Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dekupiersäge 1 - Laubsägeblätter, ihre Eignung und ihre Größen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Dekupiersäge 1 - Laubsägeblätter, ihre Eignung und ihre Größen

    Dekupiersäge 1 –Wissensartikel

    1. Laubsägeblätter, ihre Eignung und ihre Größen

    Für jedes Projekt, für jede Holzart, für jede Holzstärke, für jedes andere Material und für jeden Maschinentyp gibt es Laubsägeblätter, die besonders gut oder weniger gut geeignet sind. Das Angebot ist immens groß und es ist sehr schwierig daraus das für sich selbst am besten geeignete Blatt zu finden.
    Alle Laubsägeblätter haben eines gemeinsam, beim Einspannen muss die Zahnung nach unten zeigen um ein Hochreißen während der Aufwärtsbewegung des Sägearms zu vermeiden.

    Auf der Verpackung der Laubsägeblätter sind je nach Hersteller Angaben zum Blatt aufgeführt, die Blattbreite immer, manchmal auch noch die Zahnung und die Blattlänge.
    Die gebräuchlichsten Größen sind 0/2 (schmälstes, dünnstes Blatt) aufsteigend bis zu Größe 9. Für Zuschnitte und grobe Arbeiten gibt es noch die Blätter Größe 14 und 16, die sind aber für normale Sägearbeiten schon zu grob und man kann damit keine engen Kurven mehr sägen. Ihr Schnittverhalten ähnelt schon sehr dem einer Bandsäge.

    Die feinsten angebotenen Laubsägeblätter in den Größen 2/0, 0 und 1 aufsteigend sind für dünne feine Materialien geeignet oder für feine Details wie an Schwibbögen. Umso feiner das Sägeblatt ist, umso weniger Vorschub verträgt es, umso empfindlicher wird es und bricht auch leichter. Der Vorteil ist aber, dass man bei Innenschnitten auch nur sehr feine Löcher bohren muss um das Sägeblatt einzufädeln. Hierbei hilft dann wieder die Angabe der Blattbreite um für diese Schnittbreite den passenden Bohrer auszusuchen.
    Für dickeres und/oder härteres Material nimmt man stärkere Sägeblätter, meist ab Größe 3 oder höher bis Größe 9.

    Muss man mit der Dekupiersäge Holz oder dickes Material zuschneiden, dann kann man das Blatt Größe 14 oder 16 nehmen. Dieses ist aber normalerweise in keiner Sortimentspackung enthalten und muss einzeln gepackt gekauft werden. Die gängigen Blattgrößen gibt es in Sortimentspackungen. Diese enden meist bei Größe 9.

    Die Zahnung der Blätter beeinflusst auch die Sägegeschwindigkeit. Bei gutem Abtransport der Sägespäne kann man schneller sägen, als bei schlechtem Abtransport.
    Umso dicker mein Sägeblatt ist umso weniger Zähne sind vorhanden, egal um welche Zahnung es sich handelt.


    Beispiel für die Verpackung :
    Auf einer Packung der Firma Niqua steht folgendes:
    Top Cut No. 2/0
    130 x 0,70 x 0,21mm = das bedeutet die Blattlänge, die Breite und die Stärke
    Gegenzähne
    und dazu eine Abbildung des Blattes mit den Zähnen

    oder
    Niqua Ultra
    Holzlaubsägeblätter mit Gegenzähnen
    °Laubsägeblätter für Holz der neuesten Generation
    °jeder dritte Zahn ist ein Gegenzahn, daher kein ausressen auf der Unterseite des Holzes
    °weitgezahnt
    [IMG]file:///C:%5CUsers%5Cu-fre%5CAppData%5CLocal%5CTemp%5Cmsohtmlclip1%5C01%5 Cclip_image001.png[/IMG]
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Ultra.png
Ansichten: 1131
Größe: 11,1 KB
ID: 3779752


    Häufig wird auf der Verpackung auch noch angegeben für welche Materialien das Blatt besonders gut geeignet ist (Holz, Kunststoff, Metall)

    Beispiel für die Verpackung
    Pinguin silber Reverse - Schnellschnittsägeblatt
    Doppelzahnsäge mit zusätzlichen Gegenzähnen
    Für alle Holzarten, Plastik, Gips und Horn
    Erhältlich in den Größen 1,3,5,7,9,12 und 2/0

    In die gängigsten Dekupiersägen und in die gebräuchlichsten Laubsägebögen passen die Blätter mit 130 mm Länge.

