Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heizungs-Kosten GAS

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Heizungs-Kosten GAS

    Harte Zeiten für den Energiebedarf... sei es Heizung oder Strom ! Zurzeit kommen ( den Hausbesitzern ! ) die GAS -Abrechnungs - Formulare
    ins Haus geflattert... wo man halt zwecks monatlicher Abzugs-Leistung veranlagt wird !
    Hier gibt man dann den aktuellen Zählerstand in " m/3 " an ( Kubikmeter )... denn das Zählwerk kann nur die durchlaufenden m/3 erfassen !
    Abgerechnet wird aber vom Anbieter das GAS nach dem Energiegehalt... ist das ein BIO-Gasgemisch, ist der Energiegehalt geringer,
    als ein reines Erdgasprodukt ! ( geringere Verbrennungs-Temperatur ! )
    Vereinfacht ausgedrückt... ist es ein BIO-Gemisch, muss die Heizung öfters anspringen, um den vor eingestellten Temperaturlevel zu halten !...
    man braucht also etwas mehr GAS !
    Um sich selber schlau zu machen ( auf Anforderung gibt es auch Infos vom Anbieter ! ) kann man die nachstehend angehängte Kopie als
    Daumenwert zu Hilfe nehmen ! Der dort aufgeführte Zustandswert sagt etwas über Temperatur vom GAS usw. aus... den ges. Auszug gibts
    im Netz !
    Gruss von Hazett Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: GAS.Berechnung.png Ansichten: 0 Größe: 22,3 KB ID: 3937509

    Ist sicher hilfreich für Leute die mit Gas heizen.

    Kommentar


      ...und für solche, die über einen Wechsel des Heizmaterials nachdenken. Danke für die Information!

      Kommentar


        Prinzipiell ganz interessant, denn auch bei mir wird in Kubik gemessen und in kWH abgerechnet. Allerdings habe ich vor 2 Jahren beim Sanieren des Hauses einen neuen Brenner einbauen lassen. Dadurch bin ich unter das Erneuerbare Energien Gesetz des Landes Baden-Württemberg gefallen, daß mich verpflichtet 15% meiner Heizenergie in erneuerbare Energien zu investieren. 10% kann ich über Biogas machen. Also den Tarif gewechselt. Allerdings hat weder jemand eine andere Gasleitung angeschlossen noch ist mir bekannt, wie jetzt ein neues Gasgemisch zu mir finden soll. Sprich aufgrund meines Tarifs wird offensichtlich mehr Bio in der Gasleitung sein, was aber effektiv bei mir ankommt, weiß ich nicht.

        Kommentar


          ferdi_007 Brennertausch ist dem Gesetz eigentlich egal, solange der Kessel nicht getauscht wird. Mit dem Biogas ist es wie mit Ökostrom. Irgendwo wird der von dir bezahlte Anteil eingespeist und gut ist.

          Kommentar


            Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen
            ferdi_007 Brennertausch ist dem Gesetz eigentlich egal, solange der Kessel nicht getauscht wird. Mit dem Biogas ist es wie mit Ökostrom. Irgendwo wird der von dir bezahlte Anteil eingespeist und gut ist.
            Ja meinte ich ja auch, ich hab die komplette Heizung getauscht (und im Hinblick aufs Haus, Ich hab tatsächlich ALLES getauscht, was irgendwie nach Gas, Wasser S..anitär aussah) Im Hinblick auf die aktuelle Gas-Krise, spare ich inzwischen mehr Gas als mit der alten Heizung, aber für meinen Geschmack ist immer noch Potential drin.

            Kommentar


              Wir machen mit unserem Gasanbieter immer 2Jahresverträge, dann erhöht sich der Preis nur um die Steuer

              Kommentar


                Da meine Ölheizung ausgetauscht werden soll stand ich auch vor der Frage,Gas oder Pellets.
                Öl ist ja nicht mehr erwünscht.Da an Gas auch eine Co steuer dranhängt hab ich mich für Pellets endschieden.
                Wie sich zeigt war die enscheidung nicht ganz falsch.
                Da ich wegen Altbau hohe Vorlauftemperaturen brauche sind Wärmepumpe und Co.keine wirkliche Alternative.

