaufhäusern, dort bekommste solche Furzmulden von geschenkt bis 30 Euro.

            Kommentar


            • Vielen Dank für die Tipps Ja, das mit dem Nachdunkeln ist klar , aber es ist halt natürlich....

              Kommentar


              • egal wie Du das Bett lackieren, oder gestalten willst... nur mit Aqua-Lack ( Acryl ) behandeln........
                es sei denn, Du willst Dich selbst vergiften, dann geht auch Lösungsmittel-Lack !
                Gruss.....

                Kommentar


                • Bei Ansicht der Bilder vermute ich, dass da eine geschlossene Lackschicht darauf ist.

                  Das würde bedeuten: Anschleifen mit P240 und wenn Schmutz und feine Kratzer entfernt sind mit der Rolle Klarlack auftragen. Schau mal im Baumarkt gibt es als Möbellack. Der lack muss auf Basis von Lösungsmitteln sein. Was oben vorgeschlagen wurde mit Acryl-Lack halte ich für nicht lrKtikabel. Der Acryllack wird auf dem Lack nicht richtig haften, wird zumindest stellenweise bereits beim Lackieren sich zusammenziehen, Tröpfchen bilden. Also lösungsmittelhaltigen Lack kaufen. Ich würde auch 10 Prozent verdünnen, so bekommst Du eine feinere/dünnere Lackschicht.

                  Ölen würde ich nicht empfehlen. Du musst den Lack absolut komplett abschleifen und dann noch etwa 1 mm ins Holz. Denn der bisherige Lack ist mit Sprühpistole aufgetragen, war sehr dünn und wurde auch vom Holz aufgesaugt. An Stellen die noch Lack enthalten wird das Öl nicht einziehen. Du bekommst ein uneinheitliches Ergebnis.

                  Das einfachste wird ein lösungsmittelhaltiger Lack sein. Idealerweise seidenmatt.

                  Kommentar


                  • Na ja die Schwierigkeit mit dem Schleifen sehe ich darin, dass das Schleifpapier gleich verklebt. man muss es mit ner mind 120er körnung schleifen, alles darunter kriegst du Kratzer. Eine Möglichkeit gibt es zwar jedoch ob der Aufwand sich lohnt hmm ja Hobel und zwar mit ner dickenhobel

                    Kommentar


                    • Das sieht nach Volllackierung aus. Mit Schwingschleifer alles abschleifen, dann noch etwas per Hand verfeinern und dann neu nur Ölen. Das sieht sehr schön aus und hält lange und ist gesund.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X