Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Grillsaison ist eröffnet: Welcher ist der perfekte Grill / Eure Tipps & Tricks rund ums Grillen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Grillsaison ist eröffnet: Welcher ist der perfekte Grill / Eure Tipps & Tricks rund ums Grillen

    Liebe Community,

    der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite in dieser Woche. ☀️

    Spätestens am Wochenende werden deswegen auch bestimmt viele von euch den Grill anschmeißen und gemütlich mit Familie und Freunden draußen die Zeit verbringen.

    Wir wollen deshalb von euch wissen: Welchen Grill bevorzugt ihr und warum?

    Verratet uns außerdem auch gerne eure besten Grilltipps und Rezepte, so dass wir in diesem Thread alles rund um das Grillen im Sommer 2022 sammeln können.


    Und für alle, die noch keinen Grill haben:

    Wie wäre es mit einem Grill aus einer alten Waschtrommel?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: grill-waschtrommel-gemuese-bosch-diy--ec5f4274bb4b4c5e8163f965a58f1b84.jpg
Ansichten: 145
Größe: 112,3 KB
ID: 3973873

    Wir freuen uns auf eure Beiträge!

    Euer Community-Team



    Ich habe einen Kugelgrill und bin noch Verfechter der guten alten Methode mit Holzkohle.

    Gasgrill mag vielleicht praktisch sein, aber meiner Meinung nach ist das erstens ein anderer Geschmack und zweitens geht der Flair vom Grillen verloren, da kann ich mich auch gleich an den Herd stellen.

    Wir waren die letzte Zeit zweimal eingeladen zum Grillen, beides Mal kam ein Gasgrill zum Einsatz. Aber wirklich überzeugt hat mich es bei keinem der beiden.

    Kommentar


      Wir haben einen Gasgrill mit Backburner und Searzone, hab ich für 399 statt regulär 900 € geschossen und bin total zufrieden damit.

      Außerdem noch einen Dutch Oven welchen ich auch gerne und oft einsetze.
      Für den werd ich noch einen Grillplatz bauen welcher als Dutch Oven und Schwenk-Grillstation dienen soll, werde ich dann als Projekt einstellen.

      Kommentar


        Schwenkgrill kenn ich noch von früher. Hatte irgenwie was kultiges und es geht natürlich für größere Feiern auch einiges auf einen Schwenkgrill drauf.

        Kommentar


          Kugelgrill, No Name, Holzkohle... fertig. Und am liebsten Würstchen, Nacken, Bauch... fertig.

          Ich habe oft den Eindruck, dass um das Thema ein unglaubliches Geschiss gemacht wird. Statt mit der dicken Karre, versucht Man(n) bei den Nachbarn mit dem super-duper Hightech Grill Eindruck zu schinden.
          Mein Haus, mein Auto, mein Boot, mein Weber Grill ...
          ​​​​​​Um mich nicht falsch zu verstehen: Ich durfte mich schon öfter als Gast mit für mich unbekannten Leckereien verwöhnen lassen. Aber selbst grillen läuft bei mir eben einfacher ab.

          Nur meine Meinung.

          So...und jetzt feste druff....

          Kommentar


            Ich wage mal eine provokante These: der Gasgrill ist der Thermomix der Griller.

            Kommentar


              Zitat von chief Beitrag anzeigen
              Kugelgrill, No Name, Holzkohle... fertig. Und am liebsten Würstchen, Nacken, Bauch... fertig.

              Ich habe oft den Eindruck, dass um das Thema ein unglaubliches Geschiss gemacht wird. Statt mit der dicken Karre, versucht Man(n) bei den Nachbarn mit dem super-duper Hightech Grill Eindruck zu schinden.
              Mein Haus, mein Auto, mein Boot, mein Weber Grill ...
              ​​​​​​Um mich nicht falsch zu verstehen: Ich durfte mich schon öfter als Gast mit für mich unbekannten Leckereien verwöhnen lassen. Aber selbst grillen läuft bei mir eben einfacher ab.

              Nur meine Meinung.

