Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

"Flaschenzug" für Lego-Stadt unter die Kellerdecke bauen

09.08.2017, 10:27
Hallo allerseits.
Unser Sohn hat eine Lego-Stadt, mit diesen Straßenplatten und einer Eisenbahn. Diese liegt auf dem Boden und verrutscht ständig, weil man halt mit den Fußen drauf herum tritt. Außerdem ist es natürlich ein Platzfresser.
Nun habe ich mir überlegt, da wir im Heizungskeller einen Tischkicker stehen haben, auf diesen eine Holzplatte zu legen, auf welchem man dann die Stadt aufbauen und bespielen kann. Allerdings, wenn man dann mal kickern will, wird das herunter- und wieder draufheben sicher lästig. Also dachte ich mir, warum die Stadt fürs Kickern nicht einfach unter die Decke ziehen? Hier wäre ich sehr dankbar für evtl. Erfahrungswerte und was es dabei zu beachten gibt.
Der Kicker hat 140cm Länge und 74cm Breite (Stangen ragen dann noch heraus). Die Decke ist eine normale Betondecke. Ich sehe hier zwei große Herausforderungen:
1. Der Untergrund: Eine entsprechende Platte muss natürlich so stabil sein, dass sie nicht irgendwann durchhängt oder schlimmstenfalls bricht. Andererseits auch nicht so schwer, dass man sie mit dem Flaschenzug nicht oder nur sehr schwer unter die Decke bekommt. Wahrscheinlich benötigt die Platte irgendeine stabilisierende Unterkonstruktion mit Dachlatten o.ä..
2. Das Seilsystem: Ich werde hier wohl sicher eine Befestigung an allen vier Ecken benötigen, welche dann zu einem Punkt zusammenlaufen, an dem man dann zieht. Wie erfolgt dann am besten eine Arretierung (Kette/Haken)?

Falls jemand also so etwas oder ähnliches gebaut hat, freue ich mich sehr über hilfreiche Tipps. Vielleicht auch Bezugsquellen für geeignete Seil-Systeme. Auf jeden Fall sage ich schon einmal vielen Dank im Voraus.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
Gebaut habe ich sowas noch nicht.
Die Bauhaus-Baumärkte bei uns haben alle eine Bootsabteilung. Hier gibt es u.a. Seile und Rollen, mit denen sich sowas bauen ließe. Bei Online-Shops sind die Preise ggf. besser.
Als Platte würde ich eine Tischlerplatte nehmen. Multiplex oder MDF ginge auch, könnte aber bei gleicher Staibilität schwerer sein. Eine UK würde ich in jedem Fall machen. Dachlatten sind sicher die preiswerteste Variante. Ich würde aber auch mal über Aluprofile nachdenken. Die kaufe ich immer hier. Im Shop gibt es auch das passende Zubehör.

 

Zitat von kaosqlco
Ich würde aber auch mal über Aluprofile nachdenken. Die kaufe ich immer hier. Im Shop gibt es auch das passende Zubehör.
Das ist schon mal ein richtig guter Tipp... allerdings hätte ich im ersten Moment an ein U-Profil gedacht, welches ich rundherum genau auf den Rand der Holzplatte setze/klebe/schraube was-auch-immer. Die gezeigten Profile lösen in mir dann doch etwas Stirnrunzeln aus... ;-)
Welche Stärke für die Platte würdest du empfehlen?

 

Rundum ein U-Profil zu befestigen, ist natürlich eine Möglichkeit. Ob das aber viel zur Stabiltät (Durchhängen) beiträgt, weiß ich nicht. - Bestimmt meldet sich dazu nochmal jemand mit mehr Erfahrung. Vorteil wäre natürlich eine umlaufende, schöne Kante.
Bzgl. Stärke der Platte würde ich eine mit 16 oder 19 mm nehmen. Bzgl. Eigengewicht der Platte kannst Du hier schauen.
Bei Dachlatten oder den verlinkten Profilen, die es auch in 20x20 gibt, könntest Du aber unter der Platte noch eine Strebe auf halber Länge einbauen, was das Ganze noch mehr stabilisiert.