                Kommentar


                  Egal ob Öl, Gas oder Pellets, das Blatt kann sich von heute auf morgen wenden. Egal ob durch den Markt oder die Politik. Wir bleiben vorerst beim Öl bis schlüssige Gesamtlösungen rentabel werden.

                  Kommentar


                    Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                    Da meine Ölheizung ausgetauscht werden soll stand ich auch vor der Frage,Gas oder Pellets.
                    Öl ist ja nicht mehr erwünscht.Da an Gas auch eine Co steuer dranhängt hab ich mich für Pellets endschieden.
                    Wie sich zeigt war die enscheidung nicht ganz falsch.
                    Da ich wegen Altbau hohe Vorlauftemperaturen brauche sind Wärmepumpe und Co.keine wirkliche Alternative.
                    die hohen Vorlauftemperaturen sind auch bei Niedrig-Level Heizungen ( egal welcher ART ! ) notwendig... denn... die Warmwasseraufbereitung ist
                    nun mal in dem System mit verbaut... und da sollten auch mind. 70 °C herauskommen !
                    Hier geht um um die Legionellen, welche mit mind. 65°C.. besser 70°C abgetötet werden !... besondere Gefahr besteht dann beim Duschen, weil
                    der Wasserdampf natürlich mit eingeatmet wird und im Wasser-Vorratspeicher, bei zu niederer Temperatur sich solche schädliche Kulturen
                    sehr gut verbreiten !.... Fazit... die Lunge ist für Krankheits-Erreger jeder Art besonders empfindlich ( auch CORONA ! )
                    Gruss....

                    Kommentar


                      Ich wüsste nicht das Heizungswasser ins Trinkwasser kommt.

                      Kommentar


                        Kommt es normalerweise auch nicht.

                        Bei Wärmepumpen gibt es drei Möglichkeiten: Hochtemperatur-WP (ineffizient), Zusatzheizstab für den Trinkwasserspeicher (wobei alles über 60 Grad die Kalkausfällung begünstigt), Frischwasserstation (falls normaler Pufferspeicher für WP vorhanden).

                        Wobei die Legionellen eher ein Problem von großen Speichern mit langer Standzeit sind. Pauschal muss nicht alles ständig auf 70 Grad gehalten werden.

                        Kommentar


                          Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                          Ich wüsste nicht das Heizungswasser ins Trinkwasser kommt.
                          das EINE hat mit dem Anderen nur soviel zu tun, das beide Systeme, Heizung und Warmwasser ( Duschen usw . ) von einer GAS-Heizung erwärmt werden !
                          ( etwas komplizierter ist das im Kombi- mit Wärmepumpen ! ) ... Gesteuert wird das über interne Pumpen... d h. man kann sowohl nur Warmwasser.. oder auch nur die Heizung betreiben, per Menue-Steuerung, zumindest ist das bei meiner GAS-Heizung so = VIESSMANN.. natürlich NOX-reduziert !
                          Gruss....

                          Kommentar


                            Vissmann,alles klar.
                            NOX Reduziert sind sie mitlerweile alle,steht zumindest im Prospekt.
                            Da Steht bei den Brennwertgeräten auch ein Wirkungsgrad von über 100 %

                            Kommentar


                              !! Vorsicht !! ist beim event. Selbstbau eines Vorratsbehälters für die Pellets gegeben... das sollte unbedingt ein Fachmann machen, ....
                              oder zumindest begutachten !
                              WARUM..? das Material kommt zwar in einem geschlossenen Behälter, jedoch ist der Werkstoff recht staubig !
                              Wird dasselbe befördert ... können sich u.Umständen statische Ladungen bilden, dabei können sich die Staubpartikel entzünden !
                              Deshalb wird von Fachleuten da ein Erdungs-Potential vorgesehen... welches solche Funkenbildung verhindert !

                              Ein ähnliches Problem kann bei den selbstgebauten Zyklon-Abscheidern passieren ( in der Werkstatt )... denn Luftbewegung erzeugt
                              erzeugt fast immer eine statische Aufladung... auch bei Plastik-Gehäusen !
                              Gruss....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X