              So...und jetzt feste druff....
              Alles Geschmackssache.
              Ich war auch immer der überzeugte Kohlegriller, bei Sachen wie z.B. Pulled Pork, Schweinebauch-Cordon-Bleu, Briskett etc. Ist es schon praktisch über viele Stunden eine gleich bleibende Temperatur zu haben.

              Kommentar


                Zitat von dirkfulda Beitrag anzeigen
                Ist es schon praktisch über viele Stunden eine gleich bleibende Temperatur zu haben.
                Das schafft mein Backofen auch ...

                Kommentar


                  Den Schwenker benutze ich hauptsächlich für Steaks, Würstchen, Spieße ( auf selbstgebogenen Doppelspießen ) Pepperoni. Auch ganze Fische lassen sich darauf super im Korb zubereiten.

                  Der Vorteil ist, daß das Grillgut nicht ständig der Hitze ausgesetzt ist, sondern nur durch die Hitze geschwenkt wird. So läßt sich einwandfrei angrillen, ohne das Grillgut auszutrocknen. So wird das Fleisch wunderbar zart und saftig.

                  Man kann auch ablöschen ( ich nehme für die Steaks gerne ein herbes Bier ), ohne daß Flüssigkeit in die Glut tropft. ( Nitrosamine )

                  Wichtig ist, daß der Schwenker soweit schwingen kann, daß der Rost auch komplett neben das Glutbett kommt. Viele Dreibeine stehen zu eng dafür. Deshalb hängt mein Schwenkrost an einem Kettenzug, der über Rollen an der Wand des Grillpavillons höhenverstellt wird.

                  Den Gasgrill verwende ich eher für Beilagen wie Ofenkartoffeln, Grillgemüse oder gefüllte Champignons. Hier kommt außer etwas Salz nur ein Rauchöl zum Einsatz, daß ein wunderbares Aroma bringt.

                  Ich habe auch Pizzasteine für Flammkuchen, Pizzen oder Fladenbrot.

                  Was auf dem Gasgrill auch sehr gut geht, sind Bierhähnchen oder solche am Drehspieß.

                  Kommentar


                    Ist das Ablöschen mit Bier nicht längst überholt?

                    Also ich mag den bitteren Biergeschmack nicht auf dem Fleisch.

                    Kommentar


                      Das Ablöschen mit Bier oder anderen Flüssigkeiten ist zu Recht in Verruf geraten, weil damit auch Öl, Fett und Eiweiß in die Glut gespült wurden und sich so die karzinogenen Nitrosamine bilden konnten.

                      Das ist beim Schwenkgrill ja nicht der Fall. Und die Steaks schmecken auch nicht nach Bier, das Aroma des Fleisches wird nur intensiviert und es bleibt zart und saftig.
                      Oft wird auch mit zuviel Bier gearbeitet. Ich gieße mehrmals einen so kleinen Schluck drauf, daß nichts abläuft. Viel hilft hier nicht viel.

                      Auch das ist natürlich Geschmackssache, aber wenns mir schmeckt, macht es nix aus, wenn es überholt ist.

                      Kommentar


                        Ich meine mal gehört zu haben, dass es nicht gut ist, wenn man das Fleisch mit dem Bier schockartig runterkühlt und dann wieder über Kohle aufheizt, es eigentlich nur zäh werden kann.

                        Wenn Du es nur vorsichtig beträufelst, dann ist das ja wieder was anderes ...

                        Kommentar


                          Denk ich auch. Hier ist weniger eindeutig mehr und das Bier kommt natürlich auch nicht aus dem Kühlschrank. Das ist mehr ein langsames und vorsichtiges Grillen und braucht auch seine Zeit. Die Konsistenz des Fleisches ist ungefähr so wie bei einem Schmorgericht wie Rouladen oder Gulasch, nur daß es von außen schön angegrillt ist mit einem deutlichen Branding.

                          Kommentar


                            Ich bin in letzter Zeit öfter in den Grillabteilungen und schaue mich ein bisschen um. Ich schlacker mit den Ohren, wenn ich die ganzen hochglanzpolierten Geschosse sehe, vor allen Dingen bei den Preisen.

                            Kommentar


                              Zitat von JoergC Beitrag anzeigen

                              Das schafft mein Backofen auch ...
                              Oder ein gut gelegter Minion Ring

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X