 

Wenn Du die Seile nicht an den Ecken, sonden eher an den Seiten ambringst, wird sich das Brett weniger durchbiegen können.

Zur Aufhängung gibt es günstige Fahrradlifts. Davon 2 Stück. Beispiel:
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-bike-lift-fahrradhalter-30277?delivery_country=48&gclid=EAIaIQobChMI24-MlePK1QIVFLobCh3rCAqKEAQYASABEgJ11_D_BwE

 

Hier noch ein passendes Projekt. Vielleicht kannst Du Dir hier Anregungen holen.

 

Zitat von Rainerle
Wenn Du die Seile nicht an den Ecken, sonden eher an den Seiten ambringst, wird sich das Brett weniger durchbiegen können.

Zur Aufhängung gibt es günstige Fahrradlifts. Davon 2 Stück. Beispiel:
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-bike-lift-fahrradhalter-30277?delivery_country=48&gclid=EAIaIQobChMI24-MlePK1QIVFLobCh3rCAqKEAQYASABEgJ11_D_BwE
Daran hatte ich auch schon gedacht, bzw. auch gesehen... was mir hier lediglich zu denken gibt sind die "nur 20KG" - allein die Holzplatte wird rund 10kg haben. Und dann kommen nocht die Platten, diverse Häuser (Polizeistation, Feuerwehr, etc.) und die Eisenbahn... könnte eng werden.

 

Als ich den Titel des Threads gelesen habe, hatte ich auch direkt so einen Fahrradlift im Kopf. Ist es nicht so, dass wenn du 2 dieser Lifte benutzt, dann könntest du doch in dem Fall 40 kg heben oder vertue ich mich da gerade?
Ansonsten gibt es doch bestimmt die Möglichkeit feste und lose Rollen irgendwo zu besorgen und dann mit nem Drahtseil, das sollte dann schon was mehr abkönnen.

 

Geändert von sky86 (11.08.2017 um 13:21 Uhr)
Naja, dieser Lift hat die 20 Kilo. Zwei davon für vier Aufhängepunkte wären dann schon 40 Kilo. Und das hängt vermutlich an den zwei Dübeln in der Decke. Die wollen kein Risiko eingehen. Wenn Du gute Dübel in Beton setzt, kannst Du hunderte Kilos anhängen. Dann sind die Rollen vielleicht etwas einfach. Ersetze ggf. Z.B. die Achse der Rollen durch eine Schraube oder nimm ne stärkere Schnur. Sicher gibt es auch Lifts für mehr Gewicht.
Aber ich meine zwei dieser Lifts werden vollkommen ausreichen. Denn auch viel Lego wiegt keine 30 Kilo. Und wenn alles zu schwer ist, bekommst Du das auch nicht mehr nach oben gezogen.

 

Hallo onleine!
Leider gibst Du keine geplante Plattengröße an. Auch schreibst Du nicht, wie teuer das ganze werden dürfte, ob es bequem zu handeln sein soll und ob Dein "Zwerg das ganze alleine zu Hause" handeln soll.
Mir schwebt da eine ganz andere Lösung vor. Gewicht spielt erst mal keine Rolle, komme ich später drauf. Nimm doch einfach eine naturbelassene Zimmerinnentür. Dann hättest Du doch schon mal 2,00 mtr. x 0,80, 0,90 odewr 1,00 mtr. Könntest natürlich, wenn diese Größe nicht reicht, zwei schmalere Türen miteinander über den Falz verkleben und ein Kanntholz über die jeweiligen Kurzseiten verschrauben.
Solch ein Türblatt habe ich bei unserem Türenhersteller vor zwei Jahren im 2A-Verkauf für 5,00 Euro geschossen.
Um Gewicht zu sparen könntest Du natürlich auch zwei dünne Sperrholzplatten, dazwischen 4-5 cm. Contizell kleben (Sandwichkonstruktion). Alternativ könnte man als Distanzmaterial auch schmale Sperrholzleisten als Wabenkonstruktion einbringen. Diese Wabenkonstruktion könnte dann natürlich auch als Untergrundbahnhof ausgeführt werden. Aufwand kann man betreiben, wie man will oder kann (Geschick, Werkzeug und Lust am Basteln).
Zum heben und senken könnte man einen Rollladenmotor mit Behangwelle unter die Decke Schrauben. Auf diese Welle vier 5mm. Flechtkordeln befestigen, vier Umlenkblöcke an den Passenden Stellen unter die Decke schrauben, fertig. Mit einem Tastschalter oder Funkfernbedienung könnte das ganze ganz komfortabel und Kindersicher bedient werden.
Ein Rolladenmotor ist für ein sogenanntes Behanggewicht von 35 - 75 Kilo ausgelegt.

