Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Komische Maschen auf eBay-Kleinanzeigen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Komische Maschen auf eBay-Kleinanzeigen

    Ich habe vor 2 Tagen bei eBay Kleinanzeigen eine Anzeige erstellt, mit der ich etwas zum Verkauf anbiete. Leider habe ich beim Einstellen der Anzeige vergessen, meine hinterlegte Mobilfunknummer zu unterdrücken, sodass die zu sehen war.

    Als Erstes hat mich eine WhatsApp von einer mir unbekannten Nummer erreicht. Inhalt: "Ist die Ware noch da? Ich habe Interesse und wohne in ...Wäre es in Ordnung, wenn über eBay eine Lieferung von Tür zu Tür organisiert würde, die natürlich bezahlt würde."

    Warum so umständlich und keine Kommunikation per Kleinanzeigen und Versand per DHL? - Die Ware ist nicht viel größer als ein Schuhkarton.
    Und was soll das mit der eBay-Tür zu Tür-Lieferung?

    Etwas später kam eine SMS von einem anderen Interessenten. - Er hätte Interesse, könnte aber die Bilder nicht sehen und ob ich sie ihm per Mail zu angegebenen Mailadresse schicken könnte.

    Auch hier bei mir nur Fragezeichen. Warum fragt er nicht über eBay-Kleinanzeigen an. Das scheint er doch zu haben.

    Ich habe bei beiden Anfragen ein ungutes Gefühl. Die Nummer von der die SMS kam, habe ich blockiert.
    Auf die WhatsApp habe ich geantwortet, dass ich auf Bezahlung per Paypal bestehe und schnell per DHL versende.
    Meine Telefonnumer habe ich natürlich aus der Anzeige genommen.

    Wie hättet Ihr reagiert? Bin ich zu sensibel / ängstlich weil ich hinter den Anfragen Betrugsmaschen vermute? Habt Ihr schon Ähnliches erlebt?

    eBay Kleinanzeigen ist ein Tummelplatz für schwarze Schafe in jede Richtung. Das ist schon lange bekannt. Auch Reportagen im Fernsehen gab es schon darüber. Gut dass du deine Rufnummer wieder rausgenommen hast. Wenn ich was über eBay Kleinanzeigen inseriere, dann nur mit einer Kommunikation über eBay Kleinanzeigen (Chat) und Bezahlung per Paypal...

    Kommentar


      Eine gesunde Skepsis halte für absolut angebracht. Meine bisherigen Erfahrungen mit eBay Kleinanzeigen sind zwar einwandfrei, aber bei mobile habe ich auch schon seltsame Kontakte erlebt.
      Obwohl ich durchaus digitale Platformen nutze, habe ich nicht selten ein mulmiges Gefühl dabei. Vielleicht stehe ich deshalb der so oft propagierten "Digitalisierung der Gesellschaft" sehr distanziert gegenüber...

      Kommentar


        Wirklich komisch das ganze. Ich bin auch immer skeptisch wenn ich bei Ebay Kleinanzeigen was kaufe oder verkaufe.
        Ich akzeptiere auch nur noch Paypal oder Bar bei Abholung und kommuniziere ausschließlich über Ebay .
        Einzig wenn es zu einem übergabetreffen kommt , gebe ich meine Nummer raus falls man mich oder ich die Straße nicht finden kann oder was andres vorfällt damit man nicht immer so lange auf Antwort bei Ebay warten muss wenn man unterwegs ist.

        Habe aber auch schon oft gehabt das Summe X vereinbart wurde und der Interessent angeblich weniger in der Tasche hat. Ich bin immer gerne behilflich die nächste Sparkasse oder Bank zu finden
        Auf so blöde Art lasse ich mich im Preis nicht drücken , zumal vorher der Preis akzeptiert wurde.

        Kommentar


          Du beschreibst zwei Phishing Versuche, die seit letztem Jahr Masche sind.
          Sobald ihnen deine EMail bekannt ist, kann diese für SPAM genutzt werden. Außerdem haben sie durch deine Mobilnummer im schlimmsten Fall einer deiner Verifizierungen und können das Konto kpl. Entern.

          https://themen.ebay-kleinanzeigen.de...rheitsmeldung/

          Kommentar


            Ich kann euch nur empfehlen, die "sicher Bezahlen" Funktion in den Kleinanzeigen zu aktivieren.

            Hatte das diesen Sommer. Wir haben ein olles Gesellschaftsspiel in die Kleinanzeigen gesetzt und jemand meldete sich über WhatsApp. Er wäre beruflich in den USA und das Spiel wäre für seine Frau und sein Kind, die hier leben. Ich solle ihm doch bitte meine Bankdaten geben, damit er das Geld überweisen soll. Bin anfangs drauf eingegangen (wusste schon was kommt), habe aber direkt darauf hingewiesen, dass er gerne die sicher Bezahlen Methode nutzen kann. Er hat dann noch zweimal nach meiner Bankverbindung gefragt und meine Antwort war immer gleich. Dann kam nichts mehr.

            Auch gerne gesehen, die SMS mit "Ich habe Interesse an ihrem Artikel, bitte schreiben Sie mir eine Mail an blabla@gmail.com". Das passiert häufig, wenn der eingestellte Artikel einen höheren Wert hat.

            Auch Vorsicht geboten ist bei Maschinen (z.B. Festool), die unter den üblichen Marktpreisen angeboten werden. Da lese ich regelmäßig, dass sich der Verkäufer nach der Überweisung nicht mehr meldet. Da macht es auch Sinn, die Freunde Funktion über PayPal nicht zu nutzen.
            ​​​​​

            Kommentar


              Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
              ...