    .

    Empfehlung zur Blattwahl

    Man kann kein bestimmtes Blatt für bestimmte Arbeiten empfehlen. Zu viel hängt von der Erfahrung des Anwenders, seinem Geschick, wie stark er mit Vorschub sägt, von der Geschwindigkeit, der Holzart, der Holzstärke, der benutzten Säge und dem Projekt ab. Um das optimale Sägeblätter für sich selbst zu und die verschiedenen Einsatzbereiche zu finden, muss man sich einfach Erfahrungswerte ermitteln. Eine pauschale Empfehlung ist bei Sägeblättern kaum möglich.
    Dazu kommt noch die letztendliche Verwendung des gesägten Stückes.
    Viele Sägeblätter reißen die Unterseite etwas an und die Schnittkante sieht nicht so sauber aus. Wenn aber genau diese Kante später geschliffen werden soll, dann kann ich auch ohne weiteres ein solches Blatt hernehmen, da die schlechtere Schnittkante später nicht mehr zu sehen ist.

    Als Anfänger würde ich mir daher eine Sortierung in unterschiedlichen Größen kaufen und loslegen. Bei jedem Projekt das ich starte, würde ich mit unterschiedlichen Sägeblättern arbeiten und mir genau aufschreiben, welches Material oder Holz verwendet wurde, die Stärke, welches Blatt ich wofür benutzt habe und wie zufrieden ich mit dem Ergebnis gewesen bin.
    Mit Hilfe einer solchen Tabelle kann man relativ schnell feststellen, welche Blätter einem besonders liegen und welche nicht. Hier hilft nur eine Sammlung von Erfahrungswerten und Vergleichen.

    Welche Sägeblätter es gibt und wie sie sich verhalten gibt es im
    Wissensartikel
    Dekupiersage 2 – Laubsägeblätter, welche gibt es, welche nimmt man wofür
    zu lesen.



    auch super - danke

    Kommentar


      Hervorragend, Danke!

      Kommentar


        Herzlichen Dank für deine Informationen.

        Kommentar


          Danke für Deine Ausführungen.

          Kommentar


            Zitat von 3radfahrer Beitrag anzeigen
            Herzlichen Dank für deine Informationen.
            das hab ich doch gerne gemacht, vielleicht hilft es ja jemandem

            Kommentar


              Zitat von gm1981 Beitrag anzeigen
              Danke für Deine Ausführungen.
              Auch Dir danke

              Kommentar


                Ehre, wem Ehre gebührt. Maggy, bitte keine falsche Bescheidenheit.

                Kommentar


                  Maggy, bist halt ein "alter" Hase. Danke für die Info.

                  Kommentar


                    Zitat von Lissy55 Beitrag anzeigen
                    Maggy, bist halt ein "alter" Hase. Danke für die Info.
                    herzlichen Dank

                    Kommentar


                      So, nun habe auch ich endlich angefangen, mir diese Wissensartikel durchzulesen. Erst mal danke an die Autorin.
                      Edit: Ich habe jetzt erst mal gesehen, dass ich falsch angefangen habe, das hier ist gar nicht der erste Teil...

                      Kommentar


                        Zitat von chief Beitrag anzeigen
                        So, nun habe auch ich endlich angefangen, mir diese Wissensartikel durchzulesen. Erst mal danke an die Autorin.
                        Edit: Ich habe jetzt erst mal gesehen, dass ich falsch angefangen habe, das hier ist gar nicht der erste Teil...
                        Danke, gerne.
                        Falsche Reihenfolge? Macht nicht, Hauptsache die Informationen helfen Dir.

                        Kommentar


                          klasse Artikel, gut geschrieben, vielleicht beginne ich doch noch damit

                          Kommentar


                            Zitat von JohannesW Beitrag anzeigen
                            klasse Artikel, gut geschrieben, vielleicht beginne ich doch noch damit
                            vielen herzlichen Dank, es freut mich wenn die doch intensive Arbeit gut angekommen ist

                            Kommentar


                              ich denke alle hier wissen diese Arbeit von euch zu schätzen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X