Aber zum Schluß noch etwas ganz wichtiges, falls unsere Sicherheitsbeauftragten hier mitlesen: "An allen vier Seiten ein Schild mit der Aufschrift: Aufzuganlage, bitte nicht unter die schwebende Last treten!

Wünsche viel Spaß bei meinem Hobby aus Kindertagen.

 

mach es doch wie die alten Germanen / Kelten usw.... häng einen festen Punkt an die Decke .. natürlich 4 x ...! dann kommt eine Umlenkrolle.. auch 4 x im Rahmen der LEGO-Stadt integriert ( also..Sperrholz- Platte max 10mm dick + Rahmen hält ewig ! )
jetzt hast Du noch die Wahl zwischen div. Fahrrad-Aufzügen oder Rolladen-Antriebe....
welche unter der Decke montiert werden !
aber darauf achten, bei der Seilumlenk-Rolle brauchst nur die halbe Kraft... aber
mind. doppelte Seillänge !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (11.08.2017 um 16:14 Uhr)
Letztendlich musdt Du an der Decke Umlenkrollen befestigen. Davon gehen vier Seile ab, die an anderer Stelle zusammengeführt und gebündelt werden müssen. Und dort brauchst Du etwas zum Ziehen und Absenken. Und das soll idealerweise absturzsicher sein und vielleicht auch vom Sohnemann bedienbar sein. Hazetts Markisen/Rolladenmotor jst schon mal nivht schlecht, aber sehr ungesvhickt zu montieren. Der steckt normalerweise in einer entsprechenden Welle mit Aufhängung. Kostenpunkt bei Neukauf mit Welle un d Halterungen sicher deutlch über hundert Euro.

Meine Alternative wäre ein elektrischer Seilzug. So was gibt es für unter hundert Euro. Der hängt idealerweise an der Decke, das Seil lässt man dann über eine Umlenkrolle nach oben laufen und zieht am Haken Deine vier Seile über weitere Umlenkrollen. Den Seilzug kann man auch später mal bei Bedarf für was anderes verwenden. Und die Fernbedienung ist rasch durch einen Markisentaster "rauf - runter" fest installiert ersetzt. So hättest Du nicht das Problem, dass die Platte mal abstürzen könnte. Was ich als sehr wichtig erachte, weil Ihr darunter ja Tischkicker spielen werdet oder Sohnemann mal eben selbst die Platte absenken möchte. Preislich bekommt man so etwas bei etwas Suche unter 50 Euro. Umlenkrollen bekommst Du für unter 1,50 Euro je Stück. Die hier haben 200 kg Bruchlast! Die packst Du an richtig stabile Haken unter die Decke. Mit passendem Stahlseil kommst Du auf unter 100 Euro für die Konstruktion.