              Auch gerne gesehen, die SMS mit "Ich habe Interesse an ihrem Artikel, bitte schreiben Sie mir eine Mail an blabla@gmail.com". Das passiert häufig, wenn der eingestellte Artikel einen höheren Wert hat.
              ...
              ​​​​​
              Genau so eine SMS kam und es wurde nach den Fotos gefragt, die er angeblich nicht sehen konnte.

              Kommentar


                Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen
                Du beschreibst zwei Phishing Versuche, die seit letztem Jahr Masche sind.
                Sobald ihnen deine EMail bekannt ist, kann diese für SPAM genutzt werden. Außerdem haben sie durch deine Mobilnummer im schlimmsten Fall einer deiner Verifizierungen und können das Konto kpl. Entern.

                https://themen.ebay-kleinanzeigen.de...rheitsmeldung/
                Danke, auch für den Link

                Kommentar


                  Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
                  Da macht es auch Sinn, die Freunde Funktion über PayPal nicht zu nutzen.
                  ​​​​​
                  Die nutze ich ab einen gewissen Wert sowieso nicht mehr. Egal was mir der Verkäufer dann erzählt.

                  Kommentar


                    Diese Betrugsversuche passieren auch im Facebook Marketplace sehr häufig, habe ich selber schon oft erlebt. Da wird per Messenger nachgefragt, ob der Artikel noch verfügbar und wie der Preis ist. Sobald man antwortet, kommt i.d.R. sofort eine neue Nachricht, dass derjenige den Artikel per Spedition abholen lassen möchte und das Geld von einem Kurier gebracht wird. Dafür soll man dem "Käufer" seine E-Mail-Adresse und seine eigenen Kontaktdaten schicken. Hat man das gemacht, kommt wieder direkt eine Nachricht mit einem Link bzgl. des Bezahlvorganges. Auf der Seite steht dann, man solle vorweg 250 Euro für ein Ticket/Gutschein überweisen, bekäme dann im Anschluss den genannten Kaufpreis plus zusätzliche 250 Euro ausgezahlt. Die 250 Euro sind hinterher weg und von dem "Käufer" wird man nie wieder etwas hören. Das erkennt man schon daran, dass es gar nicht auf den Kaufpreis drauf an kommt, denn selbst wenn man nun bei einem in der Verkaufsanzeige genannten Preis von 50 Euro diesem "Kaufinteressenten" einen Betrag von 1.000 Euro nennt, wir der ungefragt akzeptiert. Interessant ist es auch, wenn man sich das Profil dieser "Kaufinteressenten" anschaut, sind das i.d.R. jüngere Leute aus dem Ausland, die dort auch leben und studieren, kein Hinweis darauf deuten lässt, dass sie einen Bezug zu Deutschland haben und folglich auch kein Deutsch sprechen, die Nachrichten im Messenger aber allesamt im perfekten Deutsch sind. Auf die Antworten im Messenger innerhalb eines Bruchteils von Sekunden nach den eigenen Antworten rein, in einer so kurzen Zeit kann ein Mensch den Text gar nicht eintippen. Das lässt vermuten, dass da eine Automatisierung hinterlegt ist, die möglichst viele Kaufanbieter selbständig anschreibt.

                    Als ich aufgrund einer Verkaufsanzeige im Facebook Marketplace das erste Mal eine solche "Kaufanfrage" bekommen habe, wäre ich fast darauf reingefallen. Bei der Sache mit der vorweg erforderlichen Überweisung von 250 Euro war mir dann aber sofort klar, dass es sich um Betrüger handelt und habe das der Polizei gemeldet. Denen war diese Masche des Trickbetrugs bekannt, sagte mir aber, trotzdem jeden solcher Versuch zu melden. Bei einem weiteren Versuch habe ich dann aus Spaß die Adresse der Polizei - Abteilung Kriminalpolizei - angegeben. Schlagartig war Ruhe, denn von dem "Kaufinteressenten" kam nichts mehr zurück.

                    Kommentar


                      Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen
                      Etwas später kam eine SMS von einem anderen Interessenten. - Er hätte Interesse, könnte aber die Bilder nicht sehen und ob ich sie ihm per Mail zu angegebenen Mailadresse schicken könnte.

                      Auch hier bei mir nur Fragezeichen. Warum fragt er nicht über eBay-Kleinanzeigen an. Das scheint er doch zu haben.
                      Hatte ich auch schon.
                      Sowie etwas komisch ist, googeln.
                      Meist ist alles schon einmal passiert und steht auch so im Netz.

                      Kommentar


                        Hatte letztes Jahr auch witzige Kontakte, als ich ein paar Reifen mit Felgen verkauft hatte.

                        Mal abgesehen davon, dass keiner den Preis zahlen wollte, den ich angesetzt hatte, war ein putziges Angebot, dass ich hätte dafür zahlen sollen, dass er mir die Reifen abholt und entsorgt. Wohlgemerkt: der wollte deutlich mehr, als ich selbst hätte auf dem Wertstoffhof bezahlt hätte.

                        Ich muss aber auch sagen, dass ich schon einiges an positiven Kontakten über Ebay-Kleinanzeigen.

                        Kommentar


                          Ich verschenke auf eBay Kleinanzeigen immer meine Hobelspäne. Die gehen immer in kürzester Zeit weg.

                          Kommentar


                            Zitat von chief Beitrag anzeigen
                            Ich verschenke auf eBay Kleinanzeigen immer meine Hobelspäne. Die gehen immer in kürzester Zeit weg.
                            Die geb ich direkt dem Nachbarn, der freut sich über die Einstreu für die Mäuse seine Töchter.
                            Und eine Freundin hat noch einen Hamster, der sich da auch drüber freut.

                            Kommentar


                              Ich behaupte mal, dass ich etwas mehr produziere....... Meistens landet das Zeug dann in irgendwelchen Hühnerställen...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X