 

Teilweise muß ich Dir Recht geben Rainerle. Sicherheit geht gerade bei den Zwergen vor!!!!! Deshalb auch meiner Meinung nach auch nur die elektrische Lösung.
Ein elektrischer Seilhebezug wäre aber meiner Meinung nach etwas oversized. Selbst die kleinen heben 120 Kilo einfacher Zug und die Drahtseile mögen keine kleinen Umlenkblöcke.Auch müssen die Stahlseile unbedingt auf Zug gehalten werden, da sie sonst in der Spule überspringen.Habe von den größeren selbst drei im Betrieb. Außerdem sind sie doch relativ laut, vor allen Dingen wenn sie an Beton verschraubt sind. Auch haben sie keinen Endausschalter für den Ablass. Der Endausschalter arbeitet nur auf das Seilende hin.
Die Rollladenmotoren hingegen kannst Du sowohl für "Auf" und "Ab" mm. genau einstellen und sie sind schön leise.
Dein Argument mit dem Preis "deutlich über 100 Euro" kann ich so nicht akzeptieren. Ich habe meine Rollladenmotoren beim Jalosienscout gekauft. Die sind von der Qualitär her o.K., liefern schnell und beraten sehr kompetent. Im Zweifel zu den Technikern weiterverbinden lassen.
Habe gerade wegen der Preise mal nachgeschaut:
Rolladenmotor Funk: 37,99 bis 73,99
Fernbedienung 1 Kanal: 12,99
Rolladenwelle 60 mm. (1,45 mtr.) inkl. Lager 30,99

Also je nach erforderlicher Kraft eventuell sogar unter 100,00 Euro! Das wäre mir die Sicherheit meiner Zwerge wert!

 

Hallo hejo, bei Jalousiescout habe ich aktuell einen Markisenmotor gekauft. Der war lediglich weil ich ihn ohne Funk (habe ne Elektronik für Markisen und Jalousien) gekauft habe teurer. Markisenmotoren gibt es schon ab 35 Euro.
Korrekt, Drahtseile mögen keine kleinen Rollen. Es gibt auch größere.
Das Argument mit der Endabschaltung ist richtig. Das hatte ich so nicht bedacht. Man könnte das Seil vom Seilzug kürzen und hätte somit die Endabschaltung. Bzw. am Seilende / Haken ist eine Scheibe die den Motor abschaltet, diese könnte man versetzen.

Aber jetzt lassen wir vielleicht den Fragesteller mal die offenen Fragen beantworten. Lösungsideen haben wir genug, dann geht es ans verfeinern seiner präferierten Variante.

Nachtrag: Ich hatte einen Seilzug, den ich aber verschenkt habe. Dieser war von der sehr günstigen Variante und ich habe am Gerüst Beton, Putz etc. Nach oben gezogen. Der war nicht lauter als ein Akkuschrauber. Also nur ein feines Summen.

 

Zitat von hejo
Hallo onleine!
Leider gibst Du keine geplante Plattengröße an. Auch schreibst Du nicht, wie teuer das ganze werden dürfte, ob es bequem zu handeln sein soll und ob Dein "Zwerg das ganze alleine zu Hause" handeln soll.
Aber zum Schluß noch etwas ganz wichtiges, falls unsere Sicherheitsbeauftragten hier mitlesen: "An allen vier Seiten ein Schild mit der Aufschrift: Aufzuganlage, bitte nicht unter die schwebende Last treten!
.
Die Platte soll nur etwas größer als der Kicker sein - also etwa 150x90cm.
für das ganze Projekt wollte ich im Grunde nicht mehr als 100€ investieren.
Hoch und runter ziehen soll nur ich das Ganze. Auch ist geplant, dass die Platte normal unten liegt und nur hochgezogen wird, wenn man kickern will.
Dennoch werde ich den Hinweis mit der "schwebenden Last" natürlich beherzigen ;-) vielleicht wäre ja auch noch so ein warnendes Rundumlicht eine Idee ;-))

 

Also meine allererste Planung hatte ich wie folgt skizziert... ich hoffe die Auflösung lässt noch zu, dass man es erkennen kann.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Projekt Spieltisch.jpg
Hits:	0
Größe:	35,6 KB
ID:	48408  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht